Hilfsnavigation
Hauptmenu
Volltextsuche
Angebot von A bis Z

Von A - Z

von A bis Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Quickmenü
Select Language

„Lachen, lernen und gutes Essen“
20 Jugendliche haben in den Osterferien am Kurs „Fit in Deutsch“ teilgenommen

10.05.2019

Deutsch lernen ist für junge Menschen, die in unser Land kommen, der Schlüssel für eine erfolgreiche Integration. Denn nur wer einigermaßen gut Deutsch spricht, hat die Chance in der Schule mitzukommen und später Karriere zu machen.

Deshalb haben jetzt 20 Schüler aus zehn verschiedenen Herkunftsländern in Siegen zusätzlich zur Schule an acht Tagen in den Osterferien an dem Kurs „FerienIntensivTraining – Fit in Deutsch“ teilgenommen. Das Kommunale Integrationszentrum (KI) des Kreises hatte den Kurs angeboten. Er wurde mit Mitteln des NRW-Ministeriums für Schule und Bildung gefördert.

Ziel: Verständigung im Alltag leichter machen

Ziel des ganztägigen Sprachkurses war es, die Sprach- und Alltagskompetenz der zugewanderten Schüler zu erweitern, um es ihnen leichter zu machen, bei uns anzukommen und Kontakte zu knüpfen.

Einer der Teilnehmer war Ossama. Er sagt: „Ich mag alles an Deutschland – außer das Wetter. Denn ich komme aus Spanien und dort ist es sehr warm. Ich habe durch die Schule, aber auch durch den Fußballverein schnell die deutsche Sprache gelernt und viele Freunde gefunden.“ Den Ferienkurs hat er belegt, um noch schneller Deutsch zu lernen: „Ich möchte einen guten Schulabschluss bekommen, um einen Ausbildungsplatz zu erhalten.“ Der Kurs hat ihm gut gefallen, „weil wir auch sehr viel unternommen haben. Wir haben zusammen ein Picknick gemacht und sehr viel gelacht“, sagt er.

Morgens Theorie, nachmittags Praxis

Mit den beiden Lernsprachbegleiterinnen Friederike Schlebusch und Vanessa Riesen lernten die Schüler jeden Morgen nach einem gemeinsamen Frühstück die Begriffe, die man zum Beispiel für das Einkaufen oder die Orientierung in der Stadt braucht. Nach dem Mittagessen konnten die Kursteilnehmer dann das neu Gelernte bei den Ausflügen praktisch anwenden. Ein Besuch auf dem Markt, eine Führung in der Stadtbibliothek und eine Fahrt ins Technikmuseum nach Freudenberg standen dabei u.a. auf dem Programm.

Auch Farhad hatte viel Spaß in diesen acht Tagen. Er wollte vor allem besser lesen lernen. Sein Fazit des Kurses in drei Schlagworten: „Lachen, lernen und gutes Essen“.

Und auch Ziba blickt sehr positiv auf den Kurs zurück: „Der Ferienkurs war sehr gut! Ich traue mich, mehr Deutsch zu sprechen. Die Lehrerinnen haben mir viel geholfen!“, sagt sie und erzählt: „Ich wohne in Wilnsdorf und finde es dort sehr schön. Die Menschen sind sehr nett und ich fühle mich sicher. Ich mag auch das deutsche Essen, besonders mag ich Kartoffeln. Ich möchte meine Schule gut abschließen und in Deutschland bleiben und später eine eigene Familie gründen.“

Sogar aus Berleburg zum Kurs nach Siegen

Katharina Siegeris, abgeordnete Lehrerin im KI, hat das Projekt betreut und ist sehr zufrieden mit der Umsetzung des Projekts und dem Engagement der jungen Teilnehmer, von denen manche sogar einen weiten Weg aus Bad Berleburg an das Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung in Siegen auf sich genommen haben: „Die Jugendlichen haben mit großem Interesse an diesem Ferienkurs teilgenommen und wollten am Ende gar nicht mehr nach Hause gehen“.

Am Ende der zwei arbeitsreichen Wochen erhielten alle Teilnehmer eine Urkunde, die ihnen ihr besonderes Engagement in den Ferien bescheinigt.

Seite zurücknach obenSeite drucken