Sprungziele
Inhalt

Sprengtechnische Lehrgänge

Aktuelle Hinweise:

Die Durchführung der Sprengtechnischen Lehrgänge erfolgt unter Einhaltung der Festlegungen der Coronaschutzverordnung. Von Teilnehmenden ist ein Negativtestnachweis (nicht älter als 48 Stunden) erforderlich.


Wichtiger Hinweis für Befähigungsscheininhaber nach § 20 SprengG
Verlängerungen nunmehr bis einschl. 31.12.2021 ohne Fachkundenachweis

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona Pandemie führen dazu, dass der Besuch eines Wiederholungslehrgangs nach dem Sprengstoffrecht, der eigentlich zur Verlängerung des Befähigungsscheins zwingend erforderlich ist, ggf. nicht fristgemäß erfolgen konnte/kann.
Deswegen haben sich Bund und Länder auf folgende pragmatische Vorgehensweise verständigt: Die Befähigungsscheine können auch ohne erneuten Nachweis der Fachkunde (Wiederholungslehrgang) befristet bis zum 31. Dezember 2021 verlängert werden, wenn alle weiteren Voraussetzungen vorliegen.

Befähigungsscheininhaber wenden sich auf dem Postweg unter Beifügung des ORIGINAL-Befähigungsscheines an ihre zuständige Behörde und beantragen (ausnahmsweise ohne Nachweis über die Teilnahme an einem Wiederholungslehrgang) die Verlängerung des Befähigungsscheines bis zum 31. Dezember 2021.
Anmerkung: Diese Ausnahme betrifft jedoch nur das Erfordernis der Teilnahme an einem Wiederholungslehrgang. Die übrigen Voraussetzungen müssen weiterhin vorliegen. Das heißt, dass auf die Überprüfung der Zuverlässigkeit durch die Behörde nicht verzichtet werden kann und deswegen mit entsprechender Bearbeitungszeit zu rechnen ist!

Hier können Sie eine Übersicht der Lehrgangsplanung 2021 einsehen.

Hier gelangen Sie zur Online-Anmeldung zu einem sprengtechnischen Lehrgang.

Lehrgänge

Anmeldung

Um sich für einen Lehrgang anzumelden, folgen Sie bitte dem Link zur Online-Anmeldung zu einem sprengtechnischen Lehrgang.

Sobald Ihre Anmeldung eingegangen ist, erhalten Sie eine vorläufige Anmeldebestätigung.

Diese Anmeldebestätigung bietet keine Garantie auf die Durchführung eines Lehrganges. Sollte der Lehrgang aufgrund zu geringer Teilnehmerzahlen oder anderer Gründe, die der Lehrgangsträger nicht zu vertreten hat, nicht stattfinden können, erhalten Sie eine entsprechende Mitteilung.

Eine entgültige Anmeldebestätigung, vorbereitende Unterlagen sowie den dazugehörigen Gebührenbescheid mit den anfallenden Lehrgangsgebühren erhalten Sie frühestens 14 Tage vor Lehrgangsbeginn.

Hinweise bei Abmeldung

  • Bei einer fristgerechten Abmeldung bis zu 14 Tagen vor Lehrgangsbeginn, ist eine Verwaltungspauschale in Höhe von 50,00 € zu entrichten.
  • Erfolgt eine nicht fristgemäße Abmeldung, ist die Lehrgangsgebühr in voller Höhe zu entrichten.
  • Bei einer kurzfristigen Abmeldung aus Krankheitsgründen, besteht unter Vorlage des Attestes die Möglichkeit, den Lehrgang zu einem späteren Zeitpunkt zu wiederholen. Dessen ungeachtet ist die Lehrgangsgebühr in voller Höhe zu begleichen.

Downloads