Sprungziele
Inhalt
Datum: 30.03.2021

Es grünt so grün:
Jetzt bis zu 50 Prozent Förderung für Dach- und Fassadenbegrünung beim Kreis sichern

Dach- und Fassadenbegrünungen sind gut fürs Klima – vor der eigenen Haustüre und weltweit. Deshalb hat der Kreistag jetzt den Weg für ein Förderprogramm freigemacht, mit dem Hausbesitzer und Unternehmen aus Siegen-Wittgenstein Mittel vom Land für ihre Begrünungsprojekte erhalten können.

Mauerpfeffer, Hauswurz oder Steinbrech auf das Dach, Blauregen, Pfeifenwinde oder das Geißblatt an die Fassade: Dach- und Fassadenbegrünungen sind gut fürs Klima – vor der eigenen Haustüre und weltweit. Deshalb hat der Kreistag jetzt den Weg für ein Förderprogramm freigemacht, mit dem Hausbesitzer und Unternehmen aus Siegen-Wittgenstein Mittel vom Land für ihre Begrünungsprojekte erhalten können.

Grüne Klimaanlage

„Eine Begrünung auf oder an Gebäuden wirkt sich positiv auf Verdunstung, Kühlung und Regenwasserrückhaltung vor Ort aus – das bepflanze Dach wirkt wie eine große grüne Klimaanlage. Besonders in dichtbesiedelten städtischen Gebieten sind die Vorteile eines begrünten Dachs oder einer bepflanzten Fassade nicht zu verachten“, so Landrat Andreas Müller.

Einen Anreiz, diese Flächen im Kreis gezielt zu begrünen und damit einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten, gibt jetzt das Förderprogramm des Landes NRW „Klimaresilienz in Kommunen“. Der Kreistag hat in seiner letzten Sitzung zugestimmt, sich gemeinsam mit den Kommunen daran zu beteiligen. Das bedeutet, dass Privatpersonen und Unternehmen in Siegen-Wittgenstein ab sofort Anträge für förderfähige Begrünungsvorhaben bei ihrer Stadt oder Gemeinde einreichen können. Diese werden dann gesammelt vom Kreis an das Land NRW übermittelt.

Lebensraum für Tiere und Pflanzen

„Bei der Begrünung von Dächern und Fassaden gibt es nur Gewinne. Ein Teil der versiegelten Flächen wird der Natur zurückgegeben und bietet Lebensraum für Tiere und Pflanzen“, so Lara Meurer, Klimaanpassungsmanagerin beim Kreis Siegen-Wittgenstein. „Außerdem benötigt ein grünes Dach weniger Instandhaltungs- und Betriebskosten durch wirksamen Schutz der Dachabdichtung sowie der gesamten Dachkonstruktion. Durch die verbesserte Wärmedämmung hilft eine Dachbegrünung außerdem, Energie zu sparen“, so Meurer weiter.

Gerade die Corona-Krise hat gezeigt wie wichtig Grünflächen für die Menschen, nicht nur in den Städten sind. Grünflachen in unmittelbarer Wohnungs- oder Arbeitsnähe sind von enormer Bedeutung für das Wohlbefinden. „Dachbegrünungen und Photovoltaik-Anlagen schließen sich übrigens nicht automatisch gegenseitig aus“, erklärt Meurer weiter. „Es gibt gute Beispiele dafür, wie sich beide Dachnutzungsformen hervorragend kombinieren lassen.“

Anträge für förderfähige Maßnahmen können ab sofort gestellt werden. Die Förderung vom Land beträgt bis zu 50 Prozent. Alternativ zum Antrag bei der jeweiligen Stadt und Gemeinde können sich Interessierte auch direkt an den Kreis wenden. Ansprechpartnerin hierfür ist Lara Meurer, E-Mail: l.meurer@siegen-wittgenstein.de oder Telefon: 0271 333-1164. Auf dem ⯈Flyer “Dach und Fassade begrünen“  stehen alle nötigen Informationen zu förderfähigen Maßnahmen. Das Antragsformular finden Interessierte in unserem ⯈Online-Serviceportal.