Hilfsnavigation
Hauptmenu
Volltextsuche
Angebot von A bis Z

Von A - Z

von A bis Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Quickmenü
Select Language

Freie Bahn zur Obernau
Dritter und letzter Bauabschnitt der Kreisstraße 32 abgeschlossen

18.05.2020

Die Obernautalsperre bei Netphen-Brauersdorf ist eines der beliebtesten Ausflugsziele der Region und sichert als riesiges Wasserreservoir bis zu 60 Prozent der Trinkwasserversorgung in Siegen-Wittgenstein. Die Kreisstraße 32 verläuft von der St. Martin Kirche in Netphen, am Freizeitpark vorbei bis zum Ortsende von Brauersdorf. Über zwei Jahre lang wurde die ca. 2,5 Kilometer lange Straße aufwendig saniert. Der letzte Bauabschnitt ist nun abgeschlossen – eine Erleichterung, nicht nur für die vielen Besucher, die die Natur rund um die Talsperre in letzter Zeit noch mehr als sonst aufsuchen.

„Die zahlreichen Kreisstraßen sind das Rückgrat der Straßenverkehrsinfrastruktur in unserer Region. Die Instandhaltung und Sanierung hat für mich einen hohen Stellenwert, weswegen ich bei meinem Amtsantritt die jährlichen Mittel dafür verdoppelt habe“, betont Landrat Andreas Müller.

Großes Gemeinschaftsprojekt geht zu Ende

Der Kreis Siegen-Wittgenstein, die Stadt Netphen und der Wasserverband Siegen-Wittgenstein haben in drei aufeinanderfolgenden Bauabschnitten nicht nur die Fahrbahndecke erneuert, sondern unter anderem auch die Busbuchten saniert und barrierefrei gestaltet, neue Regenwasserkanäle und Wasserleitungen verlegt und neue Schutzplanken aufgestellt.

„Ein besonderer Dank gilt dem Ortsbürgermeister von Brauersdorf, Helmut Büdenbender, der durch stetigen Kontakt mit den Anliegern zu einem sozialverträglichen Gelingen der Baumaßnahme beigetragen hat“, so Bürgermeister Paul Wagener. Landrat Müller fügt hinzu: „Die Sperrung der Kreisstraße machte für viele eine großräumige Umfahrung über einen langen Zeitraum notwendig. Vielen Dank, dass wir trotz allem dabei viel Verständnis erfahren haben.“

Wasserverband verlegt neue Transportleitung

Die Baumaßnahme ermöglichte es dem Wasserverband außerdem eine neue Transportleitung von der Obernautalsperre zur Aufbereitungsanlage in Dreis-Tiefenbach zu legen. Die neue Leitung wird parallel zu den beiden bestehenden Hauptleitungen betrieben. Bei einem Defekt oder bei Reparaturarbeiten kann das neu gelegte Rohr, was teilweise unter der K32 verläuft, die Wasserversorgung vorübergehend auch alleine übernehmen. „Damit hat das bisher bestehende Leitungssystem zwischen der Obernautalsperre und der Aufbereitungsanlage eine wertvolle Ergänzung erfahren und trägt somit wesentlich zur gesicherten Trinkwasserversorgung im Kreis Siegen-Wittgenstein bei“, erklärt Dirk Müller, Geschäftsführer des Wasserverbands Siegen-Wittgenstein.

Im ersten Bauabschnitt im Frühjahr 2018 erfolgte ein Vollausbau der Kreisstraße von der Katholischen Kirche bis zur Grundschule Netphen. Die zweite Phase begann im September und wurde im Februar 2019 abgeschlossen. Über zwei Millionen Euro hat der Kreis insgesamt in die K32 investiert. Planung und Bauleitung für die Oberbauerneuerung übernahm der Landesbetrieb Straßenbau NRW. Ausführende Baufirma war die Arbeitsgemeinschaft Baustra Weber aus Wilnsdorf.

Seite zurücknach obenSeite drucken