Sprungziele
Inhalt
Datum: 28.08.2015

Erster Integrationsbericht des Kreises liegt jetzt als Broschüre vor Kommunales
Integrationszentrum sucht weiterhin ehrenamtliche Übersetzer

Der erste Integrationsbericht für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt jetzt auch als gedruckte Broschüre vor. Der Bericht enthält Informationen über Initiativen, Projekte und Angebote in Siegen-Wittgenstein, die das Ziel haben, Menschen mit ausländischen Wurzeln möglichst gut in unsere Gesellschaft zu integrieren.

Der erste Integrationsbericht für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt jetzt auch als gedruckte Broschüre vor. Der Bericht enthält Informationen über Initiativen, Projekte und Angebote in Siegen-Wittgenstein, die das Ziel haben, Menschen mit ausländischen Wurzeln möglichst gut in unsere Gesellschaft zu integrieren. Er wurde vom Kommunalen Integrationszentrum (KI) des Kreises erarbeitet und vor der Sommerpause von Landrat Andreas Müller vorgestellt.


Auf 22 Seiten gibt der Bericht erstmals kreisweit einen fachlichen Überblick über Personen und Institutionen, die sich um die Integration bemühen. In Zusammenarbeit mit den Städten und Gemeinden wurde die Integrationsarbeit zur Begleitung und Betreuung von Asylsuchenden und Flüchtlingen zusammengestellt. Diese reicht von Runden Tischen und schulischen und außerschulischen Bildungsangeboten über die ehrenamtliche Betreuung, Beratung und Begleitung von Migranten bis hin zu Treffpunkten wie den Cafés International in Bad Berleburg und Hilchenbach.

Gleichzeitig macht das KI darauf aufmerksam, dass es weiterhin einen großen Bedarf an ehrenamtlichen Übersetzern gibt. Gefragt sind grundsätzlich alle Sprachen.

Wer sich als Übersetzer zur Verfügung stellen oder – kostenlos – den Integrationsbericht anfordern möchte, kann sich an Golnaz Talimi vom Kommunalen Integrationszentrum wenden, E-Mail: g.talimi@siegen-wittgenstein.de, Telefon: 0271 333-2323.