Hilfsnavigation
Hauptmenu
Volltextsuche
Angebot von A bis Z

Von A - Z

von A bis Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Quickmenü
Select Language

alle Veranstaltungen


Dauerveranstaltungen ausblenden

Es wurden 504 Veranstaltungen gefunden

26.03.2020 18:00 Uhr / Musik

Forum junger Instrumentalisten
Siegen mehr lesen

26.03.2020
18:00 Uhr
Ratssaal im Rathaus Siegen, Markt 2
Siegen
0271/404-1435
26.03.2020 20:00 Uhr / Theater/Kleinkunst

Die Judenbank - Theater Poetenpack
Hilchenbach mehr lesen

26.03.2020
20:00 Uhr
Gebrüder-Busch-Theater, Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz
Hilchenbach
02733/53350
Ordnung ist ein hohes Gut! Dies gilt nicht zuletzt in verbrecherischen Polit-Systemen. Auch Diskriminierung, Verfolgung und Mord müssen 'ordentlich' vor sich gehen, brauchen Anleitungen und Anweisungen, die zu befolgen sind, verlangen nach bürokratischem Handeln in hierarchischen Strukturen. Nach der Pogromnacht vom 9. zum 10. November 1938 erhalten immer mehr Parkund Ruhebänke in Deutschland Schilder mit der Aufschrift 'Nur für Arier'. So wird auch die Lieblingsbank des schwer versehrten Dorfbewohners Dominikus Schmeinta eines Tages 'dekoriert'. Allerdings – und so schafft der Autor die Grundlage der Groteske – steht auf dem Schild: 'Nur für Juden'. Damit ist die Bank für Dominikus tabu, ihre Benutzung strafbar. Da Dominikus ein gesetzestreuer Bürger ist, fügt er sich der Anordnung. Aber er denkt nach: Wenn auf 'seiner' Bank nur Juden sitzen dürfen, dann will er eben Jude werden. Er schreibt an das 'Rassehauptamt', um 'die Aufrechterhaltung seines Sitzgewohnheitsrechtes zu erbitten'. Er betont seine politische Harmlosigkeit und Zuverlässigkeit: 'Ich tät den Führer schon auch unterstützen,…'. Auf seine Bank und das Ausruhen dort möchte er allerdings nicht verzichten! Ein grotesk-tragikomisches Geschehen entwickelt sich auf der Bühne. Es gibt viel Komik, Anlässe zu Lachen, das einem aber zuweilen im Halse stecken bleibt. Dem, der glaubt, dies alles sei 'Geschichte', ist nicht zu helfen! Um 19 Uhr findet eine Einführung in das Stück statt. Freiwillig! Kostenlos!

26.03.2020 19:00 Uhr / Film

Filmpräsentation 'Un Film Dramatique'
Siegen mehr lesen

26.03.2020
19:00 Uhr
Siegen
0271/4057710
Mit anschließendem Werkgespräch mit Eric Baudelaire
26.03.2020 12.30 bis 13 Uhr / Kunst/Vernissage

Kunstpause
Siegen mehr lesen

26.03.2020
12.30 bis 13 Uhr
Siegen
0271/4057710
Kurzführung zu ,,Unsere Gegenwart'
27.03.2020 14:00 Uhr / Kreistag

Kreisausschuss
Siegen mehr lesen

27.03.2020
14:00 Uhr bis 15:00 Uhr
unbekannt unbekannt
Karte anzeigen
Siegen
Link zum Ratsinformationssystem
27.03.2020 16:00 Uhr / Kreistag

Kreistag
Siegen mehr lesen

27.03.2020
16:00 Uhr bis 17:00 Uhr
unbekannt unbekannt
Karte anzeigen
Siegen
Link zum Ratsinformationssystem
27.03.2020 20:00 Uhr / Musik

