Hilfsnavigation
Hauptmenu
Volltextsuche
Angebot von A bis Z

Von A - Z

von A bis Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Quickmenü
Select Language

Landrat empfängt Schüler aus Spandau
Schulsportaustausch mit Ludwig-zu-Sayn-Wittgenstein-Schule

11.10.2018

Eine spannende und abwechslungsreiche Zeit in Siegen-Wittgenstein erlebten jetzt 23 Schülerinnen und Schüler aus Berlin-Spandau. Die Jugendlichen waren im Rahmen des jährlichen Schulsportaustauschs mit der Ludwig-zu-Sayn-Wittgenstein-Schule in Bad Berleburg zu Gast. Sie erwiderten den Besuch der Bad Berleburger Jugendlichen in Spandau im April dieses Jahres und wohnten im Abenteuerdorf in Schüllar-Wemlighausen.

Landrat Andreas Müller hat die Gruppe und ihre Lehrer im Kreishaus begrüßt und von der langen Partnerschaft zwischen Siegen-Wittgenstein und Berlin-Spandau berichtet – es ist die älteste Partnerschaft des Kreises. Der gemeinsame Austausch begann schon nach dem zweiten Weltkrieg. In den 50er Jahren kamen damals Schüler aus dem eingeschlossenen Westberlin nach Siegen-Wittgenstein, um sich zu erholen.

Der Landrat dankte den Organisatoren des Austausches, Bernd Sieben, Schulsportbeauftragter von Spandau, und Gerold Wagener vom Jugendamt des Kreises Siegen-Wittgenstein, die durch die regelmäßigen Austauschprogramme die besondere Verbindung zwischen Siegen-Wittgenstein und Berlin-Spandau weiterhin am Leben erhalten.

Auch Sigurd Hofacker, Vorsitzender des Partnerschaftsvereins Siegen-Wittgenstein-Spandau, begrüßte die Jugendlichen der Jahrgangsstufen acht bis zehn und überreichte im Namen des Vereins eine Spende von 300 Euro für den Austausch.

Für die Gastschüler standen u.a. Stadtführungen durch Siegen und Bad Berleburg sowie ein Schülersporttag mit Volleyball, Basketball und Badminton an der Ludwig-zu-Sayn-Wittgenstein-Schule auf dem Programm. Natürlich durfte auch das traditionelle Fußballspiel „BLB-Spandau“ nicht fehlen – sowohl im Jungen-Spiel als auch im Frauenwettkampf hatten dabei die Spandauer-Teams mit einem 2:0 und einem 2:1 knapp die Nase vorn.

Seite zurücknach obenSeite drucken