Hilfsnavigation
Hauptmenu
Volltextsuche
Angebot von A bis Z

Von A - Z

von A bis Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Quickmenü
Select Language

Veranstaltungen


Dauerveranstaltungen ausblenden

Es wurden 8 Veranstaltungen gefunden

Ansicht tageweise
17.10.2019 20:00 Uhr / Vorträge

WDR 5 Stadtgespräch: Sturm, Dürre, Borkenkäfer - Waldsterben 2.0
Netphen mehr lesen

Was muss geschehen, damit unsere Wälder den Klimawandel überstehen?

17.10.2019
20:00 Uhr
Forsthaus Hohenroth Netphen, An der Eisenstr. / L722
Karte anzeigen
Netphen

Die Lage ist dramatisch, noch nie ging es unserem Wald so schlecht. Darin sind sich Förster, Wissenschaftler und auch die Politik einig und schlagen Alarm. Doch was ist zu tun? Da gehen die Meinungen auseinander.

Agrarministerin Julia Klöckner will ein Aufforstungsprogramm mit vielen Millionen Bäumen. Die Waldbesitzer fordern viel Geld, um das Schadholz schnell aus dem Wald holen und neue Bäume pflanzen zu können. Auch Wissenschaftler schlagen vor, gezielt aufzuforsten. Sie empfehlen Baumarten, die mit dem Klimawandel besser klar kommen sollen. Die nordamerikanische Küstentanne oder die Douglasie könnten die Fichte, den „Brotbaum“ der deutschen Forstwirtschaft, ersetzen.

In großem Stil neue Bäume anzupflanzen, davon halten viele andere Forstwissenschaftler und Naturschützer nichts. Sie sind überzeugt, dass der Wald sich von selbst an die neuen Bedingungen anpassen kann. Das Schadholz sollte im Wald bleiben. Dadurch werde ein schnelles Austrocknen des Waldbodens verhindert und es entstehe Biomasse, von der die nächsten Baumgenerationen leben könnten. Auf diese Weise entstehe ein Wald mit Artenvielfalt, der Stürme und Dürre besser aushalte.

Ist das, was sich in unseren Wäldern abspielt, erst der Anfang?  Können die Wälder weiter als Holzlieferant dienen wie bisher? Wie sieht der Wald der Zukunft aus?

Darüber wollen wir mit Ihnen und folgenden Gästen diskutieren:

  • Heinrich Bottermann (Staatssekretär Ministerium für Umwelt und Landwirtschaft, NRW)
  • Prof. Christian Ammer (Forstexperte; Uni Göttingen)
  • Ferdinand Funke (Vorstand Waldbauernverband NRW)
  • Heinz Kowalski (Waldpolitischer Sprecher des NABU)
17.10.2019 17:00 Uhr / Natur

Biologische Station Siegen-Wittgenstein - 3. Burbacher Gewässerdialog: Alles im Fluss, wohin mit dem Wasser - Land unter auch in Burbach'
Burbach mehr lesen

17.10.2019
17:00 Uhr
Burbach
02736 7814
Nachdem in den vorausgegangenen Gewässerforen die Umsetzung der europäischen Wasserrahmenrichtlinie im Fokus stand, wird sich der 3. Burbacher Gewässerdialog mit den Starkregenrisiken beschäftigen. Denn die Ereignisse des vergangenen Jahres demonstrieren eindringlich, dass extreme Wetterphänomene wie Starkregenereignisse zu einer zunehmenden Herausforderung des Klimawandels werden. Lokal begrenzte Extremereignissen, sogenannte 'urbane Sturzfluten', haben wiederholt schwere Überschwemmungen mit enormen Sachschäden verursacht. Insbesondere auf den kommunalen Ebenen sind schon heute Anpassungsmaßnahmen und vor allem eine gezielte Vorsorge gegenüber Schäden aus urbanen Sturzfluten zu ergreifen. In dem diesjährigen Burbacher Gewässerdialog wird sich mit dem besonderen Blick auf Burbach mit dem Umgang mit Starkregenrisiken beschäftigt. Des Weiteren wird über die Hochwasserrisikomanagementplanung informiert.

17.10.2019 20:00 Uhr / Theater/Kleinkunst

Kaya Yanar - Ausrasten für Anfänger
Siegen mehr lesen

17.10.2019
20:00 Uhr
Siegen
0271/2330727
Kaya rastet gerne mal aus. Nicht sehr oft, aber immer öfter. Liegt es an ihm, liegt es an allem anderen' Leben wir in einer Zeit, die so stressig und bekloppt ist, dass man mal ausrasten muss, um halbwegs gesund in der Birne zu bleiben' Und wenn ja, wie macht man das am besten' Warten, bis einem alles zuviel wird, und dann auswandern, burn-out oder amok' Natürlich nicht! Mach es wie Kaya! Ausrasten, aber mit Stil, Eleganz und vor allem: Humor! Kaya regt sich ständig über alles auf: Öffentliche Toiletten, Staus, Autofahrer, Radfahrer, Fußgänger (je nachdem, wie er gerade unterwegs ist), alte Leute, junge Leute, Kinder, Babies, TV Sender, Ausländer, Inländer... 2 Stunden Lebenshilfe mit Doktor Yanar auf eine besondere Art und Weise: witzig, intelligent, humorvoll, selbstironisch und zum AUSRASTEN! lustig.