John Cordi
mehr lesen

27.03.2020
20:00 Uhr
Kulturkapelle Langenaubach Haiger, Kirchgasse 4
02773 / 811-177
'John Cordi ist groovender Zuhör-Genuss-Pop', urteilte die Presse: 'Und wie ein anregend schönes Gespräch im heimischen Wohnzimmer unter guten Freunden.' Stilistisch feiner und abwechslungsreicher Pop-Jazz mit einem Schuss Rock gewürzt, der ganz charmant und mit Groove immer aus anderen Schubladen springt als man erwartet. Johannes Tunyogi-Csapó und Cornelia Eichenauer wollen Brücken über Stil-Grenzen hinweg bauen, ohne beliebig zu wirken. Das Duo will eigentlich 'nur normal' sein, und ist deshalb so erfrischend anders. Gitarrist Johannes Tunyogi-Csapó ließ sich von der Energie aus dem Rock/Pop und Jazz-Bereich inspirieren, während Cornelia Eichenauer die Emotionen aus dem Musical-Bereich geprägt haben. Was sich nach einem Wiederspruch anhört, klingt ausgesprochen spannend und erfrischend neu. Dabei springt immer ein sympathischer Funke rüber, der auch ein schmunzelndes Augenzwinkern über manche Ernsthaftigkeit des Lebens nicht verbergen kann … und es auch nicht will.

27.03.2020 20:00 Uhr / Musik

Chatschaturjan, Dvorák
Siegen mehr lesen

27.03.2020
20:00 Uhr
Siegen
0271/77027720
Aram Chatschaturjan, zwischen kommunistischer Staatsräson und eigenem Ich ringend, fand über russische Musik des 19. Jahrhunderts, dem französischen Impressionismus und der armenischen Volksmusik zur eigenen Tonsprache. Spartakus ist seine erfolgreichste Ballettmusik, auch wenn der Säbeltanz aus 'Gayaneh' kometenhaft über seinem Gesamtwerk strahlt. Das Violinkonzert entstand in glücklicher Zeit: Die Vorfreude, David Oistrach würde die Uraufführung spielen und in Erwartung der Geburt seines Sohnes 'übersetzte sich die Liebe zum Leben in Musik'. Nach dem Wiener Kongress 1814 suchten die europäischen Nationalstaaten nach eigener Identität. Antonin Dvořák, zu Beginn seines Schaffens noch stark beeinflusst von Mozart und Mendelssohn, ging konsequent den Weg einer tschechischen Tonsprache. Die 7. Sinfonie gilt heute als Meisterwerk der Sinfonik.

27.03.2020 20:00 Uhr / Theater/Kleinkunst

die feisten - Junggesellenabschied
Siegen mehr lesen

27.03.2020
20:00 Uhr
Siegen
0271/333-2448
2MannSongComedy. Endet der Junggesellenabschied der feisten in einer 'Hangover'-mäßigen Eskalation, oder erinnert er durch lebenserfahrungsbedingte Einschränkung der Feierfähigkeit eher an eine Kaffeefahrt' Diese Fragen beantwortet der Titelsong des neuen Bühnenprogramms der beiden Sänger und Multiinstrumentalisten. Kaputt gehen tut auf jeden Fall einiges in BrochSchepperBoing, einem der zahlreichen neuen Lieder von 'C.' und Rainer. Die mit dem Deutschen Kleinkunstpreis geschmückten Geschichtenerzähler bringen natürlich auch Songperlen ihrer GanzSchönFeist-Geschichte auf die Bühne: Aphrodisiakum oder die Dönerrevolution mischen sich mit dem brandneuen Songmaterial zu einer Speziallegierung, wie sie nur die feisten anmischen können.

28.03.2020 19:00 Uhr / Musik

Benefizkonzert - 'volle Pulle'
Erndtebrück mehr lesen

28.03.2020
19:00 Uhr
Autohaus Müller, Erndtebrück-Schameder
Erndtebrück
-
Mit den Includers, Grandmamas Backside und Hörgerät warten auf die Fans regionale Originale, die sich darauf verstehen, ihr Publikum mit auf eine Reise in schillernde Klangwelten zu nehmen. Heike Löcker vom Autohaus Müller organisiert mit ihrem Mann, Mitgeschäftsführer Klaus Löcker, die Veranstaltung. Vor sechs Jahren gab es den Benefiz-Rock schon einmal. 30 000 Euro habe man mit der Vorgänger-Veranstaltung für den guten Zweck, den Förderverein Unser Zuhause, gesammelt, erinnert sich Heike Löcker, die auch 1. Vorsitzende des Vereins ist. Der Verein Unser Zuhause macht sich stark für das 'Haus Marienborner Straße', eine Einrichtung im Siegener Stadtteil Hain, die für 24 erwachsene Menschen mit unterschiedlichen geistigen und körperlichen Handicaps oder komplexen Mehrfachbehinderungen zu einem Zuhause geworden ist.
28.03.2020 20:00 Uhr / Musik

