Sprungziele
Inhalt
Datum: 21.06.2021

Startklar: Early Birds machen Lust auf Live
Lÿz-Preview mit Comedy, Literatur und Krautrock

Seit November ist es dunkel und still in den Theatern, Clubs, Konzert- und Kleinkunsthäusern der Region. Nun aber, da sich bei bestem Sommerwetter und strahlendem Sonnenschein auch die Pandemiewolken der vergangenen Monate verziehen, werden allerorten die fast schon vergessenen Scheinwerfer und Verstärker entstaubt: Ob Literatur mit knisternder Spannung und einem Kultautor, überraschende Comedy mit manchmal verwirrenden Be- und Erkenntnissen oder die Acoustic-Party einer Krautrocklegende - auch das Siegener Kulturhaus Lÿz macht sich bereit für eine heiße Herbstspielzeit und geht rund zwei Monate vor dem regulären VVK-Beginn mit fünf Veranstaltungen an den Vorverkaufsstart.

True Crime-Lesung des Schauspielers Christian Redl

Auf der Pole Position der Early Bird-Startbahn steht Anfang Oktober mit „Wahre Verbrechen – wahre Geschichten“ eine inszenierten True Crime-Lesung des Schauspielers Christian Redl (1.10.21). Seit 2006 spielt Redl den wortkargen, einzelgängerischen Kommissar Thorsten Krüger in der ZDF-Reihe Spreewaldkrimi. Für seinen Besuch im Lÿz hat Redl allerdings zwei packende Fälle ausgesucht, bei denen es weniger um kriminalistische Erfolge geht, sondern um Lebenslügen, Eigenheiten und Motive von Menschen, die Grenzen überschreiten. Tisch, Mikro und Stuhl, mehr braucht der Grimme-Preisträger nicht, um das zu erzeugen, was schon Altmeister Alfred Hitchcock als Suspense bezeichnete. Einen Besseren als den Mafia-Paten Enzo Saffione aus den ARD-Bozen-Krimis hätte man für „Wahre Verbrechen – wahre Geschichten“ schwerlich finden können.

Tino Bomelino - „Mit der Kraft der Power“

„Mit der Kraft der Power“ verleiht einen Tag später Tino Bomelino (2.10.) seinem ganz normalen Wahnsinn eine weitere höchst persönliche Note - und zu gewinnen gibt’s dabei auch noch etwas: Denn wer das Programm ein Mal besucht, wird automatisch zum Powerschlawiner, und die sind bekanntlich besser als normale Menschen. Sie können genau passend auf Toilette gehen (nicht zu früh und nicht zu spät) und megagut an der Kasse die schweren Gegenstände zuerst in die Tüte sortieren. Wer das Programm fünf Mal besucht, wird die Billigversion von Erleuchtet und erhält eine fünfminütige sehr unangenehme Unterhaltung mit dem „Künstler“. Wer das Programm gar 19 Mal besucht, bekommt 10.000 Liebcoins und Tino bringt sie/ihn mit zwei(!) Gute-Nacht-Küsschen ins „Heiabett“.

„Die Bekenntnisse der Hochstaplerin Helene Bockhorst“

Ganz andere Bettgeschichten sind dagegen die Spezialität der überraschenden Helene Bockhorst (30.10.). Überraschend, weil man sich eine Comedienne eigentlich anders vorstellt - nicht so schüchtern und nicht ganz so kaputt in der Birne. Nach ihrem bundesweit erfolgreichen Debüt ist sie nun mit ihrem zweiten Programm „Die Bekenntnisse der Hochstaplerin Helene Bockhorst“ erstmals zu Gast in der Siegener St.-Johann-Straße und redet über Sex, Scharlatanerie, Meerestiere und die Angst, nicht genug zu sein. Dabei ist sie sich ganz sicher, dass sie jetzt auffliegen wird, denn erst, wenn ein Künstler sein zweites Programm präsentiert, wird klar, ob er etwas kann. Aber wenn man sowieso erwischt wird, kann man genauso gut beichten, wie man sich die ganze Zeit durchs Leben gemogelt hat.

Sven Regener - „Glitterschnitter“

Willkommen in der Welt von „Glitterschnitter“ heißt es dann im November bei Bestsellerautor (u.a. Herr Lehmann, Die Rückkehr des Karl Schmidt) und Musiker (Element of Crime) Sven Regener (19.11.). Sein neustes Buch ist ein großer, wilder Roman über Liebe, Freundschaft, Verrat, Kunst und Wahn in einer seltsamen Stadt in einer seltsamen Zeit. Dabei ist die Lage höchst prekär: Charlie, Ferdi und Raimund wollen mit Glitterschnitter den Weg zum Ruhm beschreiten und auf die Wall City Noise kommen, die alte Trinkerstube Café Einfall soll zur kuchenbefeuerten Milchkaffeehölle umgestaltet werden, während Erwin lieber einen temporären Schwangerentreff etablieren will – und nur die Frage, ob Klaus zwei verschiedene Platzwunden oder zweimal dieselbe Platzwunde zugefügt wurde, ist noch nicht abschließend geklärt.

Krautrocklegenden von Grobschnitt

Early Bird Nr. 5 und gleichzeitig alte Hasen im Musikgeschäft sind die Krautrocklegenden von Grobschnitt (4.12.): Nach fast zwei Jahren Vorbereitungszeit und einem Jahr Corona-Zwangspause kehren die beiden Gründungsmitglieder „Lupo“ (Leadgitarre) und „Willi Wildschwein“ (Sänger und Gitarrist) sowie Willis Sohn „Nuki“ (Gitarre, Gesang, Percussion) endlich auf deutsche Bühnen zurück und gehen mit ihrer „Grobschnitt Acoustic Party“ auf eine dreistündige, emotionale Reise durch die fast 50-jährige Musikgeschichte der Band. Im Gepäck haben sie bekannte Songs - die die Band live noch nie oder nur selten gespielt hat – aber auch „Solar Music“ und „Rockpommel`s Land“, zwei Long-Tracks in jeweils 30-minütigen Akustik-Versionen, die bei keinem Grobschnitt-Auftritt fehlen dürfen. Ein Live-Erlebnis mit ungeschminkten Klassikern in neuen, akustischen Arrangements und mit Interpretationen ohne großes Brimborium.

Vorverkauf ab sofort

Karten für die frühen Fünf im Siegener Kulturhaus Lÿz gibt es ab sofort auf www.Lyz.de oder Tel. unter 0271 333 2448.