Hilfsnavigation
Hauptmenu
Volltextsuche
Angebot von A bis Z

Von A - Z

von A bis Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Quickmenü
Select Language

Experten für Smartphones und Online-Aktivitäten
Medienscouts erhalten Zertifikate und nehmen Arbeit auf

06.12.2019

Da im Lehrplan oft kein Platz für Mediennutzung oder die Aufklärung über Gefahren und Risiken ist, hat die „Landesanstalt für Medien NRW“ das Projekt der Medienscouts ins Leben gerufen. Geschulte Schüler helfen Mitschülern auf Augenhöge bei Problemen rund um Medien, Social-Media und Verhalten im Netz.

Neun Schulen mit dabei

Fünf Tage voller Workshops, Vorträge und Gruppenarbeiten haben sich jetzt ausgezahlt. In der Aula des Kulturhauses Lÿz haben Landrat Andreas Müller und André Schmidt, Schuldezernent der Stadt Siegen, jetzt die Abschlusszertifikate an die ausgebildeten Medienscouts übergeben. Neun Schulen aus dem Kreisgebiet waren mit dabei. Landrat Andreas Müller lobte bei der Verleihung noch mal ausdrücklich das Engagement der Schüler und Lehrer: „Es ist wirklich toll, dass ihr mitgemacht habt, obwohl die Workshops während des normalen Unterrichts stattgefunden haben und für euch zusätzliche Arbeit bedeutet haben. Das zeigt wie wichtig euch das Thema ist.“

Schüler und Lehrer zu Medienscouts ausgebildet

Auch zwei Lehrer pro Schule haben die Ausbildung mitgemacht. Die Idee ist aber, dass die Jugendlichen und jungen Erwachsenen erst einmal den Kontakt zu den gleichaltrigen Medienscouts suchen und versuchen die Probleme gemeinsam anzugehen. In extremen Fällen können sich die Medienscouts aber auch an die ebenfalls ausgebildeten Lehrer wenden.

„Die Medienscouts sind für alle beteiligten Schulen eine tolle Chance, Jugendlichen einen sicheren und selbstbestimmten Umgang mit digitalen Medien zu ermöglichen.“, so André Schmidt. Fünf der neun teilnehmenden Schulen sind aus dem Siegener Stadtgebiet.

Die Referenten der Workshops kamen von der „Landesanstalt für Medien NRW“. Auf der Agenda standen unter anderem Themen wie Gefahren von sozialen Netzwerken, Datensicherheit, Cybermobbing und vieles mehr. Die Organisation der Veranstaltungen übernahm die Fachstelle für Suchtprävention des Kreises Siegen-Wittgenstein in Kooperation mit der Arbeitsgruppe Kinder- und Jugendförderung der Universitätsstadt Siegen. Im nächsten Jahr ist eine erneute Ausbildung vorgesehen.

Seite zurücknach obenSeite drucken