Sprungziele
Inhalt
Datum: 01.07.2022

Überlebenskünstler im Littfelder Grubengelände
Naturschutzfachliche Führung der Biologischen Station

Im ehemaligen Grubengelände Littfeld wurde über Jahrhunderte Eisenerz gefördert. Heute steht das Gebiet unter Naturschutz. Von den Spuren, die die Metallgewinnung hinterlassen hat, profitieren nun viele Tier- und Pflanzenarten, die ansonsten deutschlandweit selten geworden sind.

Im ehemaligen Grubengelände Littfeld wurde über Jahrhunderte Eisenerz gefördert. Heute steht das Gebiet unter Naturschutz. Von den Spuren, die die Metallgewinnung hinterlassen hat, profitieren nun viele Tier- und Pflanzenarten, die ansonsten deutschlandweit selten geworden sind.

Kostenlose Exkursion

Auf der kostenlosen Exkursion am Freitag, 8. Juli 2022, von 16 bis 19 Uhr stellt Dr. Jasmin Mantilla-Contreras von der Biologischen Station Siegen-Wittgenstein die Besonderheiten dieses Gebietes vor und geht auf die Aktivitäten im Naturschutz ein, die notwendig sind, um das Gebiet in dem aktuellen Zustand zu erhalten. Treffpunkt ist am Modellflugplatz an der Müsener Straße in Kreuztal-Littfeld an der NSG-Infotafel am großen Weiher. Eine Anmeldung ist telefonisch unter 02732 7677343 oder per E-Mail an j.mantilla@biostation-siwi.de möglich. Es wird gebeten, festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung mitzubringen.