Hilfsnavigation
Hauptmenu
Volltextsuche
Angebot von A bis Z

Von A - Z

von A bis Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Quickmenü
Select Language

alle Veranstaltungen


Dauerveranstaltungen ausblenden

Es wurden 483 Veranstaltungen gefunden

09.04.2020 18:00 Uhr / Musik

Servus Peter - Das Konzert
Siegen mehr lesen

09.04.2020
18:00 Uhr
Siegen
-
In dieser ersten Live Show präsentiert der Entertainer Peter Grimberg mit seiner Frau Annette, den Claßen Singers und der Paul Kuhn Family unter der Leitung ´von Willy Ketzer, eine einzigartige Hommage an den unvergessenen Peter Alexander. Diese musikalische Zeitreise, die 1951 mit dem ersten großen Hit von Peter Alexander 'Das machen nur die Beine von Dolores' beginnt, versetzt das Publikum in eine Zeit, wo Musik noch handgemacht wurde. In dieser 2-stündigen Hommage erzählt Willy Ketzer, der 33 Jahre als Schlagzeuger in der Paul Kuhn Band und auch 15 Jahre mit Peter Alexander auf Tournee unterwegs war, Anekdoten aus dieser Zeit unterhaltsam zwischen den Musikstücken. Die allen bekannten Duette der 50er und 60er Jahre wird Peter Grimberg mit seiner Frau Annette singen und die Claßen Singers runden das Gesamtbild der Bühnenshow ab.

09.04.2020 19:00 Uhr / Musik

Leiden und Erlösung
Hilchenbach mehr lesen

09.04.2020
19:00 Uhr
Ev. Kirche Hilchenbach-Müsen
Hilchenbach
02733-51156
Orgelmeditation. Programm: Maurice Duruflé. Auch in der Fassung für Orgel ist Duruflés Requiem OP. 9 ein äußerst klangschönes Werk. Es steht am Ende einer durch Gabriel Fauré begründeten speziell französischen Tradition der Requiem-Vertonungen. Der zu beklagende Verstorbene steht im Mittelpunkt, aber auch die Hoffnung auf Erlösung ist präsent – was könnte passender sein zum Gedenken an den Tod Jesu'

10.04.2020 19:00 Uhr / Musik

Leiden und Erlösung
Siegen mehr lesen

10.04.2020
19:00 Uhr
Nikolaikirche Siegen, Krämergasse 2
Siegen
02733-51156
Orgelmeditation. Programm: Maurice Duruflé. Auch in der Fassung für Orgel ist Duruflés Requiem OP. 9 ein äußerst klangschönes Werk. Es steht am Ende einer durch Gabriel Fauré begründeten speziell französischen Tradition der Requiem-Vertonungen. Der zu beklagende Verstorbene steht im Mittelpunkt, aber auch die Hoffnung auf Erlösung ist präsent – was könnte passender sein zum Gedenken an den Tod Jesu'

12.04.2020 18:00 Uhr / Film

Filmpalast im Heimhof-Theater - 'Der Mann der zu viel wusste'
Burbach mehr lesen

12.04.2020
18:00 Uhr
Burbach
02736/5096850
Der amerikanische Arzt Dr. Benjamin McKenna, seine Frau Josephine und ihr Sohn Hank machen Urlaub in Marokko. In einem Bus nach Marrakesch lernen sie den Franzosen Louis Bernard kennen. Nach einer von Bernard kurzfristig abgesagten Verabredung zum Abend-essen treffen sie ihn am nächsten Tag als Araber verkleidet auf dem Marktplatz wieder. Schwer verletzt mit einem Messer im Rücken nähert er sich McKenna und vertraut ihm Informationen über ein geplantes Attentat an und stirbt. McKenna und seine Frau werden zu einem Verhör in das örtliche Polizeirevier gerufen. Wie sich herausstellt, arbeitete Bernard als Agent für den französischen Geheimdienst. Während der Befragung wird McKenna ans Telefon gerufen. Ein unbekannter Anrufer droht, seinem Sohn Gewalt anzutun, sollte McKenna sein Wissen über das Attentat preisgeben.

