Hilfsnavigation
Hauptmenu
Volltextsuche
Angebot von A bis Z

Von A - Z

von A bis Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Quickmenü
Select Language

»Muttertierschutz beim Rotwild«
Rotwildschau in Wilnsdorf: Fachvortrag & Geweih-Ausstellung

08.03.2018

Das Leitwildtier in Siegen-Wittgenstein steht im Mittelpunkt der Rotwildschau, die am Samstag, 17. März 2018, ab 14:30 Uhr von den Rotwildbezirken Siegerland-Olpe, Wittgenstein-Schmallenberg und Dill-Bergland in der Wilnsdorfer Festhalle veranstaltet wird.

Im Mittelpunkt steht ein Fachvortrag der Wildbiologin Christine Miller. Die Diplom-Biologin und Journalistin spricht über das Thema „Muttertierschutz beim Rotwild“. Zudem werden auch die Geweihe der erlegten Hirsche aus dem vergangenen Jagdjahr ausgestellt. Anhand dieser Geweihe können Rückschlüsse auf die körperliche Konstitution, Vitalität, genetische Entwicklung oder mögliche Mängel in der Rotwildpopulation gewonnen werden. Sie liefern damit wichtige Erkenntnisse über die Populationsentwicklung.
Zudem bereichern die Jagdhornbläsergruppen Wilgersdorf und Weisstal den Nachmittag mit musikalischen Beiträgen.

Interessierte Naturliebhaber sind eingeladen

Nicht nur Fachpublikum ist herzlich zur Rotwildschau eingeladen, sondern auch interessierte Naturliebhaber haben die Möglichkeit, sich die eindrucksvollen Geweihe anzuschauen. So wird u.a. auch eine Schulklasse erwartet, die sich über Wildtiere und die Jagd informieren möchte.

Die Rotwildbezirke umfassen Einstandsflächen von etwa 61.000 Hektar in einer der waldreichsten Regionen bundesweit. Der Bezirk Wittgenstein-Schmallenberg ist dabei mit 35.000 Hektar der größte Rotwild-Lebensraum vor Siegerland-Olpe mit 18.000 Hektar und dem Dill-Bergland mit 8000 Hektar. Die Rotwildschau findet im jährlichen Wechsel in einem der drei Rotwildbezirke statt.

Seite zurücknach obenSeite drucken