Sprungziele
Inhalt
Datum: 30.06.2021

Jetzt für Teilnahme bewerben:
Zertifikat »Familienfreundliches Unternehmen« geht in die sechste Runde!

Bereits fünf Mal haben Unternehmen in Siegen-Wittgenstein und Olpe ihre Familienfreundlichkeit auf den Prüfstand gestellt und wurden bei erfolgreichem Abschneiden mit dem Zertifikat „Familienfreundliches Unternehmen“ ausgezeichnet. „In Zeiten von Fachkräftemangel ist diese Auszeichnung ein echter Wettbewerbsvorteil bei der Akquise von gut ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, betonen die beiden Landräte Andreas Müller und Theo Melcher.

Bereits fünf Mal haben Unternehmen in Siegen-Wittgenstein und Olpe ihre Familienfreundlichkeit auf den Prüfstand gestellt und wurden bei erfolgreichem Abschneiden mit dem Zertifikat „Familienfreundliches Unternehmen“ ausgezeichnet. „In Zeiten von Fachkräftemangel ist diese Auszeichnung ein echter Wettbewerbsvorteil bei der Akquise von gut ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, betonen die beiden Landräte Andreas Müller und Theo Melcher.

Fünfmal wurde die Zertifizierung bisher durchgeführt. Inzwischen profitieren knapp 40 Unternehmen aus der Region von diesem Label und dem Austausch innerhalb des Netzwerks „Familienfreundliches Unternehmen“. Jetzt startet der Zertifizierungsprozess erneut – und das bereits zum sechsten Mal!

Jury erstellt professionelle Gutachten

Begleitet durch das Kompetenzzentrum Frau & Beruf, kurz Competentia, wird das Zertifikat auf Basis eines professionellen Gutachtens von einer Jury aus regionalen Wirtschaftsakteuren für zwei Jahre vergeben und öffentlichkeitswirksam durch die beiden Landräte verliehen. Der Zertifizierungsprozess zeichnet sich durch regelmäßige inhaltliche Inputs von Experten und eine intensive Netzwerkarbeit aus.

„Die Vereinbarkeit von Beruf und familiären Verpflichtungen ist eine Herausforderung. Beschäftigte dabei zu unterstützen, erfordert von Arbeitgebern viel Engagement und gute Konzepte“, betonen die beiden Landräte. Ziel des Zertifikats ist es, insbesondere kleine und mittlere Betriebe in der Region bei diesen Herausforderungen zu unterstützen und Impulse für die Mitarbeiterbindung und ein modernes Personalmanagement zu bieten.

Bewerbungsschluss für neue Runde Ende Juli

Ende Juli endet die Bewerbungsfrist für die neue Runde. Der Zertifizierungsprozess wird aus Mitteln des Landes NRW und des europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert und durch Competentia organisiert. Teilnehmende Unternehmen tragen nur einen geringen Eigenanteil.

Ansprechpartnerin für Unternehmen in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe sind Sabine Bartmann (s.bartmann@siegen-wittgenstein.de, 0271/333-1150) und Melanie Schreier (me.schreier@siegen-wittgenstein.de, 0271-333-1191). Das Kompetenzzentrum berät Unternehmen gerne telefonisch, um eine erste Standortbestimmung im Hinblick auf die Familienfreundlichkeit durchzuführen. Weitere Informationen zum Zertifikat gibt es unter www.competentia.nrw.de.