15.04.2020 20:00 Uhr / Musik

ABGESAGT! - Beat It! Die Show über den King of Pop!
Siegen mehr lesen

15.04.2020
20:00 Uhr
Siegen
+49 851 9 88 08 22
Die geplante Veranstaltung 'BEAT IT! – Das Musical über den King of Pop!' muss leider aus tourneetechnischen Gründen abgesagt werden. Es wird keinen Ersatztermin geben. Bereits gekaufte Eintrittskarten können an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden, an denen sie gekauft wurden. Infos: www.beat-it-show.com

15.04.2020 20:00 Uhr / Film

Der besondere Film - Fridas Sommer
Bad Laasphe mehr lesen

15.04.2020
20:00 Uhr
Residenztheater Bad Laasphe, Brückenstraße 2
Bad Laasphe
02752/898
Nach dem Tod seiner Mutter wird ein sechsjähriges Mädchen von der Familie seines Onkels aufgenommen. Statt Barcelona erkundet sie nun die Umgebung auf dem Land, doch ihre unkontrollierbaren Launen stellen ihre neue Familie vor große Herausforderungen. Aus den Augen des Kindes erzählt das berührende Drama vom Weitermachen nach einer Katastrophe und kehrt das Seelenleben der Protagonistin behutsam nach außen. Der Film setzt mit großem Gewinn auf momenthafte Szenen, deren Spannungen nicht in allem aufgelöst werden, und räumt den kindlichen Darstellerinnen sensibel den nötigen Raum ein.
17.04.2020 20:00 Uhr / Theater/Kleinkunst

Tahnee - 'Vulvarine'
Siegen mehr lesen

17.04.2020
20:00 Uhr
Siegen
0176/176 76 730
Sie ist wieder da. War sie überhaupt weg' Wenn ja, dann nicht allzu lange. Nach kurzer Pause ist sie zurück und präsentiert sich in ihrem zweiten Bühnenprogramm gewohnt bescheiden: Tahnee ist Vulvarine. Welche Assoziation einem dabei auch immer zuerst in den Kopf schießen mag, an der Realität geht sie meilenweit vorbei. Denn auch dieses Mal redet die Frau mit den feuerroten Haaren so unerbittlich Klartext, dass sie jedes Blatt vor ihrem Mund zerfetzt. Ihre Stimmbänder sind ihre Klingen und damit rasiert sie gekonnt das weite Feld der Comedy. In Vulvarine geht es um die eigene Superkraft, Tahnees Metamorphose, das Erwachsenwerden und die Grenzen des guten Geschmacks. Ihre Bühnenpower treibt ihr Publikum natürlich auch dieses Mal in den Intimbereich der Gesellschaft, den es – wie könnte es anders sein – nach ein paar Höhepunkten des Humors umso glücklicher verlässt. Denn in ihrer Offenheit ist Tahnee ebenso gnadenlos gut wie in ihrer Spielfreude. Und die reißt ihr Publikum von der Leichtigkeit der Oberfläche immer wieder mit hinab in die tiefsten Abgründe ihrer Gedankenwelt. Kein Thema, keine Parodie ist vor ihr sicher. Auch deshalb ist sie die Heldin in einer von Boulevard und Influencern weichgespülten Welt. Vulvarine ist gekommen, um die Welt zu retten. Mit dem einzigen Mittel, das wirklich hilft: dem lauten Lachen eines im besten Sinne 'invulvierten' Publikums, das sich nach der Show wieder in viele ganz unterschiedliche Menschen teilt. Und die als Helden ihres eigenen Lebens jede Menge Power mitnehmen.

