Hilfsnavigation
Hauptmenu
Volltextsuche
Angebot von A bis Z

Von A - Z

von A bis Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Quickmenü
Select Language

25 Kreistagsmitglieder für langjährige Zugehörigkeit geehrt
Landrat: „Gemeinsam stehen wir für das moderne liebens- und lebenswerte Siegen-Wittgenstein“

01.10.2019

Insgesamt 25 Frauen und Männer – also fast die Hälfte aller Kreistagsmitglieder – hat Landrat Andreas Müller am vergangenen Freitag (27. September 2019) für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. Unter ihnen waren Waltraud Schäfer (SPD), die dem Kreistag bereits ein Vierteljahrhundert angehört, Gabriele Stinner (CDU) und der langjährige UWG-Fraktionsvorsitzende Hans-Günter Bertelmann, die jeweils seit 20 Jahren dem Kreisparlament angehören.

In seiner Würdigung machte der Landrat deutlich, dass die Kreistagsmitglieder oft Entscheidungen treffen müssen, deren Folgen sie heute vielleicht nicht immer bis ins letzte absehen können. „Die Kinder von heute werden aber mit den Konsequenzen leben müssen – im Positiven wie im Negativen“, so Müller: „Wir haben die Aufgabe, aber eben auch die Möglichkeit, Zukunft zu gestalten. Wir können die Weichen stellen. Müssen aber auch den Kopf für das hinhalten, was wir entscheiden.“

Zugleich machte der Landrat deutlich, dass die persönliche Bilanz jedes Kreistagsmitgliedes sicher ganz anders ausfallen werde: „Es gibt Dinge, die man erreicht hat, auf die man stolz ist, an anderen hat man sich vielleicht bis heute die Zähne ausgebissen.“ Zur Politik gehöre immer auch das kontinuierliche Bohren „ganz, ganz dicker Bretter“: „Wer dazu nicht die Geduld hat, der ist hier falsch. Aber Sie alle haben ganz offensichtlich diese Geduld. Denn deshalb darf ich Sie heute hier für eine langjährige Mitgliedschaft im Kreistag ehren“, so Müller.

Der Landrat machte aber auch deutlich, dass sich das Umfeld, in dem Kommunalpolitik eingebettet sei, verändert habe. „Beschimpfungen, Hassbriefe und Angriffe gegen Kommunalpolitiker werden immer häufiger – und das nicht nur in den so genannten sozialen Medien. Andreas Hollstein, der Bürgermeister aus Altena, Henriette Reker, die Oberbürgermeisterin von Köln und die Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke sind hier nur die unerträgliche Spitze des Eisberges. Und auch hier sage ich deutlich: Wir werden uns von Extremisten nicht einschüchtern lassen. Wir werden auf keinen Fall klein bei geben! Dafür lieben wir unser Land und die Region, für die wir Verantwortung tragen, viel zu sehr“, unterstrich Andreas Müller: „Ich bin auch nicht bereit, Siegen-Wittgenstein irgendwelchen Extremisten zu überlassen, deren einziges Ziel es ist, Menschen gegeneinander aufzuhetzen und unsere demokratische, offenen und freie Gesellschaft zu zerstören!“

„Gemeinsam stehen wir für das moderne liebens- und lebenswerte Siegen-Wittgenstein“, betonte Müller und dankte noch einmal allen Kreistagsmitgliedern dafür, dass sie bereit sind, Verantwortung zu übernehmen – und dafür auch, wahrsten Sinne des Wortes bereits sind, den Kopf hinzuhalten.

Geehrt wurden:

Für eine 10-jährige Mitgliedschaft im Kreistag Siegen-Wittgenstein:

  • Karl Ludwig Bade (3. stv. Landrat)
  • Heiko Becker
  • Elfrun Bernshausen
  • Markus Böhmer
  • Hermann-Josef Droege
  • Bernd-Dieter Ferger
  • Ullrich-Eberhardt Georgi
  • Anke Hoppe-Hoffmann
  • Helmut Kaufmann
  • Hans-Peter Kunz
  • Meike Menn
  • Bernd Nückel
  • Annette Scholl
  • Klaus Stötzel

Für eine 15-jährige Mitgliedschaft im Kreistag Siegen-Wittgenstein:

  • Kornelia Busch-Pfaffe
  • Jutta Capito (1. stv. Landrätin)
  • Uwe Elter
  • Heinz Georg Grebe
  • Thomas Helmkampf
  • Winfried Schwarz
  • Michael Sittler
  • Karl Heinrich Sonneborn

Für eine 20-jährige Mitgliedschaft im Kreistag Siegen-Wittgenstein:

  • Gabriele Stinner
  • Hans-Günter Bertelmann

Für eine 25-jährige Mitgliedschaft im Kreistag Siegen-Wittgenstein:

  • Waltraud Schäfer

Seite zurücknach obenSeite drucken