Sprungziele
Inhalt
Datum: 01.12.2021

Erstkontakt künftig per SMS
Kreisgesundheitsamt beschleunigt Information von positiv Getesteten

Um die Erstinformation von positiv auf das Coronavirus Getesteten zu beschleunigen, setzt das Kreisgesundheitsamt künftig auf SMS-Benachrichtigungen.

Um die Erstinformation von positiv auf das Coronavirus Getesteten zu beschleunigen, setzt das Kreisgesundheitsamt künftig auf SMS-Benachrichtigungen. „Sobald der positive Befund bei uns eingeht, reicht ein Knopfdruck und eine SMS wird generiert. Sie beinhaltet den Hinweis auf das positive Testergebnis, die damit verbundene Quarantäne und die Ankündigung, dass sich eine Mitarbeiterin bzw. ein Mitarbeiter des Gesundheitsamtes so zeitnah wie möglich telefonisch melden wird – idealerweise am gleichen oder am Folgetag“, erläutert Dr. Christoph Grabe, der Leiter des Kreisgesundheitsamtes.

Aktuell liegt die 7-Tages-Inzidenz in Siegen-Wittgenstein um die 200. Zuletzt kamen an Spitzentagen 170 neue Fälle hinzu. „Diese alle zeitnah telefonisch zu erreichen, ist praktisch nicht möglich, zumal auch nicht jeder beim ersten Anruf gleich ans Telefon geht“, so Dr. Grabe: „Die SMS-Information beschleunigt die Erstinformation ungemein und führt bei den Kolleginnen und Kollegen im Gesundheitsamt zu einer echten Arbeitsentlastung!“

Als Absender der SMS wird „GA SiWi“ angezeigt. Das „Scherzbolde“ eine entsprechende SMS fälschen und damit Verunsicherung auslösen, ist zwar nicht ausgeschlossen aber eher unwahrscheinlich: „Man müsste ja wissen, dass jemand vom Gesundheitsamt getestet wurde, dessen Handynummer kennen und den Absender imitieren“, sagt Dr. Grabe.: „Dazu gehört schon sehr viel Energie für einen ziemlich miesen Scherz!“

Personen, die im Zusammenhang mit der Testung keine Handynummer beim Kreisgesundheitsamt hinterlegt haben, werden auch künftig zunächst mit einem Anruf informiert, was aber zwangsläufig etwas länger dauern kann als die sofortige SMS-Benachrichtigung.