Sprungziele
Inhalt
Datum: 14.10.2020

Hilfe bei beruflicher (Neu)Orientierung
Bildungsberatung des Kreises ergänzt Angebot um Online-Beratung

Die Bildungsberatung des Kreises unterstützt Menschen, die beruflich etwas Neues wagen und die eigene berufliche Weiterentwicklung planen möchten. Die Sprechstunden können jetzt auch online stattfinden.

Özal Y. arbeitet seit acht Jahren im Lager eines Metallbetriebes und wird für seine umsichtige und mitdenkende Art von Kollegen und seinem Chef geschätzt. Er ist „hineingerutscht in diesen Job“ und eine „Ausbildung habe er damals nicht ins Auge gefasst“, gibt er etwas reumütig zu. Özal Y. ist einer von vielen Ratsuchenden, die die Bildungsberatung des Kreises Siegen-Wittgenstein in Anspruch genommen haben.

In der Beratung hat er von der Möglichkeit einer Externenprüfung erfahren, die es ihm nach Besuch eines berufsbegleitenden Lehrgangs erlaubt, einen IHK- Berufsabschluss als Fachlagerist zu erlangen. Auch wenn der Gedanke an das Büffeln ihm noch etwas Bauchschmerzen bereitet, haben ihn die Gespräche darin bestärkt, diese Chance zu ergreifen.

Für die Anliegen von Menschen wie Özal Y. ist das Team der Bildungsberatung da – die Mitarbeiterinnen unterstützen Menschen, die beruflich etwas Neues wagen oder die eigene berufliche Weiterentwicklung planen möchten. „Die Menschen, die zu uns kommen, stammen aus verschiedensten Berufsfeldern. Gemeinsam mit ihnen suchen wir neue Impulse und entwickeln erste Lösungsideen“, berichtet Marie-Luise Saßmann von der Bildungsberatung.

Fachkräfte für die Region sichern

Neue Impulse suchte auch die Medizinische Fachangestellte Janine D. „Nach intensiver Beschäftigung mit meinen Stärken habe ich den Entschluss gefasst, einen beruflichen Aufstieg als Fachwirtin für ambulante medizinische Versorgung zu beginnen“, sagt die 32-Jährige. So bedeutungsvoll die ganz individuellen Ziele der einzelnen Ratsuchenden auch sind, so hat die „Beratung zur beruflichen Entwicklung“ der Bildungsberatung auch direkte Auswirkungen auf den regionalen Arbeitsmarkt: „Wir möchten die Beschäftigungssicherung von Fachkräften stärken und die Fachkräfteentwicklung und -sicherung der Region unterstützen“, betont Beraterin Ilona Grüdelbach.

Nun wird in Corona Zeiten das Angebot um die Form der Onlineberatung per Video-Chat ergänzt. Der Ratsuchende und die Beraterin hören und sehen sich im virtuellen Beratungsraum. „Auch hier sind vertrauensvolle und zielführende Gespräche möglich“, betont Ilona Grüdelbach und weist auf einen entscheidenden Vorteil hin: „Die Nutzung digitaler Kanäle bietet den Ratsuchenden zeitliche und räumliche Flexibilität“.

Wer einen Termin für eine Beratung vereinbaren möchte, meldet sich unter der Telefonnummer 0271 333 1152.

Die „Beratung zur beruflichen Entwicklung“ wird vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW sowie vom Europäischen Sozialfond gefördert.
Die Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen gehört ebenfalls zum Beratungsspektrum. Neun kostenfreie Beratungsstunden stehen jedem Ratsuchenden in mehreren Terminen zur Verfügung, um in beruflichen Veränderungsprozessen von professioneller Begleitung zu profitieren.