Hilfsnavigation
Hauptmenu
Volltextsuche
Angebot von A bis Z

Von A - Z

von A bis Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Quickmenü
Select Language

„Mit Behinderungen ist zu rechnen...“
Un-korrekte Cartoons von Philipp Hubbe im Kreishaus

26.10.2015

Darf man über Behinderungen lachen? Für Philipp Hubbe ist das keine Frage. Natürlich! Und deshalb macht er das Thema „Behinderung“ zum Thema seiner Cartoons – oft „political völlig unkorrekt“, mit sehr viel Herz und Liebe und immer unglaublich witzig! Und wenn das einer darf, dann er. Denn Hubbe ist selbst seit 1985 an Multipler Sklerose (MS) erkrankt. Seine Ausstellung „Mit Behinderung ist zu rechnen...“ ist vom 2. bis 27. November im Foyer des Kreishauses in Siegen zu sehen. Bei der offiziellen Eröffnung am 2. November um 15:00 Uhr ist der Zeichner persönlich mit dabei.

Philipp Hubbe ist Jahrgang 1966 und wurde in Haldesleben geboren. Eigentlich wollte er Kunst studieren, doch das klappte nicht. Stattdessen schrieb er sich für ein Mathematik-Studium ein, aber nur für ein Semester. Dann jobbte er als Schichtarbeiter in einem Keramikwerk. „Aber eigentlich war ich immer Zeichner“, sagt er.

Als schließlich seine MS-Erkrankung diagnostiziert wurde, ermunterten ihn Freunde und Kollegen, die Krankheit zum Thema von Cartoons zu machen. Diese Idee griff er gerne auf. 1992 konnte er seine Leidenschaft dann zum Beruf machen. Inzwischen sind sechs Bücher mit seinen Zeichnungen erschienen. Er arbeitet für diverse Tageszeitungen und das Sportmagazin „Kicker“, für den MDR und ZDF-Online. Seit 2008 veröffentlich er den Kalender „Handicaps“.

Für seine Arbeiten wurde er mehrfach ausgezeichnet: Mit dem dritten Platz des Deutschen Preises für die politische Karikatur 2002, dem Hertie-Preis für Engagement und Selbsthilfe 2006 und im vergangenen Jahr mit dem Medienpreis der Amsel-Stiftung.

Die Ausstellung „Mit Behinderungen ist zu rechnen...“ hat Martin Schneider, Vertrauensperson für Schwerbehinderte in der Kreisverwaltung, nach Siegen geholt. 40 „Un-Korrekte Cartoons von Phil Hubbe“ – so der Untertitel der Schau – werden im Foyer des Kreishauses zu sehen sein. Die Ausstellung kann vom 2. bis 27. November zu den üblichen Öffnungszeiten montags bis freitags von 7:30 Uhr bis 18:00 Uhr besichtigt werden.

Mehr zum Künstler und seinen Arbeiten gibt es unter www.hubbe-cartoons.de.

Seite zurücknach obenSeite drucken