Sprungziele
Inhalt

Einstellungsuntersuchungen in den öffentlichen Dienst und bei Verbeamtung

Der amtsärztliche Dienst führt Untersuchungen zur gesundheitlichen Eignung zur Einstellung in den öffentlichen Dienst beziehungsweise zur Übernahme in ein Beamtenverhältnis durch. Von der einstellenden Behörde erhält der Bewerber ein Schreiben, in dem die Notwendigkeit einer amtsärztlichen Untersuchung aufgeführt wird. Im Regelfall ist das Gesundheitsamt des Wohnortes für die Untersuchung zuständig.

Details einblenden

Der Untersuchungstermin kann telefonisch mit den Ansprechpartnerinnen vereinbart werden. Das Auftragsschreiben der einstellenden Behörde ist unbedingt mitzubringen zum Termin. Es erfolgen im Regelfall: 

  • Anamnesegespräch
  • ärztliche Untersuchung
  • Urin- und Blutlabor
  • Hörtest
  • Sehtest

Meist ist die Untersuchung zunächst kostenpflichtig. Die Rechnung kann in der Regel später beim Dienstherrn eingereicht werden. Die Kosten liegen je nach erforderlichem Untersuchungsumfang in der Regel  zwischen 126 und 142 Euro. Der Betrag soll nach Möglichkeit nach Abschluss der Untersuchung bar gezahlt werden.

Notwendige Unterlagen und Online-Services

  • Gültiger amtlicher Lichtbildausweis
  • Anamnesebogen Erwachsene
  • Brille und Kontaktlinsen, falls vorhanden
  • Impfpass
  • Gegebenfalls ärztliche Befundberichte