Sprungziele
Inhalt
Datum: 30.09.2020

Informationen zum Coronavirus
Neue Rechtsverordnungen des Landes (30.09.2020)

Hier finden Sie aktuelle Informationen zur Corona-Situation in der Region.  Aktuell 136 Infizierte in Siegen-Wittgenstein (30.09.2020) / Neue Rechtsverordnungen des Landes (30.09.20).

Neuregelungen ab Donnerstag, 1. Oktober 2020

Am 1. Oktober treten Änderungen in verschiedenen Verordnungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie in Kraft getreten. Die wesentlichen Veränderungen finden Sie hier im Überblick.

Links zu allen Verordnungen in ihrer aktuellen Fassung finden Sie weiter unten unter dem Punkt "Rechtsverordnungen der Landesregierung NRW"

Praxis für Corona-Test in Siegen-Wittgenstein online finden

Ab sofort ist ein Verzeichnis mit Praxen, die Coronatests durchführen, online hier verfügbar:

https://www.coronatestpraxis.de

Der Ärzteverbund Südwestfalen hat diese Internetseite in Kooperation mit der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Westfalen-Lippe und den Gesundheitsämtern erstellt. Das Verzeichnis beinhaltet alle Praxen in Westfalen-Lippe, die Testmöglichkeiten in der Praxis anbieten.

Aktuelle Pressemitteilungen des Kreises Siegen-Wittgenstein im Rahmen der Corona-Pandemie

Am Ende dieser Seite finden Sie ein Meldungsarchiv mit den bisherigen Pressemitteilungen des Kreises im Rahmen der Corona-Pandemie.

Informationen für Reiserückkehrer

Wer aus einem Risikogebiet zurückkehrt und wieder nach Deutschland einreist, muss sich umgehend beim Kreisgesundheitsamt melden und sich 14 Tage in Quarantäne begeben.

Für die Meldung beim Kreisgesundheitsamt gibt es ein Online-Formular. Um das Verfahren zu vereinfachen, sollte soweit möglich dieses Formular verwendet und auf eine telefonische Meldung verzichtet werden.

Das Kreisgesundheitsamt wird sich dann mit den Rückkehrern in Verbindung setzen.

Reiserückkehrer aus Nicht-Risikoländern wenden sich bitte an die Arztpraxen.

Abläufe zur Corona-Testung um Kreis Siegen-Wittgenstein

Rechtsverordnung der Landesregierung NRW (Update: 30.09.20)

Information des Landes:

  • Alle Beschäftigten an den öffentlichen und privaten Schulen sowie die Beschäftigten in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegepersonen können sich ab Montag, 3. August 2020, kostenlos und freiwillig auf das Coronavirus testen lassen. Informationen des Landes dazu finden Sie hier.

Gültig seit Montag, 27. April 2020

Seit Montag, 27. April 2020, gilt in Nordrhein-Westfalen die Verpflichtung für Bürgerinnen und Bürger, Mund und Nase bei der Fahrt im ÖPNV, dem Einkauf im Einzelhandel und in Arztpraxen zu bedecken. Ziel ist, die Ansteckungsgefahr in zentralen Bereichen des öffentlichen Lebens, in denen das Abstandsgebot von 1,5 Metern nur schwer oder gar nicht umsetzbar ist, weiter zu reduzieren.


Übersicht: Entwicklung der Corona-Infektionen in den Kreisen und kreisfreien Städten in NRW

Hinweise des Robert-Koch-Institutes zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen

Informationen zur Kindertagesbetreuung

Die Landesregierung NRW hat die "Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 im Bereich der Betreuungsinfrastruktur (Coronabetreuungsverordnung – CoronaBetrVO)" mit Wirkung zum 15.05.20 erneuert. Diese finden Sie - genauso wie die Verordnung vom 17.04. - hier:

Kernpunkt: Auf Grundlage der neuen Corona-Betreuungsverordnung der Landesregierung werden ab dem 23. April 2020 die geplanten, schrittweisen Anpassungen bei der Kindertagesbetreuung in Nordrhein-Westfalen umgesetzt. Ab Donnerstag, 23. April 2020, wird die Notbetreuung um einige Berufsgruppen der bisherigen kritischen Infrastruktur moderat erweitert. Für Montag, 27. April 2020, wird die Notbetreuung zusätzlich für erwerbstätige Alleinerziehende vorbereitet.

