Sprungziele
Inhalt
Datum: 08.11.2022

Damit die (Berufs-)Wahl nicht zur Qual wird:
Berufskolleg WuV erhält Berufswahl-Siegel

„‘Was willst’n mal werden?‘ Eine Frage, die wir alle schon ganz früh und immer wieder gestellt bekommen und die total schwer zu beantworten ist“, stellt Landrat Andreas Müller bei der Verleihungsfeier fest.

Die Hälfte der Jugendlichen in Deutschland fühlt sich nicht ausreichend über ihre beruflichen Möglichkeiten informiert. Zu diesem Ergebnis kommt die jüngste Sinus-Jugendstudie. Aus der Studie geht außerdem hervor, dass viele Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren ihre eigenen Stärken nicht kennen und zu wenig über Berufsbilder wissen. Über 80 Prozent fragen sich während der Schulzeit, welche Berufe zu ihnen passen.

Am Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung des Kreises Siegen-Wittgenstein ist die Berufs- und Studienorientierung deshalb seit vielen Jahren schon ein wesentlicher Bestandteil des Gesamtkonzepts und gehört ganz selbstverständlich zum Unterricht dazu. Für dieses Engagement gab es nun die erneute Auszeichnung mit dem Berufswahl-Siegel.

Was willst'n mal werden?

„‚Was willst’n mal werden?‘ Eine Frage, die wir alle schon ganz früh und immer wieder gestellt bekommen und die total schwer zu beantworten ist“, stellt Landrat Andreas Müller bei der Verleihungsfeier fest. „Das Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung versucht seine Schülerinnen und Schüler deshalb genau bei dieser Frage intensiv und vielfältig zu unterstützen – z.B. durch Projekttage, Praktika, der Einrichtung des Faches Lebens- und Berufsorientierung oder auch mit Projekten wie der Schülerfirma ‚Wannabuy‘, in der man ganz praktisch einen Einblick in kaufmännische Tätigkeiten bekommt.“

Seit 2012 wird das Berufswahl-Siegel an Schulen in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe verliehen, die sich auf besondere Weise im Bereich der Berufs- und Studienwahlorientierung engagieren – es gilt für jeweils fünf Jahre. Die „Wirtschaftsjunioren Südwestfalen“, ein Zusammenschluss junger Unternehmerinnen und Unternehmer und angestellter Führungskräfte, haben die zentrale Koordination für dieses Gütesiegel übernommen.

„Ihre Schule“, so Franziska Gebbeken, Projektleiterin Berufswahl-Siegel der Wirtschaftsjunioren, an das Team des Berufskollegs und die Schülerschaft gewandt „investiert deutlich mehr als viele andere Schulen in die Vorbereitung auf die Zeit nach der Schule. Und das – so denken wir – ist eine erneute Auszeichnung wert!“

Siegel-Schulen verfügen über ein Netzwerk, in dem sie mit Unternehmen, Bildungsträgern und der Berufsberatung gute Berufs- und Studienorientierung umsetzen. An den Siegel-Schulen werden außerdem die Eltern aktiv in die Berufs- und Studienorientierung einbezogen und als Begleiterinnen und Begleiter ihres Kindes ernst genommen.

„All das und noch vieles mehr wird hier seit 20 Jahren gelebt und ich möchte dem Team des Berufskollegs Wirtschaft und Verwaltung und insbesondere der Höheren Handelsschule ganz herzlich für das Engagement im Bereich der Berufsorientierung danken und zur erneuten Rezertifizierung gratulieren! Sie geben Ihren Schülerinnen und Schülern mit dieser Arbeit etwas auf den Weg, von dem sie ihr ganzes Leben lang profitieren werden. Denn die meiste Zeit seines Lebens verbringt man nun mal im Bett und auf der Arbeit“, so der Landrat zum Abschluss.