Sprungziele
Inhalt

Veranstaltungen und Workshops
Kreisweite Aktionswoche gegen Gewalt an Frauen

Jede vierte Frau in Deutschland erlebt Gewalt durch einen aktuellen oder früheren Beziehungspartner. Rund um den „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“ am 25. November finden alljährlich weltweit Aktionen zur Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt an Frauen statt, an denen sich auch die Gleichstellungsstelle des Kreises Siegen-Wittgenstein mit dem Netzwerk des Runden Tisches gegen Gewalt seit vielen Jahren beteiligt.

Jede vierte Frau in Deutschland erlebt Gewalt durch einen aktuellen oder früheren Beziehungspartner. Gewalt an Frauen ist global die häufigste Menschenrechtsverletzung und laut Weltgesundheitsorganisation eine der größten Gesundheitsgefahren für Frauen und Mädchen.

Rund um den „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“ am 25. November finden alljährlich weltweit Aktionen zur Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt an Frauen statt, an denen sich auch die Gleichstellungsstelle des Kreises Siegen-Wittgenstein mit dem Netzwerk des Runden Tisches gegen Gewalt seit vielen Jahren beteiligt. In diesem Jahr wird vom 22. bis zum 27. November eine kreisweite Aktionswoche mit einem vielfältigen Programm veranstaltet.

Hier finden Sie alle Veranstaltungen

22.11.2021: Interaktiver Online-Vortrag "Geht doch! StoP - Stadtteile ohne Partnerschaftsgewalt - Das Potenzial der Nachbarschaft"

Montag, 22.11.2021, 14:30 - 16:00 Uhr 

Interaktiver Online-Vortrag "Geht doch! StoP - Stadtteile ohne Partnerschaftsgewalt - Das Potenzial der Nachbarschaft" 

Anmeldung: bis zum 16. November 2021 per E-Mail: gleichstellung@siegen-wittgenstein.de. Die Veranstaltung ist kostenlos. 

Seit 2010 wird in Hamburg ein nachbarschaftsbezogenes Handlungskonzept umgesetzt, das zur Einmischung gegen Partnergewalt und Unterstützung von Betroffenen ermutigt. Frau Professorin Dr. Sabine Stövesand und Frau Abeba Kiflu stellen den Hintergrund und die fachliche Rahmung des Konzeptes „StoP-Stadtteile ohne Partnerschaftsgewalt“ vor und berichten über die praktische Umsetzung in der Gemeinwesenarbeit vor Ort. „StoP“ ist ein praxiserprobtes achtstufiges Handlungskonzept zur sozialraumbezogenen Prävention und zum Abbau von geschlechtsbezogener Gewalt. Die Fragen und Erfahrungen der am Vortrag teilnehmenden Personen sind willkommen und Teil der Veranstaltung.

24.11.2021: Interaktiver Online-Vortrag "Erinnern, Schweigen und Sprechen nach sexuellem Missbrauch in Kindheit und Jugend - der Beitrag von Betroffenen zu Aufklärung und Aufarbeitung"

Mittwoch, 24.11.2021, 14:30 - 16:00 Uhr 

Interaktiver Online-Vortrag "Erinnern, Schweigen und Sprechen nach sexuellem Missbrauch in Kindheit und Jugend – der Beitrag von Betroffenen zu Aufklärung und Aufarbeitung"

Anmeldung: bis zum 16. November 2021 per E-Mail: gleichstellung@siegen-wittgenstein.de. Die Veranstaltung ist kostenlos. 

In mehreren Studien wurden von sexualisierter Gewalt in der Kindheit und Jugend betroffene Frauen und Männer in qualitativen Interviews befragt: zu den Motiven für das oft lange Schweigen, zu den Reaktionen der Umwelt auf die Offenlegung, zu ihren Erwartungen an Politik sowie zu ihren Vorstellungen von gerechteren Verhältnissen. In ihrem Vortrag berichtet Frau Professorin Dr. Kavemann gemeinsam mit einer Betroffenen über das Erinnern und Sprechen der Betroffenen, die damit verbundenen Erwartungen und Ängste, das Schweigen der anderen, Erwartungen Betroffener an die Gesellschaft und das Unterstützungssystem.

