Sprungziele
Inhalt

Zukunftspreis Siegen-Wittgenstein 2015
Jugend engagiert sich - jung und aktiv in Siegen-Wittgenstein
Wettbewerbsbeitrag:

Kreisjugendring Siegen-Wittgenstein e.V. - Zukunft durch Erinnerung - Ein Zeitzeugenprojekt mit Zvi Cohen

Besonderes Projekt des ehrenamtlich organisierten Arbeitskreises Israel für das Jubiläumsjahr 2016 (50 Jahre Jugendaustausch).

Seit vielen Jahren wurde Zvi Cohen, einen Holocaust-Überlebenden aus dem Partnerkreis Emek Hefer gewonnen, Jugendlichen seine Lebensgeschichte zu erzählen, wenn die Jugendgruppen nach Israel fahren. Zvi Cohen wurde als 12-Jähriger mit seinen Eltern nach Theresienstadt gebracht und überlebte dort bis 1945. Die Familie meldete sich im Februar 1945 freiwillig für einen der Transporte, die regelmäßig Theresienstadt verließen und hatte Glück im sogenannten "Zug in die Freiheit" an die Grenze der Schweiz gebracht zu werden und damit frei zu sein.

Durch seine lebhafte und persönliche Schilderung seiner Lebensgeschichte ist die Begegnung mit Zvi Cohen für viele der Jugendliche eine prägende Erfahrung. Durch seinen Zeitzeugenbericht bekommen sie einen persönlichen und sehr nahegehende Bezug zum Holocaust.

Nun möchte der Kreisjugendring Zvi Cohen einladen nach Siegen zu kommen und plant während seines Besuches mehrere Veranstaltungen:

  • Zeitzeugenberichte in Kooperation mit Schulen, bei denen Zvi Cohen seine Lebensgeschichte erzählt und somit mehr Jugendliche als bisher die Chance bekommen von dieser Begegnung zu profitieren.
  • Dokumentarfilm "Das Filmprojekt Erhobenen Hauptes. (Über)Leben im Kibbuz Ma'abarot" in Kooperation mit dem Viktoria Filmtheater in Dahlbruch zeigen. Im Anschluss daran ist eine Fragerunde mit Zvi Cohen geplant.
  • Verschiedenen Verbände des Kreises, die mit Jugendlichen arbeiten, einladen einen Abend mit Zvi Cohen und seiner Lebensgeschichte zu verbringen und Fragen zu stellen.
  • Drei-Generationen-Abend zum Thema Zionismus und Kibbuzbewegung und deren Bedeutung für das heutige Israel veranstalten.