Sprungziele
Inhalt
Datum: 08.10.2021

Das »Q« in Deuz
Landrat übereicht zweiten REGIONALE-Stern

„Qaminzimmer“, „Qafé“, „Qraftraum“ oder „Qüche“ – in der „Qulturwerkstatt“ im Netphener Ortsteil Deuz dreht sich viel um den Buchstaben „Q“, aber noch viel mehr um Begegnung, Austausch und eine konstante Anlaufstelle für Kunst und Kultur im ländlichen Raum. Daran arbeitet die Qulturwerkstatt seit Sommer 2019. Landrat Andreas Müller überreichte dem Team hinter der Projektidee nun den zweiten Stern der REGIONALE 2025 als er sich kürzlich vor Ort einen Eindruck vom Projektfortschritt machte.

„Was mich besonders beeindruckt, ist die rasante Entwicklung der Mitgliederzahl des Vereins: Angefangen hat es mit einer Handvoll Aktiven. Jetzt sind es schon über 100 Mitglieder und eine Vielzahl an ‚Qomplizinnen‘ und ‚Qomplizen‘ aus Kultur, Bildung, Verwaltung und weiteren Bereichen, die die Umsetzung des Projektes tatkräftig unterstützen – finanziell, handwerklich oder anderweitig“, so der Landrat: „Es gehört viel Mut dazu, ein solches Angebot, das man eher in einer größeren Stadt vermutet, im ländlichen Raum zu schaffen. Bei der breiten Unterstützung bin ich aber optimistisch, dass es auch bei uns funktionieren wird“.

Aus- und Umbau einer alten Schreinerei

Mitten im historischen Zentrum von Netphen-Deuz soll das Q im Gebäudekomplex einer alten Schreinerei als offenes Zuhause für die Bürgerinnen und Bürger des Ortes entstehen. Die Devise lautet: Alle – egal ob Klein oder Groß – dürfen ein- und ausgehen, mitmachen und teilhaben an Kunst und Kultur. Im Angebot: Interaktive Kunstaktionen, Workshops und Kurse wie Yoga, gemeinsames Kochen und Gärtnern, Angebote für Kinder und Jugendliche wie Lesungen und Kinoabende und auch ein Kulturprogramm, das unter anderem aus Theater und Konzerten besteht.

Erste Veranstaltungen wurden im Laufe des Jahres bereits im Q umgesetzt – aufgrund der Pandemie musste einiges aber auch digital stattfinden. So startete im Frühjahr das Pilotprojekt „Wanderspace@Netphen“ – ein groß angelegtes Kooperationsprojekt der Qulturwerkstatt und dem „Lehrbereich künstlerische Strategien im öffentlichen Raum“ der Universität Siegen. Kürzlich war der Bochumer Künstler Matthias Schamp zu Gast im Q und hat neben seiner „Mythos-Grill-Aktion“ auch das ehemalige Holzlager zu einer Galerie umgestaltet. Schülerinnen und Schüler, Studierende und interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Netphen und Umgebung hatten so die Möglichkeit die Ergebnisse aus den verschiedenen Aktionen des Projektes Wanderspace@Netphen zu bestaunen.

Nächstes Ziel: Dritter REGIONALE-Stern

Für die Idee des Q wird die Qulturwerkstatt vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW im Rahmen des Programms „Dritte Orte“ gefördert. Aktuell ist der Verein dabei das Netzwerk in Netphen zu erweitern und mit einem Architekturbüro die Planungen für den Um- und Ausbau der Schreinerei voranzutreiben. Die Bauarbeiten sollen 2022 beginnen. Ziel ist nun die Erreichung des dritten REGIONALE-Sterns. Damit stehen dann zusätzliche Fördermittel in Aussicht, um das Q zu einer festen kulturellen und sozialen Institution für den Ort und Südwestfalen zu machen.