Sprungziele
Inhalt

Fischerprüfung

Aufgrund der seinerzeit bestehenden Corona-Situation wurde der ursprüngliche Termin zur Durchführung der Fischerprüfung am 08.12.2021, 09.12.2021, 10.12.2021 und am 14.12.2021 abgesagt.

Nun steht hierfür ein Nachholtermin fest: die nachzuholende Fischerprüfung wird in der Woche vom 20.06.2022 bis zum 23.06.2022 stattfinden.

Hierfür können keine neuen Anmeldungen angenommen werden!

Alle die sich bereits letztes Jahr bis zum Anmeldeschluss zur Fischerprüfung angemeldet haben (09.11.2021), werden in dieser Prüfung berücksichtigt und erhalten in den nächsten Tagen eine schriftliche Einladung und den genauen Prüfungstermin.

Die regulär darauf folgende Fischerprüfung wird voraussichtlich wie gewöhnlich wieder im Herbst 2022 in Siegen durchgeführt. Die Termine hierfür stehen noch nicht fest, werden aber rechtzeitig an dieser Stelle bekannt gegeben. Teilnehmen kann jeder, der das 13. Lebensjahr vollendet hat.

Details einblenden

Prüfungsablauf:
Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlich/praktischen Teil.

Schriftlicher Prüfungsteil (60 Minuten):
Bei der schriftlichen Prüfung erhält der Prüfungsteilnehmer einen Fragebogen mit 60 Fragen aus sechs verschiedenen Sachgebieten (zehn Fragen je Sachgebiet):

A - Allgemeine Fischkunde
B - Spezielle Fischkunde
C - Gewässerkunde und Fischhege
D - Natur- und Tierschutz
E - Gerätekunde
F - Gesetzeskunde

Zu jeder Frage werden drei mögliche Antworten vorgegeben, wobei nur eine Antwort richtig ist. Insgesamt müssen aus jedem Sachgebiet mindestens sechs Fragen und insgesamt mindestens 45 Fragen richtig beantwortet werden. Das Ergebnis der schriftlichen Prüfung wird den Prüfungsteilnehmern direkt im Anschluss mitgeteilt.

Ist dieser Prüfungsteil nicht bestanden, wird der Prüfungsteilnehmer von der weiteren Teilnahme an der Prüfung ausgeschlossen. Die Prüfung kann zum nächsten Termin wiederholt werden!

Mündlich/praktischer Prüfungsteil:
Es folgt der mündlich/praktische Prüfungsteil mit der Abfrage der Artenkenntnis. Hierbei werden dem Prüfungsteilnehmer sechs - nach dem Zufallsprinzip ausgewählte - Schautafeln mit Fischen gezeigt, von denen mindestens vier Fische richtig benannt werden müssen.

Zum Abschluss der Prüfung wird dem Prüfungsteilnehmer vom Fachprüfer die Aufgabe gestellt, für den Fang einer bestimmten Fischart das entsprechende Angelgerät und das notwendige Zubehör waidgerecht zusammenzustellen. Der Prüfungsteilnehmer hat 15 Minuten Zeit für diese Aufgabe.

Hat der Prüfungsteilnehmer die Fischerprüfung in allen Prüfungsteilen bestanden, wird ihm das Fischerprüfungszeugnis sofort ausgehändigt.

Fischereischeine werden von den örtlichen Ortsbehörden (Stadt- und Gemeindeverwaltung - Rathaus) erteilt. Hierfür werden das Fischerprüfungszeugnis und ein aktuelles Passbild benötigt.

Eine Zweitausfertigung des Fischerprüfungszeugnisses ist für 35 Euro bei der Unteren Fischereibehörde des Kreises Siegen-Wittgenstein erhältlich.

Tagesscheine sind vor Ort bei den Fischereiausübungsberechtigten (Angelsportvereine etc.) erhältlich.

Notwendige Unterlagen und Online-Services

  • Eine Kopie des Personalausweises oder des Reisepasses
  • Vollständig ausgefülltes Antragsformular

Anträge auf Zulassung zur Prüfung müssen spätestens vier Wochen vor dem Prüfungstermin beim

Kreis Siegen-Wittgenstein
Untere Fischereibehörde
Koblenzer Str. 73
57072 Siegen
eingereicht werden.

Die Prüfungsgebühr beträgt 50 Euro. Wer einen Vorbereitungskurs besucht, bezahlt diese Gebühr beim jeweiligen Kursleiter. Andernfalls bekommt man mit der Zulassung zur Fischerprüfung eine Zahlungsaufforderung.