Sprungziele
Inhalt
Datum: 07.09.2022

Beratungsgespräche für Kurzentschlossene
Noch zahlreiche freie Ausbildungsplätze in Siegen-Wittgenstein und Olpe

Wer noch auf der Suchen nach einem Ausbildungsplatz ist, kann sich an das Jobcenter des Kreises Siegen-Wittgenstein wenden, zu erreichen unter https://www.jobcenter-kreis-siegen-wittgenstein.de/site/de/kontakt/ oder der Hotline 0271 38469-100.

Ahmed haben die rote Messewand und die Beachflag in der Siegener City Galerie aufmerksam gemacht. „Ich habe noch  keine Ahnung, was für eine Ausbildung für mich in Frage kommt. Da würde ich mich gerne einfach mal informieren“, sagt der 25-jährige Siegener, der sich hilfreiche Impulse von der Beratungsaktion des Ausbildungskonsens Siegen-Wittgenstein und Olpe. Ahmed schnappt sich einen Flyer und wartet kurz. Derzeit sind alle Beraterinnen und Berater im Gespräch – großer Andrang um kurz nach halb vier.

In Siegen-Wittgenstein und Olpe gibt es noch rund 1.000 freie Ausbildungsplätze für dieses Jahr. Die Partner des Ausbildungskonsens der beiden Kreise erhoffen sich noch viele davon zu besetzen. Dafür sind Beraterinnen und Berater von , Arbeitsagentur, IHK, Jobcenter und der Kreishandwerkerschaft auf frequentierten Plätzen in Siegen und Olpe unterwegs. Registrierte Ausbildungssuchende werden gezielt zu den Aktionen eingeladen, man kommt aber auch mit Passanten ins Gespräch.

„Früher hatten wir für diese Aktion den Namen ‚Nachvermittlungsaktion‘, aber der passt heute nicht mehr“, sagt Christopher Becher, Teamleiter Berufsberatung bei der Agentur für Arbeit Siegen. „Wo man früher eineinhalb oder ein Jahr vor Ausbildungsstart schon den Vertrag abgeschlossen hat, kann man mittlerweile noch viele Ausbildungen nach dem offiziellen Start des Ausbildungsjahres im August kurzfristig antreten.“

Beispiele dafür hängen an Schnüren am Geländer der City Galerie: Freie Ausbildungsstellen, übersichtlich zusammengefasst, samt QR-Code, der zu weiteren Informationen führt. Ein bunter Strauß vom Zahnmedizinischen Fachangestellten (m/w/d), über den Maler (m/w/d) und Dachdecker (m/w/d), bis hin zum Steuerfachangestellten (m/w/d).

„Manche kommen mit ganz konkreten Vorstellungen“, sagt Andrea Perugorria, Ausbildungsberaterin bei der IHK Siegen. „Manchmal wird im Gespräch über die eigenen Interessen und Fähigkeiten dann aber auch klar, dass ein anderer Fokus interessant sein könnte. Wir stellen auch weitere Informationsangebote zur Verfügung, wie unsere digitale Ausbildungsmesse57.de.“

Juliane beendet gerade ihr Beratungsgespräch. Sie ist mit Termin und einer Freundin da und sichtlich zufrieden. „Ich bin jetzt seit einem halben Jahr auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz“, sagt die 19-Jährige. „Eine schulische Ausbildung musste ich wegen Umzug abbrechen. Ich möchte Kauffrau für Büromanagement lernen. Die Beraterin hat mir da gerade einige Kontakte gezeigt. Ich werde jetzt noch ein bisschen rumtelefonieren und dann habe ich hoffentlich einen Ausbildungsplatz in der Tasche.“

Kontakt

Wer noch auf der Suchen nach einem Ausbildungsplatz ist, kann sich unter anderem an die Arbeitsagentur Siegen wenden – siegen@arbeitsagentur.de, 0800 4 5555 00, https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/siegen/aktuell-freie-ausbildungsstellen, oder an das Jobcenter des Kreises Siegen-Wittgenstein – www.jobcenter-kreis-siegen-wittgenstein.de/site/de/kontakt, 0271 38469-100.

Hintergrund

Partner im Ausbildungskonsens in den Kreisen Siegen Wittgenstein und Olpe sind die IHK Siegen, die Agentur für Arbeit Siegen, die Kreishandwerkerschaft Westfalen-Süd, die Handwerkskammer Südwestfalen, die Regionalagentur der Kreise Siegen-Wittgenstein und Olpe, die Arbeitgeberverbände Siegen-Wittgenstein und der Arbeitgeberverband für den Kreis Olpe, der DGB - Region Südwestfalen, die IG Metall Siegen und Olpe sowie die Kommunalen Koordinierungsstellen der Kreise Siegen-Wittgenstein und Olpe. Die Beratungsaktionen in Siegen-Wittgenstein und Olpe werden vom Arbeitsministerium des Landes NRW gefördert.