Sprungziele
Inhalt

Bauberatung - Konstruktiver Brandschutz

Bei der Errichtung von Gebäuden dürfen nur Materialien verwendet werden, die einem eventuellen Brand eine bestimmte Zeitdauer widerstehen oder nur eine begrenzte Ausbreitung erlauben. Entsprechende Regelungen hierzu finden sich in der Landesbauordnung und in DIN 4102.

«Konstruktiver Brandschutz« als Bestandteil des «Baulichen Brandschutzes« umfasst alle Materialien und Maßnahmen, die dem vorbeugenden Schutz gegen Entstehungsbrände und der Verzögerung der nachfolgenden Brandausbreitung dienen. Er soll eine Ausbreitung des Feuers verhindern oder verzögern und somit den Funktionserhalt wichtiger Bauteile (Standsicherheit) oder von Informations- und Energieträgern sicherstellen.

In erster Linie soll der vorbeugende bauliche Brandschutz dem Nutzer eines Gebäudes über einen definierten Zeitraum genügend Zeit verschaffen, um die erforderlichen Evakuierungs- und Löschmaßnahmen einzuleiten.