18.04.2020 20:00 Uhr / Musik

Max Mutzke & monoPunk - ,,Colors live''
Kreuztal mehr lesen

18.04.2020
20:00 Uhr
Eichener Hamer Kreuztal, Am Parkplatz 2
Kreuztal
02732/51429
Im September 2018 lieferte Max Mutzke sein neues Album ab. Colors ist ein grooviges Gesamtkunst- und kleines Meisterwerk, mit dem der umtriebige Sänger dem Hiphop huldigt, dem Funk frönt, vor allem aber zum Soul zurückkehrt. 'Back To Soul' lautete die künstlerische Vision zum Album, die Max Mutzke so erklärt: 'Wenn Hiphop dem Soul entstammt, kann er auch dahin zurück.' Das Ergebnis ist ein Stück Unvergänglichkeit, eine klingende Zeitreise durch die unterschiedlichen Facetten von R'n'B Dazu arbeitete das eingegroovte Team Max Mutzke & monoPunk mit Zeit und Geduld, analogem Gerät und Stilsicherheit in beiden Genres. So wurden Hiphop-Klassiker von Grandmaster Flash, De La Soul, Warren G. oder Mary J. Blige zu krachenden Neo-Soul-Hymnen arrangiert. Gemischt und gemastered wurde von D'Angelo Producer Russell Elevado - ein unverhoffter Ritterschlag für die Musiker, die den Grammy-Gewinner auf gut Glück kontaktierten. Mit viel Herzblut und Sachverstand hat er die Originaltitel seziert und neu arrangiert und ganz selbstverständlich die Soul-und Motown-Wurzeln des HipHop freigelegt. Mit Colors hat sich Deutschlands wichtigster Soul-Sänger ein ungehörtes Album ausgemalt und ihn dann einfach durchgezogen - den bunten Faden. Das ist Muße, das ist Mut, das ist Max: 'Das sind einfach Farben, die ich mit meiner Stimme immer schon mal ausprobieren wollte.'

18.04.2020 19:00 Uhr / Theater/Kleinkunst

Fußball. Frauen.Siegen
Siegen mehr lesen

18.04.2020
19:00 Uhr
Siegen
0271/77027720
1. Halbzeit - 1955: Unter Androhung von Strafe verbietet der Deutsche Fußball-Bund, DFB, Damenfußball-Abteilungen zu gründen oder Damenfußball-Abteilungen bei sich aufzunehmen. Aber unbeirrbar spielen Frauen weiter Fußball, organisieren sich selbst und siegen über verkorkste Männerstrukturen, denn: 1970: Der DFB hebt sein kategorisches Nein zum Frauenfußball auf und empfiehlt, '… Richtlinien zur Durchführung von Damenfußballspielen aufzustellen'. Sprung in die Mitte der 1990er Jahre: Das Herz des Frauenfußballs schlägt ausgerechnet im Siegerland. Mehr noch: Das Herz der Siegerinnen schlägt im Siegerland. Deutsche Meistertitel und Pokalsiege reihen sich dicht aneinander. Doch nicht nur Siegerinnen schreiben Geschichte, sondern auch stille Verliererinnen. Und deren Geschichten berühren, lassen tief blicken in die Innenwelten grundehrlicher Sportlerinnen. 2. Halbzeit - In der von Magnus Reitschuster gecoachten zweiten Halbzeit schauen zwei ehemalige Vize-Vorsitzende, der 'Sportfreund' und der 'Käner', aus dem Jahr 2030 zurück auf 50 Jahre lokaler Fußballgeschichte mit Schwerpunkt Frauen. Hätte man nicht den erfolgreichen Frauenfußball unterstützen sollen statt der chronisch dahinkrebsenden Männermannschaften' Zumal sie gerade der Übertragung eines Abstiegsspiels der beiden in die Kreisliga beiwohnen. Die Männerdominanz ist seit 2020 in der Defensive, Frauen haben die Funktionärsmacht ergriffen: Da Infantino im Gefängnis sitzt, ist Angela Merkel Fifa-Präsidentin. Silvia Neid hat die chinesische (Männer!-)Nationalmannschaft übernommen und Jogi Löw nach einer krachenden Niederlage in den Ruhestand geschickt. Begonnen habe das alles, so die Altfunktionäre, in den achtziger Jahren des 20. Jahrhunderts, als die Siegener Fußball-Frauen eine deutsche Meisterschaft nach der anderen gewannen…

