Hilfsnavigation
Hauptmenu
Volltextsuche
Angebot von A bis Z

Von A - Z

von A bis Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Quickmenü
Select Language

Grundstück für Übergangslösung gefunden
Zwei-Gruppen-Kita wird an der Bruchstraße/Hindenburgstraße errichtet

28.02.2018

Die gemeinsamen Bemühungen von Stadt Hilchenbach und Kreis Siegen-Wittgenstein waren erfolgreich: Ein privater Unternehmer ist bereit, ein Grundstück an der Bruchstraße/Hindenburgstraße unweit des Hilchenbacher Bahnhofs pachtweise für zwei Jahre zur Verfügung zu stellen, auf dem als Übergangslösung eine Container-Kita errichtet werden kann.

Aufgrund der Anmeldungen der Eltern hatte der Kreis im Bedarfsplan für die Stadt Hilchenbach die Notwendigkeit für den Bau einer Kita mit zwei Gruppen zum 1. August dieses Jahres ausgewiesen. Das zur Verfügung gestellte Grundstück ist allerdings so groß, dass dort auch eine Einrichtung für drei Gruppen errichtet werden kann. Diese Variante wird vom Kreis derzeit bevorzugt, weil damit auch die sich abzeichnenden Bedarfe für das Kindergartenjahr 2019/2020 schon abgedeckt wären.

Als Träger für die neue Kita stehen die „Alternativen Lebensräume“ (ALF) bereit. Im nächsten Schritt müssen nun die notwendigen Vereinbarungen z.B. zwischen Grundstückseigentümer, Stadt, Kreisjugendamt und dem künftigen Kita-Träger geschlossen werden. Danach wird das Kreisjugendamt auf die Eltern in Hilchenbach zugehen, die bisher noch keinen Betreuungsvertrag abschließen konnten.

„Mit dieser neuen Übergangseinrichtung können wir alle uns bekannten Bedarfe in der Hilchenbacher Kernstadt nun abdecken“, freuen sich Landrat Andreas Müller, Bürgermeister Holger Menzel sowie Stadtrat Udo Hoffmann. Laut „Bedarfsplan Tagesbetreuung für Kinder“ sieht der Kreis unter Umständen noch die Notwendigkeit, eine Großtagespflegestelle in Hilchenbach-Müsen einzurichten.

Seite zurücknach obenSeite drucken