Hilfsnavigation
Hauptmenu
Volltextsuche
Angebot von A bis Z

Von A - Z

von A bis Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Quickmenü
Select Language

Auszeichnung in Düsseldorf
Ulrike von Bünau aus Siegen mit Bundesverdienstorden geehrt

13.11.2015

Die stellvertretende Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen Sylvia Löhrmann hat in Vertretung von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland an verdiente Bürger aus Nordrhein-Westfalen überreicht, unter anderem an Ulrike von Bünau aus Siegen. In Düsseldorf würdigte die stellvertretende Ministerpräsidentin in einer Feierstunde das Wirken dieser Frauen und Männer zum Wohl der Gemeinschaft „Mit dem Bundesverdienstorden werden herausragende Verdienste unserer Bürgerinnen und Bürger sichtbar. Und wir sagen in einer angemessenen Form ‚Danke’ für das besondere Engagement“, betonte die Ministerin.

An Ulrike von Bünau gewandt sagte Sylvia Löhrmann: “Von dem österreichischen Schriftsteller Adalbert Stifter stammt der Satz: ‘Menschen zu finden, die mit uns fühlen und empfinden, ist wohl das höchste Glück auf Erden.’” In diesem Sinne trage Ulrike von Bünau seit Jahrzehnten durch ihr Mitfühlen und Empfinden zum Glück vieler Menschen bei.

Anderthalb Jahrzehnte hat sich Ulrike von Bünau bei der Telefonseelsorge in Siegen engagiert, Trost gespendet und Hilfestellung für das Leben gegeben. Im Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Siegen-Weidenau wirkt sie im Tansania-Ausschuss der Gemeinde mit. Über zehn Jahre kümmert sich Ulrike von Bünau im „Verein für praktizierte Gastfreundschaft Siegen“ mit dem Namen „Stolperstein“ unter anderem um Menschen, die aufgrund von Drogen- und Alkoholsucht den Kontakt zu ihren Mitmenschen verloren haben. Sie hillft im Bistro dieser Begegnungsstätte aus und schenkt einsamen und hilfesuchenden Gästen stets ein „offenes Ohr“.

Ulrike von Bünau ist stellvertretende Vorsitzende des Vereins „Atempause Hüttental“. Sie ist Gründungsmitglied dieses Mitgliedern der katholischen und evangelischen Kirchengemeinden in Geisweid und Weidenau gegründeten Vereins. Um pflegende Angehörige von an Demenz erkrankten Menschen zu unterstützen, baute sie den „Entlastungsdienst” mit auf.

Sie war schon über 60 Jahre alt, als Ulrike von Bünau eine Ausbildung zur Hospizhelferin machte. Anschließend war sie fast zehn Jahre im ambulanten Hospizdienst tätig. Mit großer Empathie begleitete sie schwerstkranke Menschen und deren Angehörige in ihrem häuslichen Umfeld. Und das nicht nur tagsüber, sondern auch in zahllosen Nachtdiensten.

Ulrike von Bünau ist außerdem Schatzmeisterin bei der Alzheimer Gesellschaft Siegen. Im Beratungsteam des Vereins stand sie über zehn Jahre Hilfesuchenden Rat gebend zur Seite.
Genauso erwähnenswert ist ihr Einsatz für den „Innerwheelclub Siegen“ (IWC), den Ulrike von Bünau 1989 mit gründete. Als Präsidentin, Vizepräsidentin und Distriktpräsidentin zeigt sie soziales und persönliches Engagement. Der IWC unterstützt zum Beispiel die MS-Gruppe in Siegen-Weidenau, den Verein „Stolperstein“ und die Beratungsstelle für Mädchen in Not.

“Liebe Ulrike von Bünau, Ihr langjähriger und vielfältiger Einsatz für so viele Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind, wird heute mit dem Verdienstkreuz am Bande belohnt”, sagte die stellvertretende Ministerpräsidentin Sylvia Löhrmann und fuhr an alle Geehrten gerichtet fort: „Sie sind Vorbilder für uns alle. Sie kümmern sich um Jugendliche oder psychisch Kranke, Suchtkranke und ihre Angehörigen, um Menschen mit Behinderung und Bedürftige, Sie halten die Erinnerung an unsere Geschichte wach, sind für Asylsuchende da, engagieren sich für Ihr Quartier und die dort lebenden Menschen oder für unsere Wirtschaft und die Kultur. Kurz: Ihr Engagement ist so vielfältig wie unsere Gesellschaft selbst. Sie leben uns Werte wie Solidarität und Nächstenliebe, Toleranz und Zivilcourage vor. Werte, die nicht ‚von oben’ verordnet werden können, sondern die mit Leben erfüllt, die vorgelebt werden müssen. Nur so haben diese Werte Bestand und können auch glaubhaft weiter vermittelt werden”

 

Seite zurücknach obenSeite drucken