25.11.2021: Orange the City - Zonta sagt Nein zu Gewalt gegen Frauen

Donnerstag, 25.11.2021 

Orange the City - Zonta sagt Nein zu Gewalt gegen Frauen

Jahr für Jahr machen Frauen weltweit zwischen dem 25. November und dem 10. Dezember auf die vielfältigen Formen von Gewalt an Frauen aufmerksam – als einer von 136 Clubs in Deutschland auch der Zonta Club Siegen Area. Gemeinsames Ziel ist es, diese Gewalt konsequent zu beenden. 

Die 2012 von Zonta International gestartete weltweite Kampagne „Zonta says NO!“ unterstützt damit auch die 16 Days of Activism der Vereinten Nationen, die unter dem Motto „Orange the World“ inzwischen rund um den Globus für Aufmerksamkeit sorgen.

Im ganzen Kreisgebiet Siegen-Wittgenstein werden zahlreiche öffentliche Gebäude in orange angestrahlt, um ein Zeichen zu setzen gegen Gewalt an Frauen.

25.11.2021: Selbstbehauptung - Der Workshop für Mädchen von 12-15 Jahren

Donnerstag, 25.11.2021, 16:00 - 18:00 Uhr 

Selbstbehauptung - Der Workshop für Mädchen von 12-15 Jahren

Anmeldung: Kinderschutzbund Siegen-Wittgenstein, Frau Silvia Stoitner, Frau Marion Eckhardt, Telefon: 0271 3300506 oder per E-Mail: gs@kinderschutzbund-siegen.de

Sich behaupten zu können und zu wissen, wie man in unangenehmen oder kritischen Situationen am besten reagiert, kann dir zu mehr Selbstbewusstsein verhelfen.

Durch praktische Übungen erfährst du etwas über Körpersprache und wie du mutig „nein“ sagen kannst. Wir trainieren unsere Stimme, sprechen über Gefühle und Grenzen und auch darüber, wo du Hilfe und Unterstützung bekommst.

Der Workshop findet am Donnerstag, den 25.11.2021 von 16-18 Uhr im Kinderschutzbund in der Koblenzer Str. 109, 57072 Siegen statt.

22.-25.11.2021: Kino Kino - Frauen in starken Rollen

Montag-Donnerstag, 22.-25.11.2021

Kino Kino - Frauen in starken Rollen

Anmeldung: Bitte reservieren Sie Ihre Eintrittskarten unter www.viktoria-kino.de

Die Gleichstellungsbeauftragten der Städte Kreuztal und Hilchenbach beteiligen sich in diesem Jahr, in Zusammenarbeit mit dem FrauenForum Siegen-Wittgenstein und dem Soroptimist International Club SI, mit drei Filmen an den landesweiten Aktionswochen gegen Gewalt, die im Viktoria Filmtheater in Dahlbruch gezeigt werden.

Promising Young Women
Montag, 22. November 2021, 20:00 Uhr
Rache war nie so süß! Eine junge Frau erteilt sexuell übergriffigen Männern eine Lektion! Wohl nur im Film, oder?
Live Gäste an diesem Abend sind: Nicole Sigmund und Jochen Becker, zuständig für den Bereich Training zur Vermeidung Häuslicher Gewalt beim BRÜCKE Siegen e.V.
Ihr Thema: Häusliche Gewalt – Betroffene – Dunkelfeld – Täterarbeit: Was tun bei Neigung zu Gewalt?

Die perfekte Kandidatin
Dienstag, 23. November, 17:30 Uhr
Blicke in das verborgene Leben der Frauen in Saudi-Arabien mit einem Beispiel moderner Emanzipationsgeschichte.

Die Unbeugsamen
Donnerstag, 25. November, 17:30 Uhr
„Großes Politisches Kino!“ Interviews und historische Aufnahmen zeigen, wie sehr sich die Politikerinnen die Teilhabe am demokratischen Prozess im Bonner Parlament gegen ignorante Männer erkämpfen mussten. Schauen wir, ob sich etwas geändert hat!

26.11.2021: Interaktiver Online-Vortrag "Echte Männer reden"

Freitag, 26.11.2021, 14:00 - 15:30 Uhr 

Interaktiver Online-Vortrag "Echte Männer reden"

Anmeldung: bis zum 16. November 2021 per E-Mail: gleichstellung@siegen-wittgenstein.de. Die Veranstaltung ist kostenlos. 