17.10.2019 19:00 Uhr / Theater/Kleinkunst

Traumfänger - CRAZY... oder wer is? hier verrückt'
Siegen mehr lesen

17.10.2019
19:00 Uhr
Siegen
02734-3836
Vielleicht ist es wirklich nicht schlecht, ein bisschen verrückt zu sein, neue Freiheiten zu genießen, sich der totalen Überwachung zu entziehen... Es macht zum Beispiel auch Spaß, den ohnehin ver-rückten Kunstbetrieb noch absurder erscheinen zu lassen! Ist es noch normal, wenn Alexa fast zum Familienmitglied wird, wenn wir im Internet Sachen bestellen, die wir nicht brauchen, um Leute zu beeindrucken, die wir nicht mögen'' Schon echt crazy, oder' Wenn allerdings Zwänge unseren Alltag erschweren, wenn eine Mutter ihr Kind durch Kontrolle fast erstickt, dann sind Lebensaspekte tatsächlich ver-rückt! Das Inklusives Theaterprojekt Traumfänger befasst sich mit all diesen Themen, mit Stoff zum Nachdenken, Sachen zum Lachen, Liedern, Gedichten und total verrückten Clowns. Am Ende der Show steht aber immer noch fest: 'So wie wir sind, ist es gut!'

17.10.2019 19:30 Uhr / Literatur

Ralf Strackbein liest - Tristan Irle - Das Pferdegrab
Kreuztal mehr lesen

17.10.2019
19:30 Uhr
Kreuztal
.
Ralph Strackbein stellt uns seinen neuen Tristan Irle-Roman vor und beantwortet Fragen. Das große Reitturnier 'Die Classics' steht an. Es herrscht gespannte Vorfreude, besonders bei den Nachwuchsreiterinnen, die für ihre Turnier-Qualifikation das berüchtigte 'Pferdegrab', ein Hindernis im Parcours, gemeistert haben. Unterdessen beäugen sich die Favoriten kritisch. Sie alle besitzen auffällig gute Springpferde. Jedes dieser Tiere könnte das Turnier gewinnen. Die Stimmung explodiert, als man einen der Favoriten tot im Stall findet. Schnell sind gegenseitige Beschuldigungen ausgesprochen. Tristan Irle, Privatdetektiv, wird engagiert, um den heimtückischen Mord aufzuklären. Die Ermittlungen führen in Gruben, gegen die ein Misthaufen fast steril erscheint. Dem Detektiv wird einiges abverlangt und bringt ihn zum Schluss in Lebensgefahr. In Kooperation mit der Buchhandlung Mankelmuth
16.10.2019 bis 17.10.2019 / Kinder

MINT-Angebote für die Herbstferien- Bau und Digitalisierung
Siegen mehr lesen

16.10.2019 bis 17.10.2019
W. Hundhausen Bauunternehmung GmbH, Bäckerstr. 4, 57076 Siegen
Karte anzeigen
Siegen
d.wirth@hundhausen.de
0271/408-118

Der zweitätige Kurs wird wieder von der Firma Hundhausen und dem AWZ Bau unter dem Motto "GPS statt Steine schleppen" angeboten. Egal ob Straßen-, Hoch-, oder Tiefbau- Digitalisierung und Technik steckt in jeder einzelnen Phase eines Bauvorhabens. Die jugendlichen Teilnehmer schlüpfen während des Kurses in die Rolle von Vermessungstechnikern, Bauingenieuren und Bauzeichnern und werden hautnah die automatisierten und digitalisierten Prozesse des Berufsalltags in der Baubranche kennen lernen.

Infos und Anmeldung bitte telefonisch oder per E-Mail.

Diese und viele weitere kostenlose Kurse zur Berufs- und Studienorientierung werden unterstützt und koordiniert vom zdi-Zentrum Regionalinitiative Siegen-Wittgenstein, das im Regionalen Bildungsbüro des Kreises angesiedelt ist. Das Jahresprogramm finden Interessierte unter www.mint-siwi.de.

17.10.2019 12.30 bis 13 Uhr / Kunst/Vernissage

Kunstpause - Mittagspause einmal anders!
Siegen mehr lesen

17.10.2019
12.30 bis 13 Uhr
Siegen
0271/4057710
Kurzführung zu ,,Lena Henke. My Fetish Years'
17.10.2019 18:00 Uhr / Kunst/Vernissage

MUT-Tour - 'Mal gut, mehr schlecht' - Sensible Einsichten in die Innenwelten der Depression
Siegen mehr lesen

17.10.2019
18:00 Uhr
Chaiselounge der Reselve Siegen, Spandauer Str. 48
Siegen
0271/3332855
Fotografie, Vortrag, Gespräch. Eine hohe Anzahl von Menschen in der Bevölkerung leidet unter einer psychischen Erkrankung, deren unterschiedlich stark ausgeprägte Symptome für die Umwelt häufig schwer begreifbar und rätselhaft bleiben. Fotografien von Nora Klein beschreiben jenseits von Worten die Gefühlswelt depressiver Menschen. Gemeinsam mit Sabine Fröhlich, einer Projektteilnehmenden, stellt sie ihre Arbeit und den entstandenen Bildband vor. In einer anschließenden Diskussion wird Frau Fröhlich über ihre eigenen Erfahrungen sprechen und mit der Fotografin und Interessierten ins Gespräch kommen.
Seite zurücknach obenSeite drucken