Sprungziele
Inhalt
Datum: 21.06.2022

Seit 1996 im Amt:
Günter Padt als Geschäftsführer des ZWS verabschiedet

Seit 1996 war er Geschäftsführer des Zweckverbands Personennahverkehr Westfalen-Süd (ZWS) – kürzlich ist Günter Padt mit Dank und Anerkennung in den Ruhestand verabschiedet worden. Die Verabschiedung fand nach der Verbandsversammlung des ZWS im großen Sitzungssaal des Olper Kreishauses statt.

„Sie haben sich damals verpflichtet, stets die Interessen der Kreise Olpe und Siegen-Wittgenstein zu vertreten, und dieses Versprechen ist zur Maxime Ihres weiteren Berufslebens geworden“, lobte Theo Melcher, Landrat des Kreises Olpe, in seiner Ansprache.

Melcher erinnerte an Meilensteine des ZWS wie die Aufstellung der Nahverkehrspläne, die Gründung des Zweckverbands Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) sowie die Einführung von Mobilitätscard und Schülerticket. Durch alle diese Herausforderungen habe Padt den ZWS sicher geführt und die Interessen der Region stets „eisern, kritisch und fachlich versiert“ vertreten. Auch Landrat Andreas Müller aus Siegen-Wittgenstein lobte Padt als einen „Anwalt der Region“, der seine Aufgabe weit über die reine Pflichterfüllung hinaus erledigt habe.

Günter Padt bedankte sich für die anerkennenden Worte und verwies auf das Team des ZWS, ohne das die Erfolge nicht möglich gewesen seien. Auch in intensiven Diskussionen seien gewöhnlich konstruktive Lösungen gefunden worden, dafür dankte er seinen vielen Weggefährten und Diskussionspartnern.

Padt hatte zunächst eine kaufmännische Ausbildung absolviert, besuchte danach die Fachhochschule und war nach dem Abschluss 14 Jahre lang bei der Deutschen Bahn als Strecken- und Linienmanager tätig. Mit der Gründung des ZWS 1996 – damals war dieser noch Aufgabenträger für den Schienenpersonennahverkehr – übernahm Padt die Geschäftsführung. Sein Nachfolger ist der bisherige stellvertretende Geschäftsführer Stefan Wied.