Sprungziele
Inhalt
Datum: 22.07.2016

Sommerferienkurs für geflüchtete Schüler erfolgreich gestartet

Das Kommunale Integrationszentrum (KI) und die Volkshochschule (VHS) des Kreises Siegen-Wittgenstein führen als Kooperationsprojekt in den Sommerferien Sprachkurse in zwei verschiedenen Niveaustufen durch.

Das Kommunale Integrationszentrum (KI) und die Volkshochschule (VHS) des Kreises Siegen-Wittgenstein führen als Kooperationsprojekt in den Sommerferien Sprachkurse in zwei verschiedenen Niveaustufen durch. Sie richten sich an alle geflüchteten Kinder und Jugendliche ab Klasse 8, die an den Schulen des Kreises unterrichtet werden. Das Angebot ist geeignet für besonders leistungsmotivierte und zukunftsorientierte junge Menschen, die freiwillig zusätzlich in den Sommerferien den Erwerb der deutschen Sprache vorantreiben möchten.

Der Bedarf für die Kurse ist eindeutig: Sie stellen für die Teilnehmer eine weitere wichtige Möglichkeit dar, die existentielle Kernkompetenz überhaupt – das Erlernen der deutschen Sprache – weiterzuentwickeln. Die meisten Geflüchteten haben nicht die Möglichkeit, in den Urlaub zu fahren. Für sie bedeuten die Ferien eine Zeit des Wartens, der Langeweile und damit eine Unterbrechung der Lernzeit. Dieses Dilemma wird durch die Kurse aufgehoben. Die Teilnehmer erhalten die Möglichkeit, im Bereich Sprache „aufzuholen“. Weiterhin erhalten ihre Ferientage eine sinnvolle Struktur, die dennoch Raum für Freizeit lässt. Zudem befinden sie sich in neuen sozialen Kontexten.

Am ersten Tag des Sommerkurses wurden die Teilnehmer mittels einer Sprachtestung seitens der VHS in zwei Niveaustufen eingeteilt.

Das KI übernimmt bei dem Kooperationsprojekt in Abstimmung mit der VHS die formale Organisation – Werben an Schulen, Koordination der Anmeldungen, Organisation der Räume und Bestellen der Lehrwerke. Die VHS stellt die Dozenten und führt die Kurse durch.

80 Jugendliche besuchen seit Montag, 18. Juli, die Feriensprachkurse im Kulturhaus Lÿz – aufgeteilt auf vier Kurse mit zwei Niveaustufen. Da die Anmeldezahlen deutlich höher ausgefallen sind als prognostiziert, haben die Organisatoren für die Interessenten, die nicht mehr an den Kursen teilnehmen können, eine Alternative eingerichtet. In Kooperation mit der Stadt Siegen und der Universität Siegen ist ein Kurs für ca. 20 Teilnehmer entstanden, der mit Studenten im Jugendtreff „Bluebox“ in Siegen stattfindet. Damit sind die Kapazitäten voll erschöpft. Weitere Anmeldungen sind nicht möglich.