Sprungziele
Inhalt
Datum: 01.09.2015

Bundesweit größte Umfrage zu „Diskriminierung in Deutschland“
Kommunales Integrationszentrum möchte zur Teilnahme motivieren

Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) hat jetzt die bisher größte Umfrage zum Thema „Diskriminierung in Deutschland“ gestartet. Unter dem Motto „Sie haben es erlebt? Berichten Sie davon!“ können sich bis zum 30. November 2015 alle in Deutschland lebenden Menschen ab 14 Jahren zu Diskriminierungen äußern, die sie in verschiedenen Lebensbereichen selbst erfahren oder beobachtet haben. Darauf macht das Kommunale Integrationszentrum (KI) des Kreises Siegen-Wittgenstein aufmerksam.

Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) hat jetzt die bisher größte Umfrage zum Thema „Diskriminierung in Deutschland“ gestartet. Unter dem Motto „Sie haben es erlebt? Berichten Sie davon!“ können sich bis zum 30. November 2015 alle in Deutschland lebenden Menschen ab 14 Jahren zu Diskriminierungen äußern, die sie in verschiedenen Lebensbereichen selbst erfahren oder beobachtet haben. Darauf macht das Kommunale Integrationszentrum (KI) des Kreises Siegen-Wittgenstein aufmerksam.


„Diskriminierung ist ein Thema, das uns alle angeht“, so die Leiterin des KI, Yvonne Partmann: „Wir möchten die Umfrage der Antidiskriminierungsstelle des Bundes unterstützen und so viele Menschen wie möglich ansprechen und motivieren, sich an der Umfrage zu beteiligen.“


Betroffene können von diskriminierenden Erfahrungen, die sie, ihre Angehörigen und Freunde gemacht haben, berichten. Dabei sind alle Lebensbereiche von Bedeutung: vom Kindergarten, über Schule und Hochschule bis zum Beruf; vom Wohnen über Versicherungs- und Bankgeschäfte bis zum Freizeitbereich. Die Ergebnisse der Umfrage sollen maßgeblich dazu beitragen, Empfehlungen zum Abbau von Diskriminierung in Deutschland zu entwickeln.


Unter www.umfrage-diskriminierung.de sind alle Informationen zur Umfrage und auch der direkte Link zum Fragebogen zu finden.