Sprungziele
Inhalt

Digitaler Impfpass

Das Bundesministerium für Gesundheit hat den Startschuss für die praktische Umsetzung des digitalen Impfnachweises gegeben. Auch in Nordrhein-Westfalen hat die Umsetzung begonnen: Schritt für Schritt werden die Apotheken und die Impfzentren eingebunden

Das Bundesministerium für Gesundheit hat den Startschuss für die praktische Umsetzung des digitalen Impfnachweises gegeben. Auch in Nordrhein-Westfalen hat die Umsetzung begonnen: Schritt für Schritt werden die Apotheken und die Impfzentren eingebunden. Die Anbindung der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte wird sukzessive bis Mitte Juli erfolgen.

Für die Nutzung des digitalen Impfnachweises mittels App muss für jede Impfung ein QR-Code eingescannt werden.

Impfzentren

In den Impfzentren werden diese Codes künftig für alle neu durchgeführten Impfungen vor Ort ausgegeben. Wichtig zu wissen für alle Bürgerinnen und Bürger, die bereits einen Termin im Impfzentrum hatten: Sie müssen nichts veranlassen, um die QR-Codes im Nachhinein zu erhalten. Sie bekommen die Codes automatisch bis Ende Juni per Post zugeschickt.

Impfungen durch niedergelassene Ärzte etc.

Alle anderen können sich an eine Apotheke wenden, um den digitalen Impfpass zu erhalten. Unter dem Link mein-apothekenmanager.de kann man per Postleitzahlsuche erfahren, welche Apotheke im Umfeld diesen Service bereits anbietet.

Für den Fall, dass Personen, die bereits im Impfzentrum geimpft worden sind, bis zum Beginn der Sommerferien keine Post mit dem QR-Code erhalten haben, ist davon auszugehen, dass die notwendigen Daten für den Versand im Impfzentrum nicht vorlagen. Diese Personen können ihren QR-Code dann selbstverständlich auch durch eine Apotheke oder eine Arztpraxis ausstellen lassen.