Sprungziele
Inhalt

Graffiti-Kunst an Theaterfassade

Datum:

15.04.2021

Uhrzeit:

15:00 Uhr

Ort:
Stadt / Gemeinde:

Siegen

Kontakt:

0271/77027720

Termin exportieren

'Im Tale grünet Hoffnungsglück', mit diesen Worten aus dem Osterspaziergang aus Goethes 'Faust' will das Apollo-Theater dem wachsenden 'Corona-Blues' in der Gesellschaft entgegenwirken. Das Zitat steht auf der Osterkarte, die alle Abonnenten und Förderer bekommen haben und wird ab Donnerstag [15.4.2021] auch an der Theaterfassade prangen. Heute wirken diese Worte, mit Blick auf die zunehmende Impf-Dynamik ausgewählt, angesichts weiter steigender Inzidenzen, verschärften und verlängerten Bewegungseinschränkungen fast schon wieder trotzig. 'Der Lockdown macht uns nicht tiefer, sondern leerer. Weil die kleinen Fluchten fehlen.' So heißt es in der 'Heimatkomödie mit Inzidenzen', die fertig geprobt auf ihre Premiere im Apollo wartet: Indem das Stück die gegenwärtigen Schrecken benennt und in Humor kleidet, soll es helfen, einen Umgang damit zu finden – sobald es vor Publikum gespielt werden darf. Gegen Verzweiflung hilft die Kunst! Da noch nicht absehbar ist, wann das Theater wieder öffnen kann, laden wir Sie hiermit zu einer besonderen, infektiologisch unbedenklichen Freiluft-Kunstaktion vor seinen verschlossenen Türen ein: Sobald das neue Banner am Donnerstag an der Fassade aufgezogen wurde, wird der Siegener Graffiti-Künstler Julian Irlich es im unteren Bereich mit einem Schriftzug besprühen, der allen aus der Seele spricht und die Vergänglichkeit aller wohl gemeinten Pläne und Botschaften zum Ausdruck bringt. Bei einem kleinen Pressegespräch vor dem Theater können Sie den Künstler um 15 Uhr bei der Vollendung seines Werks erleben. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!