Hilfsnavigation
Hauptmenu
Volltextsuche
Angebot von A bis Z

Von A - Z

von A bis Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Quickmenü
Select Language

Geoportal des Kreises Siegen-Wittgenstein erweitert
Kommunale Bebauungspläne im Kreisgebiet digital einsehbar

19.11.2019

Seit dem Jahr 2006 erfasst der Kreis Siegen-Wittgenstein, genauer gesagt das Amt für Liegenschaftskataster und Geoinformation, in Zusammenarbeit mit den kreisangehörigen Kommunen digitale Bebauungspläne. Die Zuständigkeit der Bauleitplanung liegt zwar bei den Städten und Gemeinden, der Kreis Siegen-Wittgenstein und die angesiedelten Fachbehörden benötigen aber für die Erledigung vieler Aufgaben Zugriff auf die Bebauungspläne.

Deshalb wurden jetzt die bei den Kommunen vorhandenen Bebauungspläne vom Kreis eingescannt, um diese künftig gemeinsam digital zu nutzen. Mit dem vor einem Jahr aufgebauten Geoportal des Kreises unter www.siegen-wittgenstein.de/geoportal steht eine Software zur Verfügung, die jedermann bequem Zugriff auf diese Pläne ermöglicht.

Bequemer Zugriff auf digitale Bebauungspläne

Die Gemeinde Burbach und die Stadt Netphen haben als Erstes ihre Bebauungspläne zur Verfügung gestellt, die Weiteren sollen folgen. Für das komplette Kreisgebiet ist es dann möglich über einen einheitlichen Zugang auf alle Bebauungspläne zuzugreifen. Jede Stadt oder Gemeinde kann die gleiche Anwendung nutzen und die Pläne für ihre Gemeinde- bzw. Stadtgebiet über die eigene Homepage den Bürgern anbieten.

Luftbilder und Liegenschaftskarten

Eine Besonderheit der Anwendung ist die Kartendarstellung der Bebauungspläne. So können z.B. zusätzlich Luftbilder und die aktuelle Liegenschaftskarte über die Bebauungspläne gelegt werden. Auch vorhandene Änderungen zu den Bauleitplänen sind in die Anwendung eingebunden. Im Geoportal kann nach Adressen oder Flurstücken gesucht werden. Auch die Suche nach dem Namen des Bebauungsplanes ist möglich.

Bürger und Planer können so erste Informationen zum Baurecht für bestimmte Flurstücke erhalten. Für eine rechtssichere Auskunft sollte aber unbedingt Rücksprache mit der jeweiligen Kommune gehalten werden. Die Nutzung der Anwendung ist kostenlos.

Seite zurücknach obenSeite drucken