Sprungziele
Inhalt
Datum: 07.09.2022

Freiheitsentziehende Maßnahmen im Rahmen rechtlicher Betreuung
Fortbildung für ehrenamtliche rechtliche Betreuer in Bad Berleburg

Freiheitsentziehende Maßnahmen – das sind Maßnahmen, die Menschen gegen ihren natürlichen Willen in ihrer persönlichen Bewegungsfreiheit einschränken. 

Freiheitsentziehende Maßnahmen – das sind Maßnahmen, die Menschen gegen ihren natürlichen Willen in ihrer persönlichen Bewegungsfreiheit einschränken. Dabei können Vorrichtungen, Materialien, Gegenstände und Medikamente dazu dienen, Bewegungen zu behindern oder gänzlich zu unterbinden. Häufig genutzte Maßnahmen sind Gurtsysteme im Bett oder am Stuhl, Bettgitter oder Klemmbretter am Stuhl. Dazu zählen auch festgestellte Rollstuhlbremsen und in besonderen Fällen auch Psychopharmaka, wenn sie dazu eingesetzt werden, freiheitsentziehend zu wirken.

Vortrag in Bad Berleburg

Im Rahmen des Vortrages thematisiert der Referent Frank Klöckner von der Betreuungsbehörde des Kreises rechtliche Grundlagen, betreuungsrechtliche Genehmigungsp­flichten und Alternativen zu freiheitsentziehenden Maßnahmen. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 15. September 2022, um 17 Uhr im Haus der Kirche, Schloßstraße 25, in 57319 Bad Berleburg statt und wird durch den Betreuungsverein Arche e. V. organisiert.

Anmeldung erforderlich

Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Anmeldungen werden telefonisch unter 02751 89218-48 oder per E-Mail an buero@bv-wi.de entgegen genommen. Es gelten die tagesaktuellen Corona-Richtlinien. Weitere Informationen und das gesamte Fortbildungsprogramm sind unter www.siegen-wittgenstein.de/betreuung zu finden.