Uni Bigband
Siegen mehr lesen

28.03.2020
20:00 Uhr
Siegen
0271/333-2448
Die Bigband der Uni Siegen feiert in der Spielzeit 2019/20 ihr 40-jähriges Bestehen mit einer Reihe von Jubiläumskonzerten. Für das Heimspiel im Lÿz beim Jazzclub Oase e. V. hat sich die Band - seit nunmehr zehn Jahren unter der Leitung des Kölner Trompeters Martin Reuthner - gleich drei Stargäste eingeladen:Das Zusammenspiel mit Gerd Dudek, in Siegen aufgewachsene Größe des modernen europäischen Jazz, ist pure Freude für die Uni Bigband. Über Andy Haderer, als Lead- und Solotrompeter der WDR Big Band in Siegen regelmäßig zu Gast, braucht man nicht nur in Blechbläserkreisen keine weiteren Worte zu machen, und Ludwig Nuss, sein Kollege an der Lead- und Soloposaune, lebt mit seinem Instrument die Liebe zur Musik aus - und zum Jazz besonders.Aus der Ende der 1970er Jahre entstandenen Amateurband jazzbegeisterter Siegener Studenten hat sich in den letzten Jahren ein ausdrucksstarkes Jazzensemble mit annähernd professionellem Sound geformt. Das über die Jahre gewachsene breite Repertoire von Ellington und Basie über Thad Jones bis hin zu Bob Mintzer und Bob Florence spricht für sich und bereitet auch den Boden für die Interpretation der anspruchsvollen WDR-Originalarrangements, die die Gäste des Abends im Gepäck haben. 

28.03.2020 19:00 Uhr / Theater/Kleinkunst

Krabat
Siegen mehr lesen

28.03.2020
19:00 Uhr
Siegen
0271/77027720
Aller Warnungen zum Trotz tritt der 14-jährige Waisenjunge Krabat eine Lehrstelle in einer Mühle im Koselbruch bei Schwarzkollm an. Neugier lockt ihn – zum einen weil ihm ein leichtes, schönes Leben versprochen wird, zum anderen weil er immer wieder denselben Traum hat, in dem er aufgefordert wird, in die Mühle zu kommen. Die Arbeit ist ungewohnt hart, doch Krabat findet unter den elf Müllerburschen, die der Meister beschäftigt, Freunde, die ihm helfen, die Probezeit zu überstehen. Doch bei Nacht macht der Junge manch schaurige Beobachtung und schnell wird ihm klar, dass der Meister kein gewöhnlicher Müller ist. Nach drei Monaten Probezeit wird er schließlich in das Geheimnis eingeweiht und als Schüler in die Schwarze Schule aufgenommen – liefert sich dem Meister so mit Leib und Seele aus. Gemeinsam mit den anderen Lehrlingen wird Krabat in schwarzer Magie unterrichtet, doch die dadurch gewonnene Macht hat auch ihren Preis: In jeder Silvesternacht fordert der unheimliche Gevatter vom Meister einen Gesellen als Opfer. Als Krabat seinen besten Freund Tonda verliert, beschließt er, gegen den Meister zu kämpfen. Doch nur die bedingungslose Liebe eines Mädchens kann ihn aus der Verstrickung mit dem Bösen retten …

28.03.2020 20:00 Uhr / Theater/Kleinkunst

Das Himmelbett - Romantische Komödie von Jan de Hartog // Theatergastspiele Fürth
Wilnsdorf mehr lesen

