Hilfsnavigation
Hauptmenu
Volltextsuche
Angebot von A bis Z

Von A - Z

von A bis Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Quickmenü
Select Language

Infoveranstaltung in voll besetzter Lÿz-Aula
Sicherheitskonzepten und Versicherungsschutz für Vereine

06.12.2019

„Welche Versicherungen sind für Vereine absolut unverzichtbar?“ oder „Was muss man unbedingt bedenken, wenn man als Verein eine Veranstaltung organisiert?“ Das waren zwei zentrale Fragen, um die es jetzt bei der Veranstaltung „Sicherheitskonzepte und Versicherungsschutz für Vereine“ im Kulturhaus Lÿz ging. Landrat Andreas Müller hatte als Vorsitzender des Heimatbundes Siegerland-Wittgenstein gemeinsam mit Dr. Silke Eilers, Geschäftsführerin des Westfälischen Heimatbundes, dazu eingeladen.

Schweigeminute für Opfer von Alchen

Das Interesse an diesen Themen war enorm: Die Aula im Kulturhaus Lÿz war bis auf den allerletzten Platz besetzt! Der Landrat war im Vorfeld auch von einem großen Interesse ausgegangen. Denn Anlass für die Infoveranstaltung war das tragische Unglück beim Backesfest in Alchen, das zwei Menschenleben gefordert hatte. In den Wochen danach hatte der Landrat eine große Verunsicherung bei ehrenamtlich Aktiven festgestellt. Viele waren auf ihn zugekommen und hatten um Hilfestellungen geben, insbesondere mit Blick auf die Durchführung von Veranstaltungen jetzt in der Vorweihnachtszeit und dem notwendigen Versicherungsschutz für Vereine und Mitglieder.

Vereinshaftpflichtversicherung sollte unbedingt vorhanden sein

Zum Gedenken an die Opfer von Alchen bat der Landrat zu Beginn der Veranstaltung alle Anwesenden, sich für eine Schweigeminute zu erheben. Inhaltlich machte dann Gabriele Gahrmann-Arndt den Auftakt. Sie arbeitet bei der Provinzial, dem Versicherungspartner des Westfälischen Heimatbundes. Heimatvereine, die im Heimatbund Mitglied sind, können bei der Provinzial von besonderen Konditionen profitieren. „Doch völlig unabhängig davon, beim wem man sich versichern möchte: eine Vereinshaftpflichtversicherung ist für jeden Verein ein absolutes Muss“, betonte Gahrmann-Arndt. Eine Vereinshaftpflicht bietet einen umfassenden Versicherungsschutz. Sie prüft Haftpflichtansprüche, wehrt unberechtigte Ansprüche ab und leistet Schadenersatz für berechtigte Haftpflichtansprüche. Der Versicherungsschutz gilt für Vorstandsmitglieder, für Vereinsmitglieder, die sich im Interesse des Vereins betätigen, Nicht-Mitglieder, wenn sie für den Verein aktiv sind, und auch für Angestellte oder Arbeiter, sofern sie dienstlich für den Verein tätig sind. Der Versicherungsschutz umfasst alle Veranstaltungen, die dem Satzungszweck des Vereins entsprechen – also z.B. Mitgliederversammlungen, Vereinsfeste, öffentliche Veranstaltungen, Wanderungen, Exkursionen oder Radtouren.

Weitere Versicherungen, die für Vereine sinnvoll sein könnten, aber nicht zwingend abgeschlossen werden müssen, sind eine Vermögenshaftpflicht- und eine Unfallversicherung, so Gahrmann-Arndt.

Jens von Heyden, Leiter des Kultur!Büros des Kreises Siegen-Wittgenstein, und Thomas Tremmel, Leiter des Amtes für Brand- und Bevölkerungsschutz, Rettungswesen, gaben anschließend Tipps zur Organisation von Veranstaltungen. „Überlegen Sie sich, was schief gehen könnte, und bereiten Sie sich darauf vor, wie Sie das vermeiden oder darauf reagieren könnten“, war ein Tipp von Jens von Heyden, der als Organisator von KultuPur viel Erfahrung mit dem Planen und Durchführen von Veranstaltungen hat.

Thomas Tremmel hatte den Teilnehmern eine Checkliste mitgebracht. Diese wurde u.a. in Zusammenarbeit mit den Ordnungsämtern der Städte und Gemeinden, dem Kreisjugendamt oder auch dem Bauamt entwickelt. Die Checkliste kann unter www.siegen-wittgenstein.de/Veranstaltungsorganisation heruntergeladen werden, genauso wie die PowerPoint-Präsentationen aller Vorträge.

Weitere Infoveranstaltungen in 2020 geplant

Aus Sicht des Landrates war diese Veranstaltung lediglich der Auftakt zu weiteren Informationsangeboten rund um die Organisation von Veranstaltungen und den Versicherungsschutz für Vereine. Deshalb kündigte er an, dass der Ehrenamtservice des Kreises im kommenden Jahr gleich mehrere Veranstaltungen zu diesen Themenfeldern organisieren werde. Inzwischen stehen bereits drei fest:
So wird auf Wunsch verschiedener Veranstaltungsteilnehmer das Kreisgesundheitsamt am 2. April das Thema „Lebensmittel – Verkauf und Bewirtung“ in den Fokus nehmen. Die Checkliste zur Veranstaltungsorganisation werden Thomas Tremmel und Christian Decker am 30. April noch einmal ausführlich erläutern und weitere Tipps dazu geben.

Im zweiten Halbjahr wird der Westfälische Heimatbund mit mehreren Fachleuten nach Siegen kommen und ein „WHB Expertenforum zum Vereinsmanagement“ anbieten. Der genaue Termin für diese Veranstaltung wird noch abgestimmt.

Detailinformationen zu allen Fortbildungsveranstaltungen des Ehrenamtservices der Kreisverwaltung gibt es ab Anfang 2020 im Internet oder auf persönliche Nachfrage (Telefon: 0271 333-2310, E-Mail: ehrenamt@siegen-wittgenstein.de, Internet: www.ehrenamt-siwi.de).

Seite zurücknach obenSeite drucken