Sprungziele
Inhalt

Studientag am 8. November 2017

Junge Menschen zum Dialog und zum Nachdenken über die Schrecken des Krieges und das kostbare Gut von Frieden und Verständigung in Europa einladen – das möchte der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Deshalb werden regelmäßig Studientage für junge Menschen organisiert.

Unter dem Titel „Sich an Kriege erinnern – Miteinander zum Frieden mahnen“ fand am 8. November 2017 ein solcher Studientag für die Auszubildenden der Kreisverwaltung statt.

Neben Informationen über die Friedensarbeit des Volksbundes war dort die Ausstellung „14/18 Mitten in Europa – die Urkatastrophe des ersten Weltkrieges und ihre Folgen für das 20. und 21. Jahrhundert“ zu sehen, die von der Bildungsreferentin des Landesverbandes, Verena Effgen, vorgestellt wurde.

Darüber hinaus waren auch Zeitzeugen zu Gast, die von ihren Erlebnissen als Jugendliche im zweiten Weltkrieg berichteten.