28.03.2020
20:00 Uhr
Wilnsdorf
02739/802234
'Das Himmelbett' erzählt den uralten Konflikt zwischen Mann und Frau um Eifersucht und Emanzipation, um Liebe und Leid. Wir begleiten vier Jahrzehnte lang ein ganz gewöhnliches Ehepaar, das sich nur in einem Punkt erheblich von anderen unterscheidet: Ihre Auseinandersetzungen und Verletzungen sind ungewollt komisch. Irgendwo und irgendwann 1950: Agnes (20) und Michael (23) heiraten. Er ein erfolgloser sentimentaler Lyriker, sie seine angebetete Frau, das Himmelbett ein Erbstück seiner Eltern, was leider die Scheu vor der ersten gemeinsamen Nacht auch nicht mindert. In den beiden folgenden Jahren hat Michael noch immer keinen Erfolg, dafür bekommt Agnes zwei Kinder, Robert und Lisa - eine glückliche Familie, wenn sich nicht Michael durch die Geburt stark zurückgesetzt fühlte und doch tatsächlich kurz vor den ersten Wehen schwer krank wird. Die Jahre gehen dahin, Agnes erfüllt Mutter-, Hausfrauen- und Ehepflichten; Michael, bei dem sich Herz auf Schmerz reimt, schreibt einen Bestseller, gewinnt einen Preis und nimmt sich eine Geliebte, woran natürlich Agnes Schuld ist, weil sie ihm nicht genug Verständnis entgegenbringt. Weiblich klug meistert Agnes nicht nur diese, sondern auch die folgenden Krisen; als aber die Kinder das elterliche Haus verlassen, stellt Agnes fest, dass auch sie ein Recht auf Eigenleben hat... (mit Mariella Ahrens und Tobias Herrmann)

28.03.2020 15:00 Uhr / Literatur

Erzählcafé - Kindheit in der Nachkriegszeit
Kreuztal mehr lesen

28.03.2020
15:00 Uhr
Kreuztal
0271-67346706
Kinder springen in Kittelschürzen und kurzen Hosen auf dem Hof herum, sammeln interessant geformte Granatsplitter oder spielen 'Deutschland erklärt den Krieg'. Mütter schieben am Backtag die Brote zum Backes, waschen am Waschtag die Wäsche in der großen Zinkwanne und anschließend gleich noch die Kinder, wenn das Wasser schon mal warm ist. Väter beackern mit dem Ochsengespann die Felder. Nach dem Krieg ist das Leben hoch funktional ausgerichtet: Die Körper und Seelen vom erlebten Grauen zerrissen und vernarbt, hangelt man sich am kulturellen Geländer der Gewohnheiten entlang und sucht Stabilität. 'Oma, von welchem Stern kommst Du denn'' Unvorstellbar, dass die eigenen Großeltern so aufgewachsen sind, hier im Siegerland und in Wittgenstein! Kaum zu fassen, dass diese Lebenserfahrungen auch in den Nachkommen noch drinstecken, ihr Leben und Handeln prägen bis ins biblische 'dritte und vierte Glied'. Mitglieder des 'Biographiezentrums' halten Erinnerungen lebendig und bringen Generationen ins Gespräch über die Geschichte – die Familie und ihre Eigenarten, Erlebtes und Erlittenes, Überzeugungen und Entscheidungen. Dadurch wird gemeinsame Kulturgeschichte gepflegt, Verständnis erleichtert und gelegentlich die Aussöhnung mit Lebensbrüchen ermöglicht.

28.03.2020 19:00 Uhr / Literatur

Geschichte schreiben - Biographiezentrum und Stadtbibliothek laden zur Lesung ein
Kreuztal mehr lesen

28.03.2020
19:00 Uhr
Kreuztal
0271-67346706
Man sagt, das Leben schreibe die besten Geschichten, doch das stimmt nicht ganz: Das Leben kann nicht schreiben. Die Mitglieder des 'Biographiezentrums', der Vereinigung deutschsprachiger Biografinnen und Biografen, geben dem Leben den Ausdruck, den es verdient. Sie halten fest, was die 'besten Geschichten' ausmacht – das Suchen und Finden, das Erleben und Erleiden, den Aufbruch, die Herausforderung, Erfolg und Niederlage, Abschied und Ankunft. Lassen Sie sich am Abend des 28. März im Vortragsraum der Kreuztaler Stadtbibliothek in vergangene Zeiten entführen, wenn die Biografinnen und Biografen auf Einladung der Weidenauer Autorin aus ihren Werken lesen. Vielfältig, kurzweilig und bunt. Bildzeile: Das Leben liefert die besten Geschichten! Die Weidenauer Biografin Adele von Bünau und ihre Kolleginnen und Kollegen vom Biographiezentrum schreiben sie auf.

Seite: << | < | 1 ... 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 ... 34 | > | >>
Seite zurücknach obenSeite drucken