Sprungziele
Inhalt

Führerschein - Begleitetes Fahren ab 17

Erteilen einer Fahrerlaubnis für Jugendliche ab 17 Jahren, wenn die erforderlichen Voraussetzungen vorliegen.

Durch die Teilnahme am "Begleiteten Fahren ab 17" kann das Mindestalter für den Erwerb einer Fahrerlaubnis der Klassen B und BE (Pkw) auf 17 Jahre abgesenkt werden.

Details einblenden

Folgende Voraussetzungen/Bedingungen sind zu beachten:
  • Bis zum 18. Geburtstag dürfen die jungen Fahrer nur gemeinsam mit einer erwachsenen und erfahrenen Begleitperson fahren.
  • Die Begleitperson muss namentlich in die Prüfbescheinigung eingetragen sein. Es ist auch möglich, dass mehrere Begleiter eingetragen werden.
  • Die Begleiter müssen mindestens 30 Jahre alt sein.
  • Die erfahrenen Erwachsenen müssen mindestens fünf Jahre eine Fahrerlaubnis der Klasse B oder eine Fahrerlaubnis der Klasse 3 besitzen.
  • Die Begleiter dürfen nur maximal einen Punkt im Fahreignungsregister haben.
  • Die begleitende Person darf nicht unter dem Einfluss von Alkohol (Atemalkohol 0,25 mg/l oder Blutalkohol 0,5 % oder mehr) oder der Wirkung eines berauschenden Mittels stehen.
  • Die Fahrerlaubnis ist nur in Deutschland gültig.

Notwendige Unterlagen und Online-Services

  • Antrag auf Ersterteilung oder Erweiterung
  • Gültiger Personalausweis oder Pass des Antragstellers
  • Aktuelles biometrisches Passbild
  • Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis "Begleitendes Fahren ab 17" mit Unterschrift der Eltern beziehungsweise der gesetzlichen Vertretung (Anl. 1)
  • Einverständniserklärung der Begleitperson oder der Begleitpersonen mit deren jeweiliger Unterschrift (Anl. 2)
  • Kopie des Führerscheins jeder angegebenen Begleitperson, von der eine Einverständniserklärung vorliegt
  • Sehtestbescheinigung einer anerkannten Sehteststelle
  • Bescheinigung über Teilnahme am Lehrgang in "Erster Hilfe"

Gemäß § 17 Absatz 3 der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) hat der Bewerber die praktische Prüfung am Ort seiner Hauptwohnung oder dem Ort seiner schulischen oder beruflichen Ausbildung, seines Studiums oder seiner Arbeitsstelle abzulegen. Sind diese Orte nicht Prüforte, ist die Prüfung nach Bestimmung durch die Fahrerlaubnisbehörde an einem nahe gelegenen Prüfort abzulegen. Die Fahrerlaubnisbehörde kann auch zulassen, dass der Bewerber die Prüfung an einem anderen Prüfort ablegt.

Sollten Sie die Fahrschulausbildung in einer Fahrschule absolvieren, die nicht an Ihrem Wohnort ist, können Sie mit dem unten angefügten Formular einen auswärtigen Prüfort beantragen.

Betroffen sind hiervon die Bewerber, die eine Fahrschule außerhalb des Kreises Siegen-Wittgenstein besuchen.