Hilfsnavigation
Hauptmenu
Volltextsuche
Angebot von A bis Z

Von A - Z

von A bis Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Quickmenü
Select Language

Roboter für den Osterhasen
Mit LEGO-Mindstorms bauen und programmieren

04.05.2019

„Der Osterhase braucht dieses Jahr eure Unterstützung!“ Das war der Appell von Peter Fahrensohn an die jungen Teilnehmer des MINT-Ferienkurses zum Thema Robotik, organisiert von der zdi-Geschäftsstelle („Zukunft durch Innovation“) des Kreises Siegen-Wittgenstein. Innerhalb von vier Tagen mussten die Nachwuchs-Ingenieure LEGO-Roboter bauen, die spezielle Aufgaben für den Osterhasen erledigen sollten.

In den Räumlichkeiten der Fahrensohn Akademie in Siegen erwartete die Schüler die Herausforderung, jeweils einen Roboter zum Sortieren, Transportieren und Verpacken von Ostereiern zu konstruieren. Genutzt wurde dafür das Equipment von LEGO-Mindstorms. Ein programmierbarer Legostein bildet das Herzstück für Fahrzeuge, Maschinen und Roboter, die individuell mit Lego-Technik-Teilen konstruiert werden können.

„Das coole an LEGO-Mindstorms ist, dass das, was man sich zusammenbaut, auch programmiert werden kann“, erklärt Lasse. Er kennt diese speziellen Lego-Steine schon von zu Hause. Andere nutzten die Chance und lernten das computergesteuerte Bausteine-System bei der Fahrensohn Akademie kennen.

Die Aufgabe der Teilnehmer des Ferienkurses war anspruchsvoll. Die Fahrzeuge mussten nicht nur der jeweiligen Aufgabe entsprechend konstruiert, sondern auch am Laptop programmiert werden. Der Transport-Roboter beispielsweise musste mit einem Farb- und einem Lichtsensor bestückt werden, damit das Fahrzeug die Spur hält.

Fachmännische Hilfe bekamen die Schüler im Alter ab der 7. Klasse von Peter Fahrensohn, dem Leiter der gleichnamigen Akademie, der das gemeinsame Tüfteln mit den jungen Gästen sehr genoss: „Das Bauen und Programmieren eines Lego-Roboters ist durchaus komplex und veranschaulicht viele Aufgabenfelder eines Ingenieurs, Maschinenbauers oder Informatikers.“

Die Motivation und der Arbeitseifer der sechs Jungen war enorm, so dass Peter Fahrensohn immer wieder Zwangspausen einlegen musste – ansonsten wäre ununterbrochen weiter gebaut und programmiert worden. Nebenbei lernten die jungen Teilnehmer moderne Logistikprozesse kennen und mussten ihre Teamfähigkeiten unter Beweis stellen.

Der Robotik Kurs ist nur eines von vielen spannenden Angeboten, die die zdi-Geschäftsstelle des Kreises im MINT-Bereich anbietet, um Schülern erste Erfahrungen zur Berufs- und Studienorientierung zu ermöglichen. Die aktuelle Broschüre mit allen Angeboten kann hier heruntergeladen werden. Ein Kurzfilm über das Projekt ist auf dem Youtube-Channel von zdi NRW zu sehen.

Seite zurücknach obenSeite drucken