Sprungziele
Inhalt
Datum: 29.09.2022

Premiere am 23. Oktober auf der großen Leinwand
„Siegen-Wittgenstein von oben – echt vielfältig“.

„Dieser Film ist eine Liebeserklärung an unsere Heimat Siegen-Wittgenstein!“ Das sagte Landrat Andreas Müller bei der Vorstellung des Films „Siegen-Wittgenstein von oben – Echt vielfältig“.

„Dieser Film ist eine Liebeserklärung an unsere Heimat Siegen-Wittgenstein!“ Das sagte Landrat Andreas Müller bei der Vorstellung des Films „Siegen-Wittgenstein von oben – Echt vielfältig“. Mit dem Film ist jetzt das letzte Projekt, das der Kreis im Rahmen des Jubiläums „200 Jahre Kreise Siegen und Wittgenstein“ im Jahr 2017 auf den Weg gebracht hatte, abgeschlossen. Dass es am Ende fünf Jahre gedauert hat, bis der Film vollendet werden konnte, hatte unter anderem auch mit der Corona-Pandemie und den dramatischen Veränderungen der Landschaft zu tun, die weitere Dreharbeiten erforderlich machten.

„Letztlich ist jetzt ein Zeitdokument entstanden. Wir zeigen Siegen-Wittgenstein so, wie es heute ist, aber auch so, wie wir es in den nächsten Jahrzehnten nicht wieder sehen werden: mit Jahrhunderte alten Fichtenwäldern soweit das Auge reicht“, sagt der Landrat: „Nachfolgende Generationen werden in diesem Film unsere Mittelgebirgslandschaft vor der großen Trockenheit und dem dramatischen Waldsterben Ende der 2010er Jahre in herrlichen, beeindruckenden Bildern erleben.“

Im Mittelpunkt des Films stehen Landschaftsaufnahmen, die 2018 von einem Helikopter aus gemacht wurden. Der Hubschrauber war über allen elf Städten und Gemeinden des Kreises unterwegs und hat atemberaubende Aufnahmen aus großer Höhe, aber auch „näher dran“ ermöglicht. An verschiedenen Orten machte das Team dann auf dem Boden Station, um die besondere Vielfalt von Siegen-Wittgenstein hautnah zu zeigen: „Der Leitgedanke ‚Echt vielfältig‘ aus unserem Regionalmarketing wird in diesem Film lebendig: Wir zeigen unsere einzigartige Mischung aus Stadt- und Landleben, wo man tagsüber auf dem Rothaarsteig wandern und abends im Apollo-Theater die Philharmonie Südwestfalen hören kann“, so der Landrat: „Bei uns muss man sich eben nicht zwischen Großstadt und Natur entscheiden: Bei uns gibt es das Beste aus zwei Welten. Und das bringen wir in diesem Film auf die Leinwand!“.

Autor, Produzent und Regisseur des neuen Siegen-Wittgenstein-Films ist der Siegener Filmemacher Alexander Fischbach. Gemeinsam mit Jo Kauss, der für die Bildgestaltung verantwortlich war, hat er aus mehreren Stunden Filmmaterial die beeindruckendsten Bilder und interessantesten Szenen ausgewählt, diese um einige historische Sequenzen ergänzt und daraus ein stimmiges und kurzweiliges 75-minütiges Gesamtwerk gestaltet.

Roter Faden des Films ist ein Rundflug mit dem Doppeldecker „Emmi“ des Luftsportvereins Siegerland über das Kreisgebiet. Vor dem Piloten Ulrich Hintermeier hat Markus Hering Platz genommen. Für den Siegen-Wittgenstein-Film ist der Schauspieler aus Burbach zum ersten Mal in seinem Leben in ein offenes Flugzeug gestiegen: „Ein beeindruckendes Erlebnis“, wie er betont.

Vom Siegerland Flughafen ging es zunächst nach Wittgenstein mit Bad Berleburg als erster Station und dann über das nördliche Siegerland zurück bis nach Burbach.

Unterwegs macht der Film an vielen Stationen Halt, trifft Siegerländer und Wittgensteiner und lässt sie mit ihren Geschichten zu Wort kommen. „Die gezeigten Personen stehen beispielhaft für die Vielfalt und das Engagement der Menschen, die Siegen-Wittgenstein auszeichnen“, erläutert Landrat Andreas Müller. Einige waren auch bei der Jubiläumsshow zum Kreisjubiläum 2017 im KulturPur-Zelt auf dem Giller dabei.

Markus Hering verbindet als Kommentator die unterschiedlichen Geschichten miteinander, erzählt die eine oder andere Anekdote und hat viele Informationen über Siegen-Wittgenstein parat.

Die Premiere des Films wird am Sonntag, 23. Oktober, um 20:00 Uhr in Saal 1 des CineStar-Kinos in Siegen gefeiert werden. Karten für die Vorstellung gibt es nicht zu kaufen: Sie werden vom Kreis an Interessierte verschenkt. So hat, neben einigen Ehrengästen und den an der Produktion beteiligten, jeder die Chance, bei der Premiere dabei zu sein. Anschließend werden weitere Vorführungen an verschiedenen Orten im Kreisgebiet folgen, für die die Karten ebenfalls verschenkt werden.

Terminiert ist bereits die Vorstellung am Sonntag, 6. November, im Viktoria-Filmtheater in Hilchenbach-Dahlbruch. Für das Residenz-Theater in Bad Laasphe läuft aktuell die Abstimmung eines Termins.

Zum Weihnachtsgeschäft wird es den Film „Siegen-Wittgenstein von oben – Echt vielfältig!“ dann auch zu kaufen geben – auf DVD und in 4K-Qualität auf einem Datenstick in einem repräsentativen Schuber.