18.04.2020 20:00 Uhr / Theater/Kleinkunst

Bill Mockridge - 'Je oller, je doller'
Burbach mehr lesen

18.04.2020
20:00 Uhr
Burbach
02736/5096850
Mit ansteckender Energie und voller Lebensfreude lässt Bill Mockridge seinen Jungbrunnen sprudeln und zeigt, wie man es schafft, im Kopf jung und frisch zu bleiben. Auch Bill Mockridge musste lernen, das Älterwerden zu akzeptieren. Das war nicht immer einfach. Plötzlich stellt man fest: Der Körper macht Geräusche, und den ganzen Vormittag brabbelt man vor sich hin. Man steht mitten im Wohnzimmer und hat vergessen, was man da wollte. Man sieht und hört nicht mehr alles und was man sieht und hört, vergisst man sofort wieder. Es gibt aber auch eine neue Generation, deren Motto lautet: 'Schlau, stark und sexy mit siebzig!' Sie hat erkannt: 'Je oller, je doller', je älter man wird, desto freier und verrückter. Denn das Alter gewährt Narrenfreiheit. Endlich kann man das Leben in vollen Zügen genießen und machen, was man will – na ja, außer die Frau will etwas anderes.

19.04.2020 19:00 Uhr / Theater/Kleinkunst

Fußball. Frauen.Siegen
Siegen mehr lesen

19.04.2020
19:00 Uhr
Siegen
0271/77027720
1. Halbzeit - 1955: Unter Androhung von Strafe verbietet der Deutsche Fußball-Bund, DFB, Damenfußball-Abteilungen zu gründen oder Damenfußball-Abteilungen bei sich aufzunehmen. Aber unbeirrbar spielen Frauen weiter Fußball, organisieren sich selbst und siegen über verkorkste Männerstrukturen, denn: 1970: Der DFB hebt sein kategorisches Nein zum Frauenfußball auf und empfiehlt, '… Richtlinien zur Durchführung von Damenfußballspielen aufzustellen'. Sprung in die Mitte der 1990er Jahre: Das Herz des Frauenfußballs schlägt ausgerechnet im Siegerland. Mehr noch: Das Herz der Siegerinnen schlägt im Siegerland. Deutsche Meistertitel und Pokalsiege reihen sich dicht aneinander. Doch nicht nur Siegerinnen schreiben Geschichte, sondern auch stille Verliererinnen. Und deren Geschichten berühren, lassen tief blicken in die Innenwelten grundehrlicher Sportlerinnen. 2. Halbzeit - In der von Magnus Reitschuster gecoachten zweiten Halbzeit schauen zwei ehemalige Vize-Vorsitzende, der 'Sportfreund' und der 'Käner', aus dem Jahr 2030 zurück auf 50 Jahre lokaler Fußballgeschichte mit Schwerpunkt Frauen. Hätte man nicht den erfolgreichen Frauenfußball unterstützen sollen statt der chronisch dahinkrebsenden Männermannschaften' Zumal sie gerade der Übertragung eines Abstiegsspiels der beiden in die Kreisliga beiwohnen. Die Männerdominanz ist seit 2020 in der Defensive, Frauen haben die Funktionärsmacht ergriffen: Da Infantino im Gefängnis sitzt, ist Angela Merkel Fifa-Präsidentin. Silvia Neid hat die chinesische (Männer!-)Nationalmannschaft übernommen und Jogi Löw nach einer krachenden Niederlage in den Ruhestand geschickt. Begonnen habe das alles, so die Altfunktionäre, in den achtziger Jahren des 20. Jahrhunderts, als die Siegener Fußball-Frauen eine deutsche Meisterschaft nach der anderen gewannen…

21.04.2020 18:00 Uhr / Vorträge

Einführungsvortrag des Fördervereins der Philharmonie - Scartazzini, Strauss, Mahler
Siegen mehr lesen