Die Verordnungen des Landes zur Kinderbetreuung finden Sie hier:

Informationen zum Schulunterricht

Informationen der Regionalen Schulberatungsstelle

#siwihilft

Landrat Andreas Müller hat die Aktion #siwiHilft iniitiert. Diese besteht aus drei Säulen:

  • Unterstützung in den unterschiedlichsten Lebenslagen: Von Einkaufen und Botengängen über "Medikamente aus der Apotheke" holen bis „mal mit dem Hund spazieren gehen“.
  • Sanitäts- und Pflegeteams von DRK und Malteser Hilfsdienst unterstützen bei kurzfristigem Pflegebedarf oder bei Tätigkeiten wie Verbandswechsel etc.
  • Psychische bzw. seelische Betreuung durch Mitarbeiter des Kriseninterventionsteams der Notfallseelsorge und des Teams der Psychosozialen Unterstützung

Wer Unterstützung benötigt kann sich an die Corona-Hotline des Kreises wenden: 0271 333-1120 (montags bis freitags, 8:00 bis 16:00 Uhr).

Wer als ehrenamtlicher Helfer aktiv mitarbeiten möchte, kann sich online eintragen:

Corona-Infohotline des Kreises Siegen-Wittgenstein:

  • Telefon: 0271 333-1120 (montags bis freitags 8:00 bis 16:00 Uhr)
  • Auskünfte am Infotelefon können auch in folgenden Sprachen gegeben werden:
    • Englisch
    • Türkisch
    • Polnisch
    • Russisch
    • Spanisch
    • Französisch
    • Berbisch

Weitere Coronavirus-Hotlines:

Arbeitsagentur und Jobcenter bauen Erreichbarkeit aus

Alle persönlichen Gesprächstermine bei der Arbeitsagentur und im Jobcenter entfallen ab sofort ohne finanzielle Nachteile. Kunden müssen diese Termine nicht absagen und haben dadurch keine finanziellen Nachteile. Dies gilt auch für die Auszahlung von Kindergeld und Kinderzuschlag. Eine Arbeitslosmeldung kann auch telefonisch erfolgen. Es entstehen keine Nachteile, wenn nach der telefonischen Arbeitslosmeldung Anträge formlos per E-Mail oder über den Service unter www.arbeitsagentur.de/eServices gestellt werden. Alle Anliegen sollen via Telefon abgewickelt werden.

Aus diesem Grund wurden deshalb jetzt lokale Servicerufnummern bereitgestellt.

  • Hotline Agentur für Arbeit Siegen für Arbeitnehmer: Tel. 08 00 4 55 55 00 bzw. für Arbeitgeber: Tel. 08 00 4 55 55 20
  • Zusätzliche regionale Hotline der Agentur für Arbeit Siegen: Tel. 02 71 2 30 11 00
  • Hotline Jobcenter Kreis Siegen-Wittgenstein: Tel. 02 71 38 46 91 00
  • Hotline Familienkasse Siegen: Tel. 08 00 45 5 55 30

Flyer und Informationsschreiben:

Links:

Verschiedene Behörden und Institutionen haben Informationen zum Coronavirus zusammengestellt. Hier finden Sie eine aktuelle Auswahl:

Corona-Informationshinweise in verschiedenen Sprachen

Die Kommunalen Integrationszentren des Märkischen Kreises und des Ennepe-Ruhr-Kreises haben Informationen zum Coronavirus in unterschiedlichen Sprachen erarbeitet, die wir hier zur Verfügung stellen dürfen:

Hier finden Sie außerdem Informationen zu den Schulschließungen in verschiedenenen Sprachen

Meldungsarchiv

September 2020

August 2020

Juli 2020

Juni 2020

Mai 2020

April 2020

März 2020