Sprungziele
Inhalt

Corona: Weiterhin keine neuen Fälle in Siegen-Wittgenstein
Seit Beginn der Pandemie über 11.000 Tests durchgeführt

Seit Donnerstag wurden dem Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein keine neuen Corona-Fälle und keine genesenen Patienten gemeldet. Aktuell erkrankt sind noch zwei Personen. Seit Beginn der Pandemie wurden über 11.000 Tests durchgeführt.

Seit Donnerstag wurden dem Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein keine neuen Corona-Fälle gemeldet. Damit bleibt die Zahl der Patienten, die sich seit Beginn der Pandemie mit Covid-19 infiziert haben, unverändert bei 314.
Genesene Patienten wurden ebenfalls nicht gemeldet. Demnach liegt diese Zahl weiterhin bei 304. Aktuell erkrankt sind noch zwei Personen, keine von ihnen muss in einem Krankenhaus behandelt werden. Acht Menschen aus Siegen-Wittgenstein sind bisher an Covid-19 gestorben.

Seit Beginn der Corona-Pandemie (Anfang März 2020) wurden in Siegen-Wittgenstein über 11.000 Abstriche genommen. Davon sind über 7.590 Tests in heimischen Kliniken durchgeführt worden, weitere in den Corona-Diagnose-Zentren auf dem Haardter Berg (Siegen) und in der Vamed-Klinik (Bad Berleburg) sowie durch mobile Test-Teams des Kreisgesundheitsamtes.

Corona-Tests gehen bundesweit zurück

In dieser Woche wurden im Kreisgebiet 83 Personen im Auftrag des Kreisgesundheitsamtes auf das Corona-Virus getestet, hinzu kommen weitere Tests, die die heimischen Krankenhäuser durchgeführt haben. Wie in ganz Deutschland ist auch in Siegen-Wittgenstein die Anzahl der Corona-Tests zurückgegangen. „Das liegt zum einen daran, dass die Fallzahlen insgesamt sinken. Es gibt immer weniger Erkrankte und dementsprechend auch weniger Menschen im Umfeld von Erkrankten“, betont Dr. Christoph Grabe, Leiter des Kreisgesundheitsamtes. „Hinzu kommt, dass in den letzten Wochen immer weniger Menschen einen Testtermin vereinbart haben“.

Das Kreisgesundheitsamt weist deshalb noch einmal darauf hin, sich bei den bekannten Symptomen auf jeden Fall bei einem niedergelassenen Arzt oder der Corona-Infohotline (0271 333 1120) der Kreisverwaltung zu melden, um einen Testtermin auszumachen.

Landrat: "Es ist weiterhin Vorsicht geboten"

Außerdem werde man die Situation in Siegen-Wittgenstein weiterhin sehr genau beobachten: „Die Menschen hier haben sich bisher sehr verantwortungsvoll und solidarisch verhalten“, betont Landrat Andreas Müller. Dennoch sei aber weiterhin Vorsicht geboten: „Die Mobilität der Menschen nimmt insgesamt wieder zu, es finden wieder Geschäftsreisen oder Tagesausflüge statt. Somit kommen wir jetzt auch alle wieder vermehrt miteinander in Kontakt – auch über die Kreis- und Landesgrenzen hinaus“, so der Kreishaus-Chef weiter.

„Außerdem sind mit den Öffnungen von Kitas und Schulen nun wieder umfassende Lockerungen gefolgt, die viele Personen betreffen, die wiederum viele Kontaktpersonen haben. Daher werden wir wohl erst in den kommenden Wochen nach einer entsprechenden Inkubationszeit absehen können, ob es wieder zu einem Anstieg der Fallzahlen kommt“.

Deshalb appelliert das Kreisgesundheitsamt besonders auch nochmal an alle Eltern: „Sollten Ihre Kinder typische Symptome entwickeln, kontaktieren Sie bitte umgehend einen Arzt oder unsere Corona-Infohotline, damit ein Testtermin vereinbart werden kann.“

Übersicht: aktuell Erkrankte (abzüglich der Genesenen) verteilt auf die elf Städte und Gemeinden in Siegen-Wittgenstein:

  • Bad Berleburg 0
  • Bad Laasphe 0
  • Burbach 0
  • Erndtebrück 0
  • Freudenberg 0
  • Hilchenbach 0
  • Kreuztal 0
  • Netphen 1
  • Neunkirchen 0
  • Siegen 0
  • Wilnsdorf 1