Sprungziele
Inhalt

Bauen am Gewässer

Die Errichtung oder Veränderung einer Anlage in oder an einem Gewässer kann nachteilige Einwirkungen auf den Wasserabfluss und die Ökologie des Gewässers haben. Zudem stehen in der Regel Planungen in oder an einem Gewässer den Zielsetzungen zum Erhalt eines natürlichen oder naturnahen Zustandes entgegen. Aus diesen Gründen bedürfen bauliche Anlagen in oder an einem Gewässer einer wasserrechtlichen Genehmigung.

Details einblenden

Zu den genehmigungspflichtigen Anlagen zählen unter anderem Brücken, Stege, Mauern, Dämme, Zäune, Baum- und Strauchpflanzungen, Düker, Kabelleitungen, Verrohrungen.

Notwendige Unterlagen und Online-Services

Eine wasserrechtliche Genehmigung kann nur auf schriftlichen Antrag erteilt werden, der möglichst durch ein Fachbüro erstellt werden sollte. Die Antragstellung ist formlos, sie muss jedoch alle Prüfkriterien enthalten, die die Einflussnahme auf das Gewässer darstellen.