Hilfsnavigation
Hauptmenu
Volltextsuche
Angebot von A bis Z

Von A - Z

von A bis Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Quickmenü
Select Language

2,62 Mio. Euro investiert
Drittes und letztes Teilstück der K 11 offiziell freigegeben

06.11.2015

Mit dem dritten und letzten Bauabschnitt ist der Ausbau der Kreisstraße 11 zwischen Netphen-Werthenbach und Werthenbach-Bahnhof abgeschlossen. Landrat Andreas Müller, Ludger Siebert, Leiter Straßen.NRW Regionalniederlassung Südwestfalen, und Bürgermeister Paul Wagener haben diesen Bauabschnitt – die Ortsdurchfahrt von Werthenbach mit der Werthestraße und der Breitenbachstraße – nun offiziell freigegeben. Der Landesbetrieb Straßen.NRW hat die Maßnahme im Auftrag des Kreises geplant und durchgeführt. Ausführende Firma war das Unternehmen Baustra aus Wilnsdorf.

Der Vollaus- bzw. Neubau dieses Abschnittes hatte im August 2014 begonnen. Durch den Ausbau wurde die Verkehrsführung optimiert und das optische Erscheinungsbild des Straßenraums deutlich aufgewertet. Dadurch wurde zudem die Sicherheit für Verkehr und Fußgänger verbessert.

Die Länge der Ausbaustrecke beträgt 525 Meter, die Fahrbahnbreite 5,50 Meter. Um einen Begegnungsverkehr auch von LKW und Bus zu ermöglichen, wurde eine fünfzeilige Rinne angelegt. Außerdem verläuft auf einer Seite ein 1,50 m breiter Gehweg.

Im Zuge des Neubaus wurde u.a. auch eine Brücke über den Werthenbach erneuert. Die alte Brücke konnte nicht saniert werden. Zudem wurde eine Stützwand bzw. Ufermauer entlang des Werthenbachs neu gebaut.

Mit einem Investitionsvolumen von rund 1,45 Mio. Euro war der dritte Bauabschnitt der kostenintensivste.

Insgesamt hat der Kreis rund 2,62 Mio. Euro in den Neubau der K 11 investiert. Hinzu kommen Investitionen der Stadt Netphen für Gehwege, Kanal- und Wasserleitungsarbeiten sowie die Erneuerung der Straßenbeleuchtung in Höhe von rund einer halben Million Euro. Die Arbeiten hatten 2009 mit dem Bereich der freien Strecke zwischen Werthenbach-Bahnhof und Werthenbach begonnen (Kostenvolumen Kreis: 436.000 Euro), ab 2010 folgte der Abschnitt zwischen der Einmündung L 719 in Werthenbach-Bahnhof und dem Ende der Ortsdurchfahrt (Kostenvolumen Kreis: 730.000 Euro). Insgesamt wurde die K 11 auf einer Strecke von 1,78 Kilometern erneuert.

Seite zurücknach obenSeite drucken