21.04.2020
18:00 Uhr
Siegen
0271/77027720
'Wir graben den gleichen Tunnel, im gleichen Berg, doch aus verschiedenen Richtungen. Letztendlich werden wir uns begegnen', schrieb Gustav Mahler an Richard Strauss. Die beiden Titanen, grundverschieden in Temperament und Persönlichkeit, waren als Komponisten, Klangfarben- und Formenrevolutionäre, als Dirigenten und Opernerneuerer Wegweiser ins 20. Jahrhundert. 'Strauss leuchtet stark und funkelt, sagt Anekdoten und hält sich an der äußeren Hülle der Welt fest. Mahler brennt, leuchtet, zielt nach Höherem und reißt uns mit – weit über unser persönliches Schicksal hinaus', kommentierte Alma Mahler. Strauss, mit 'Salome' und 'Elektra' ein skandalumwitterter Klangmagier, machte mit seinem 'Rosenkavalier' einen – für die zeitgenössische Avantgarde unverständlichen Rückwärtssalto. Wichtiger Bestandteil seines üppigen Werkkatalogs sind Kunstlieder. Die 6 Lieder op. 68 entstanden 1918 für Klavier und Sopran. Die Orchestrierung erfolgte 1940 und stellt an die Sopranistin extreme Anforderungen: Neben leichter Koloratur bedarf es zupackender Dramatik. Als Musikpraktiker die Welt bewegend, blieb Mahler als Komponist vielerorts unverstanden. Die 4. Sinfonie gehört in der Rückschau zu seinen bedeutendsten Werken. Sie ist die letzte der drei Sinfonien mit Texten aus 'Des Knaben Wunderhorn' von C. Brentano und A. von Arnim. Der Schweizer Komponist Andrea Lorenzo Scartazzini arbeitet an dem ehrgeizigen Projekt, zu jeder Mahler-Sinfonie einen korrespondierenden sinfonischen Satz zu schreiben. Referent: Bruce Whitson, Eintritt frei

21.04.2020 19:00 Uhr / Film

Filmklub Kurbelkiste - Stan & Ollie
Siegen mehr lesen

21.04.2020
19:00 Uhr
Siegen
0271/333-2448
Drama, GB/USA/CDN 2018, 99 Min., FSK 0, Regie: Jon S. Baird. Stan Laurel und Oliver Hardy, das beliebteste Komiker-Duo der Welt, befindet sich 1953 auf einer Tour durch Großbritannien. Ihre besten Jahre als die 'Könige der Hollywoodkomödie' hinter sich, sehen sie sich mit einer ungewissen Zukunft konfrontiert. Zu Beginn ihrer Tour sind die Zuschauerräume enttäuschend leer. Doch es gelingt ihnen durch den Charme und die Brillanz ihrer Aufführungen, alte Fans zurückzugewinnen und neue zu begeistern: Die Tour wird zu einem Riesenerfolg! Doch die Gespenster ihrer Vergangenheit holen sie ein und stellen Stan und Ollies Freundschaft auf eine Bewährungsprobe.

22.04.2020 19:30 Uhr / Musik

Amaryllis Quartett und Freunde
Bad Berleburg mehr lesen

22.04.2020
19:30 Uhr
Schloss Berleburg, Goetheplatz 8
Bad Berleburg
02751/9363542
Das Amaryllis Quartett gehört zu den gern gesehenen und gehörten musikalischen Gästen der Kulturgemeinde. Zum dritten Mal gastiert das Streichquartett bereits im Schloss – und hat diesmal für ein Sextett-Programm mit den beiden Künstlern Volker Jacobsen und Jens-Peter Maintz prominente 'Verstärkung'. Auf dem Programm stehen das Streichsextett aus der Oper Capriccio von Richard Strauss, das Streichsextett in B-Dur, op. 18, von Johannes Brahms und der Klassiker von Arnold Schönberg, 'Verklärte Nacht'. Gustav Frielinghaus – Violine; Lena Sandoz – Violine; Tomoko Akasaka – Viola; Yves Sandoz – Violoncello; Volker Jacobsen – Viola; Jens-Peter Maintz – Violoncello.

23.04.2020 20:00 Uhr / Musik

'Das ist Wahnsinn!' - Das Musical
Siegen mehr lesen

23.04.2020
20:00 Uhr
Siegen
0221/280649-12
Im Gepäck hat das Musical die bewährte Mischung aus über zwei Stunden Spaß, Stimmung und grandioser Unterhaltung. Natürlich werden die größten Petry-Hits live gesungen von einigen der größten Musicalstars Deutschlands, die eine charmante Geschichte erzählen von vier Paaren, die sich stürmisch lieben, leidenschaftlich streiten, romantisch versöhnen und in hitzige Missverständnisse verstricken – bis es beim mitreißenden Finale niemanden mehr auf den Sitzen hält. Ganz im Sinne Wolfgang Petrys, der dem Publikum wünscht: 'Habt ein paar schöne Stunden – ach, was sag ich – reißt die Hütte ab!'

Seite: << | < | 1 ... 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | >
Seite zurücknach obenSeite drucken