Sprungziele
Inhalt
Datum: 18.05.2022

Kunst im Treppenhaus: Karten, Pläne, Risse
Fundstücke aus den Magazinen der regionalen Archive

Karten, Pläne und Risse sind nach Wappen und Siegeln die ersten ‘sicht­baren‘ Zeitzeugen in Bibliotheken, Museen und Archiven. Bis heute dokumen­tieren sie durch ihre Darstellungen Landschaftswandel und Verände­rungen in einem Stadtbild.

Karten, Pläne und Risse sind nach Wappen und Siegeln die ersten ‘sicht­baren‘ Zeitzeugen in Bibliotheken, Museen und Archiven. Bis heute dokumen­tieren sie durch ihre Darstellungen Landschaftswandel und Verände­rungen in einem Stadtbild. Das Kernstück der Ausstellung „Karten, Pläne, Risse“ im Treppenhaus des Siegener Kulturhauses Lÿz bilden nun vier von insgesamt zwanzig sogenannten Einzelmesstischblättern, die zwischen 1841 und 1845 von preußischen Vermessungsoffiziere auf dem Gebiet der Kreise Siegen und Wittgenstein erstellt wurden. Im Maßstab 1:25000 sind diese Karten präziser als die der ersten preußischen Kartenerfassung von 1819 und damit die erste exakte Aufnahme der beiden Altkreise. Neben die Karten treten in der Ausstellung bautechnische Pläne. Die gezeigten Bau­werke - eine öffentliche WC-Anlage in Kreuztal-Littfeld sowie der Wasser­turm am Bahnhof Siegen-Ost - sind, soweit bekannt, nicht durch Fotos dokumentiert. So erlauben einzig diese Pläne eine Rekonstruktion dieser Gebäude.

Ausstellung im Lÿz bis zum 30. September 

Die Ausstellung, die das Archiv des Kreises Siegen-Wittgenstein zu­sammen mit dem Kultur!Büro. im Rahmen der Lÿz-Reihe „Kunst im Treppenhaus“ präsentiert, besteht aus acht groß­formatigen Spannrahmen, die die Pläne extrem vergrößert abbilden und so die Feingliedrigkeit der handgezeichneten Land- und Flurkarten zum Ausdruck bringen. Neben dem Landesarchiv NRW, Abt. Westfalen, stellten das Stadtarchiv Kreuztal und das Kreisarchiv Siegen Wittgenstein Karten zur Verfügung. Die Werke sind bis zum 30. Sept. 2022 von Mo. bis Fr., von 7 bis 18 Uhr im Kulturhaus Lÿz zu sehen.