Während Frauen oftmals weniger Hemmungen haben, sich mit anderen über ihre Sorgen und Nöte auszutauschen und eher bereit sind, professionelle Hilfeeinrichtungen aufzusuchen, so tun sich Männer oft schwer, sich Probleme einzugestehen und sich Hilfe zu suchen, egal ob es um die eigene Gesundheit, um Partnerschaftsprobleme oder um Konflikte auf der Arbeit geht.

Beim Thema Gewalt gibt es ebenfalls eine stark geschlechtsspezifische Komponente. Männer sind insgesamt deutlich häufiger in Gewalthandlungen einbezogen. In der Partnerschaft sind überwiegend Frauen von dieser Gewalt betroffen. In der Öffentlichkeit werden oftmals Männer Opfer von Gewalt durch andere Männer.

In dem Vortrag „Echte Männer reden“ stellt der Referent Rüdiger Jähne das speziell auf Männer zugeschnittene Beratungsangebot vor, das der SKM seit 2015 anbietet. Er zeigt auf, wie hilfreich die bewusste Auseinandersetzung mit der eigenen Männlichkeit für eine positive Lebensgestaltung sein kann.



  • Zum Auftakt geben Professorin Dr. Sabine Stövesand und Abeba Kiflu am 22. November in einem interaktiven Online-Vortrag Einblicke in das Konzept „StoP - Stadtteile ohne Partnerschaftsgewalt“.
  • Professorin Dr. Barbara Kavemann berichtet in einem weiteren interaktiven Online-Vortrag am 24. November gemeinsam mit einer Betroffenen über das Erinnern, Schweigen und Sprechen nach sexuellem Missbrauch in Kindheit und Jugend.
  • Im Rahmen der Aktion „Orange the City – Zonta sagt Nein zu Gewalt gegen Frauen“ werden am 25. November im gesamten Kreisgebiet zahlreiche öffentliche Gebäude in orange angestrahlt, um nach außen ein einheitliches Zeichen gegen die Gewalt an Frauen zu setzen.
  • Um jungen Mädchen zu mehr Selbstbewusstsein und dem Mut, „Nein“ zu sagen, zu verhelfen, bietet der Kinderschutzbund Siegen-Wittgenstein am 25. November einen Selbstbehauptungsworkshop an.
  • Im Zeitraum vom 22. bis 25. November werden im Viktoria Filmtheater in Dahlbruch die drei Filme „Promising Young Woman“, „Die perfekte Kandidatin“ und „Die Unbeugsamen“ unter dem Motto „Frauen in starken Rollen“ gezeigt.
  • Dipl. Sozialpädagoge Rüdiger Jähne macht in dem interaktiven Online-Vortrag „Echte Männer reden“ am 26. November deutlich, wie hilfreich die bewusste Auseinandersetzung mit der eigenen Männlichkeit für eine positive Lebenseinstellung sein kann.

„Ziel der Aktionswoche ist es, auf das Ausmaß an Gewalt gegen Frauen aufmerksam zu machen und ein Zeichen für ein gewaltfreies und selbstbestimmtes Leben aller Menschen zu setzen, denn ein Leben ohne Gewalt ist ein Menschenrecht“ sagt Martina Böttcher, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Siegen-Wittgenstein und Koordinatorin des Runden Tisches gegen Gewalt.

Dem Netzwerk des Runden Tisches ist es außerdem ein besonderes Anliegen, die Opfer von Gewalt auf das breite Hilfs- und Beratungsangebot im Kreisgebiet aufmerksam zu machen. Es setzt sich zusammen aus Partnerinnen und Partnern aus den Bereichen Jugend- und Familienhilfe, dem Frauenhaus, der Polizei, der Justiz, den kommunalen Gleichstellungsbeauftragten sowie den Beratungsstellen der Kirchen, Institutionen, Vereine und Verbände.

Als Ansprechpartnerin steht die Gleichstellungsbeauftragte Martina Böttcher unter Tel.: 0271 333-2212 oder per Mail: gleichstellung@siegen-wittgenstein.de zur Verfügung.