Sprungziele
Inhalt
Datum: 16.04.2021

"Siegtal pur" auch 2021 abgesagt
Corona verhindert erneut beliebtes Radevent

Aufgrund der Corona-Pandemie wird das beliebte Radevent "Siegtal pur" in diesem Jahr erneut nicht stattfinden können. Die drei Landräte aus Siegen-Wittgenstein, Altenkirchen und dem Rhein-Sieg-Kreis haben sich einstimmig dafür entschieden, "Siegtal pur" auch 2021 ausfallen zu lassen.

Aufgrund der Corona-Pandemie wird das beliebte Radevent "Siegtal pur" in diesem Jahr erneut nicht stattfinden können. Die drei Landräte aus Siegen-Wittgenstein, Altenkirchen und dem Rhein-Sieg-Kreis haben sich einstimmig dafür entschieden, "Siegtal pur" auch 2021 ausfallen zu lassen.

In dieser außergewöhnlichen Situation sei das beliebte Fahrradevent, bei dem am ersten Juliwochenende jedes Jahr zehntausende Menschen die autofreie Siegstrecke mit dem Fahrrad befahren, einfach nicht umsetzbar. „Seit inzwischen 14 Monaten müssen wir leider auf vieles verzichten, was uns lieb und wichtig ist. 'Siegtal pur' gehört leider jetzt schon zum zweiten Mal dazu“, bedauert Landrat Andreas Müller, Siegen-Wittgenstein: „Auch wenn bis Juli immer mehr Menschen geimpft sein werden, wollen wir noch einmal größte Vorsicht walten lassen und der Ausbreitung des Coronavirus keinen Vorschub leisten.“

„So traurig es ist, leider haben wir ja mittlerweile fast so etwas wie Übung darin, beliebte Events und Feste absagen zu müssen“, betont auch der Altenkirchener Landrat Dr. Peter Enders. Der Ausfall trifft die Vereine und Gastronomen besonders hart, die an der Strecke immer für ein buntes und vielfältiges Angebot sorgen. „Meine Kollegen und ich bedauern sehr, dass eine der beliebtesten Veranstaltungen der Region, die kreisübergreifend zahlreiche Besucher von nah und fern anzieht, erneut ersatzlos gestrichen werden muss." Landrat Sebastian Schuster, Rhein-Sieg-Kreis, betonte: „ Sehr schweren Herzens können und dürfen wir es im Sinne der allgemeinen Kraftanstrengungen bei der Bekämpfung von Corona nicht verantworten, tausende Radfahrer und Inlineskater zu diesem Event zusammen kommen zu lassen.“

„Umso mehr freuen wir uns auf 2022 – und hoffen dann wieder vielen tausend Radfahrern und Inlineskatern unser wunderschönes Siegtal autofrei und von seiner schönsten Seite zu präsentieren“, so die drei Landräte.