Hilfsnavigation
Hauptmenu
Volltextsuche
Angebot von A bis Z

Von A - Z

von A bis Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Quickmenü
Select Language

Bildungsscheck

Das Förderprogramm Bildungsscheck NRW aus dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen ist ab Mai 2018 mit veränderten Zugangsbedingungen flexibler gestaltet.

Die Förderung beruflicher Weiterbildung, unterstützt aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, richtet sich an kleine und mittelständische Betriebe mit höchstens 249 Mitarbeitern. Auch Beschäftige, Berufsrückehrende und Selbstständige, deren zu versteuernde Jahreseinkommen 40.000 Euro bzw. 80.000 Euro bei gemeinsamer Veranlagung nicht überschreitet,  können jährlich einen Bildungsscheck für berufsbezogene Fortbildung nutzen.

Angebote fachlicher Weiterbildung sind ebenso förderfähig wie Fortbildungen, die übergreifende Schlüsselkompetenzen vermitteln. Der Bildungsscheck halbiert die Kosten bis zu einer maximalen Förderhöhe 500 Euro. Neu im Programm Bildungsscheck NRW ist die Erweiterung auf innovative Formen der Weiterbildung, wie zum Beispiel onlinebasierte Fortbildungen durch Webbinare und E-Learning Angebote. Eine Förderung innerbetrieblicher Seminare ist auch möglich.

 



Details ein-/ausblenden »


Zusatzinformation für die Ausstellung eines NRW-Bildungsschecks

Vom Antragsteller benötigen wir:

Betrieblicher Bildungsscheck für Unternehmen


Individueller Bildungsscheck für Beschäftigte (Privatzahler)

  • Vorlage eines gültigen Personalausweises (auch Reisepass)
  • Informationen über Inhalt und Ziel der Weiterbildung
  • genaue Bezeichnung und Sitz des Weiterbildungsanbieters
  • Der Nachweis des zu versteuernden Einkommens gegenüber der Beratungsstelle kann nur anhand einer der folgenden Belege erbracht werden, die zum Zeitpunkt der Ausgabe des Bildungsschecks (Datum des Dokumentes) nicht älter als drei Jahre sein dürfen:
  • Einkommenssteuerbescheid
  • Erklärung einer Steuerberaterin/eines Steuerberaters bzw. einer Fachanwältin/eines Fachanwaltes für Steuerrecht über das zu versteuernde Jahreseinkommen
  • Bescheinigung einer Behörde, aus der das zu versteuernde Jahreseinkommen hervorgeht
  • Bescheinigung eines Lohnsteuerhilfevereins, die das zu versteuernde Einkommen nachweist
  • Zum Zeitpunkt der Ausgabe des Bildungsschecks darf der Nachweis (Datum des Dokumentes) nicht älter als drei Jahre sein.

Terminvergabe

Telefon: 0271 333-1152

Formulare und Dokumente

Flyer_Arbeit_Bildungsscheck_bf (PDF, 368 kB)

Personaldaten der zu fördernden Mitarbeiter/-innen im betrieblichen Zugang (Formular für die Datenschutzrechtliche Erklärung«) (PDF, 305 kB)

Kontakt

Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung

Telefon: 0271 333-1149
i.gruedelbach@siegen-wittgenstein.de
Raum: 2
Kontaktformular
Kontakt exportieren
Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung

Telefon: 0271 333-1152
ka.schmidt@siegen-wittgenstein.de
Raum: 1
Kontaktformular
Kontakt exportieren
Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung

Telefon: 0271 333-1151
m.sassmann@siegen-wittgenstein.de
Raum: 4
Kontaktformular
Kontakt exportieren
Seite zurücknach obenSeite drucken