Sprungziele
Inhalt
Datum: 29.06.2021

Standortwechsel für geplante Rettungswache in Bad Berleburg
Neubau jetzt auf ehemaligem Tennisplatz "An der Odebornskirche"

Der Kreis Siegen-Wittgenstein und die Stadt Bad Berleburg haben einen neuen Standort für den geplanten Neubau der Rettungswache in Bad Berleburg gefunden: auf der städtischen Brachfläche des ehemaligen Tennisplatzes „An der Odebornskirche“.

Der Kreis Siegen-Wittgenstein und die Stadt Bad Berleburg haben einen neuen Standort für den geplanten Neubau der Rettungswache in Bad Berleburg gefunden. Nach intensiver Prüfung durch die Stadt wurde deutlich, dass der zwingend erforderliche Neubau auf der städtischen Brachfläche des ehemaligen Tennisplatzes „An der Odebornskirche“ möglich ist – in direkter Nachbarschaft zur geplanten Pflegeeinrichtung. Landrat Andreas Müller und Bürgermeister Bernd Fuhrmann setzen sich jetzt gemeinsam für die Umsetzung dieser Lösung ein.

Weil bis dato kein anderes Grundstück vorhanden war, wollte der Kreis die Rettungswache im Umfeld des Berufskollegs bauen, auf einer Fläche, die sich bereits im Besitz des Kreises befindet. Damit wäre aber eine Aufwertung der Zufahrten zum Standort am Espeweg erforderlich geworden. Diese kann jetzt entfallen.

Durch die Umplanungen wird zugleich die Grundstücksfläche oberhalb des Berufskollegs wieder frei. Dort soll nun ab dem Kindergartenjahr 2022/2023 eine neue zweigruppigen Kindertageseinrichtung mit rund 40 Plätzen entstehen. Die Lage ist aus Sicht von Kreis- und Stadtverwaltung ideal: In den Wohngebieten rund um das Grundstück leben besonders viele Familien mit Kindern im Alter von null bis sechs Jahren.

Für die Stadt Bad Berleburg haben die geänderten Pläne eine dritte Säule: Die Wohnmobil-Stellplätze, die eigentlich auf dem Gelände des ehemaligen Tennisplatzes angedacht waren, entstehen jetzt an der geplanten Mobilstation am Bahnhof.

Der Rat der Stadt Bad Berleburg hat am Montagabend (28.06.21) einen einstimmigen Grundsatzbeschluss zur Umsetzung dieses Gesamtkonzeptes gefasst.