Sprungziele
Inhalt
Datum: 16.09.2015

Filmvorführung „Neuland“ am 22. September in der Aula des Kulturhauses Lÿz
Kooperation des Kommunalen Integrationszentrums Siegen-Wittgenstein mit dem Integrationsrat der Stadt Siegen

Der 19-jährige Ehsanullah aus Afghanistan, der das Meer in einem Schlauchboot und die Berge zu Fuss überquert hat, und die albanischen Geschwister Nazlije und Ismail, die ihre Heimat aus familiären Gründen verlassen haben und nun beim Vater und seiner neuen Frau untergekommen sind – sie alle sind weit gereist, die neuen Schüler von Christian Zingg aus der Integrationsklasse Basel.

Der 19-jährige Ehsanullah aus Afghanistan, der das Meer in einem Schlauchboot und die Berge zu Fuss überquert hat, und die albanischen Geschwister Nazlije und Ismail, die ihre Heimat aus familiären Gründen verlassen haben und nun beim Vater und seiner neuen Frau untergekommen sind – sie alle sind weit gereist, die neuen Schüler von Christian Zingg aus der Integrationsklasse Basel. Nun sind sie da, wo junge Menschen aus aller Welt innerhalb von zwei Jahren Sprache und Kultur der Schweiz kennenlernen. Alle Schüler dieser besonderen Klasse hoffen, ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen und in der Schweiz ihre Träume leben zu können. Der Lehrer macht sich und ihnen keine Illusionen darüber, wie schwierig es ist, in einem fremden Land einen beruflichen Einstieg zu finden. Gleichzeitig wird Christian Zingg aber nie müde, den Glauben der Jugendlichen an sich selbst und an die bessere Zukunft zu stärken.

Der Film „Neuland“, der am Dienstag, 22. September, 20:00 Uhr, in der Aula des Kulturhauses Lÿz vorgeführt wird, zeigt verschiedene, einfühlsam beobachtete Geschichten. Der Dokumentarfilm von Anna Thommens wurde bereits mehrfach ausgezeichnet und wird nun im Rahmen der Interkulturellen Tage, die der Integrationsrat der Stadt Siegen veranstaltet, in Kooperation mit dem Kommunalen Integrationszentrum Siegen-Wittgenstein gezeigt. Der Eintritt ist kostenlos.

„Neuland“ ist ein engagierter Film, der den Zuschauern die porträtierten Menschen näherbringt und Vorurteile entkräftet. Der Film ist fesselnd, sensibel und eindringlich und öffnet den Blick in eine Welt, die man so kaum kennt. Weitere Informationen zum Film „Neuland“ gibt es unter http://neuland-film.ch.