Sprungziele
Inhalt
Datum: 28.09.2020

Erfolgreiche Kooperation:
Neue Kindertagespflegepersonen für Stadt Siegen und Kreis

13 Frauen und zwei Männer dürfen sich ab sofort „qualifizierte Kindertagespflegeperson“ nennen. Sie schlossen einen siebenmonatigen Qualifizierungskurs erfolgreich ab und konnten jetzt im Rahmen einer Feierstunde ihre Urkunden in Empfang nehmen.

13 Frauen und zwei Männer dürfen sich ab sofort „qualifizierte Kindertagespflegeperson“ nennen. Sie schlossen einen siebenmonatigen Qualifizierungskurs erfolgreich ab und konnten jetzt im Rahmen einer Feierstunde ihre Urkunden in Empfang nehmen.

Das Zertifikat „Qualifizierte Kindertagespflegeperson“ wird vom Bundesverband für Kindertagespflege e.V. verliehen. Bei der Durchführung des Kurses gab es eine Premiere: Erstmals kooperierten hierbei das Familienbüro der Universitätsstadt Siegen, das Jugendamt des Kreises Siegen-Wittgenstein und die Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Olpe.

Das vom Deutschen Jugendinstitut entwickelte „Kompetenzorientierte Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege (QHB)“ diente als wissenschaftlicher Lehrplan. Das QHB richtet die Grundqualifizierung daran aus, angehende Kindertagespflegepersonen dabei zu begleiten und zu unterstützen, die notwendigen Kompetenzen zu erwerben, um den pädagogischen, organisatorischen und rechtlichen Anforderungen in ihrer Tätigkeit gewachsen zu sein.

„Die Qualifizierung von Tagespflegepersonen ist ein wichtiger Schlüssel zur Weiterentwicklung der Betreuungsqualität für Kinder in den ersten drei Lebensjahren“, erläutert die Leiterin des Familienbüros der Stadt Siegen, Susanne Wüst-Dahlhausen. Kindertagespflege bietet vor allem kleinen Kindern eine familiennahe Betreuung, in der die individuellen Bedürfnisse besonders berücksichtigt werden können.

In einer Gruppengröße von bis zu fünf Kindern bei einer Tagespflegeperson und bis zu neun Kindern in einer Großtagespflegestelle könnten Gruppenerfahrungen in einem überschaubaren Rahmen gemacht werden. „Die Tagespflegeperson als feste Bezugsperson begleitet und fördert das Kind dabei in seiner Entwicklung“, so Wüst-Dahlhausen abschließend.

Von den Absolventinnen und Absolventen des diesjährigen Kurses haben die meisten bereits mit der Betreuung von Tagespflegekindern begonnen oder werden dies in Kürze tun. Auch wenn die Corona-Pandemie viele zusätzliche Herausforderungen bei der Betreuung von kleinen Kindern mit sich bringt, starten die „neuen“ Tagespflegepersonen ihre berufliche Aufgabe mit viel Freude, Engagement und Professionalität, das wurde bei der Feierstunde deutlich.

Mit der Umsetzung des Lehrplans „Kompetenzorientiertes Qualifizierungshandbuch“ setzen die Jugendämter von Stadt Siegen und Kreis Siegen-Wittgenstein Maßstäbe und gehen einen weiteren großen Schritt auf dem Weg der Professionalisierung der Kindertagespflege, sind sich die Verantwortlichen einig.